Medien: Witziges & Skurriles

Soll man lachen oder weinen? Der "Seelenmord am Deutschen Volk" und andere Dummsprüche...

Von der "Roten Armee-Fraktion" zum Nazi: die "Biomasse" Horst Mahler
19.11.2009 19:03:16 eingesandt von Chaim für OnlineZeitung 24.de

Schwedische Gardinen
Schwedische Gardinen
Ein armer, alter, gebrochener Mann räuspert sich, hustet, röchelt. Er hat zusammengebissene Lippen, eine starre Mimik, seine Sprache spuckt er haßerfüllt stoßweise ins Mikrophon. Er räsoniert seine Lehre ins Leere, kurz vor dem nahenden Ende seines Lebens, er ist 73 Jahre alt, am Ende seiner theoretischen Haftentlassung wird er auch sein statistisches Lebensende erreicht oder längst überschritten haben. Dieser Umstand - und nicht etwa das inhaltslose Geplärre des Niederschlesiers Mahler - macht das hier vorgestellte Video so interessant. Es ist ein Dokument der Zeitgeschichte. Es ist eine Satire zur "Deutschen Frage"; die Frage lautet: spinnen die Deutschen? Wenn man Horst Mahler zuhört, ihn betrachtet, seine Texte liest, dann kann die Antwort nur lauten: Ja.

Das Gehetze und das Gezetere des braunen Horsti sind hinreichend bekannt und sein Verbalauswurf ist so richtig öde-blöde; es lohnt nicht, sich weiter damit auseinanderzusetzen, weil bereits alles gesagt ist. Außer den deutschen Neonazis und den weltweit agierenden Revisionisten, verstärkt durch die antisemitischen Brüder im Geiste, die Islamisten und Dschihadisten, interessiert sich kein Mensch für das nazistische Geschwätz des ehemaligen Anwalts. - Horst Mahler könnte man übrigens als Katharsis des Deutschtums verstehen: an sich selbst leidend, an sich selbst zweifelnd, beladen mit einer tragisch geleugneten und verdrängten Schuld, ohne wirkliche Identität, aber zum Bersten gefüllt mit einem dümmlich-peinlichen Nationalismus, der gleichzeitig verzagt-kleinlaut und omnipotent-großmäulig auftritt. Ein Sein-Wollen, das eben gar kein Sein ist, sondern es nur simuliert. Der Anspruch auf Anspruch. Diese übel riechende und vor allem explosive Mischung hat die Welt bereits in zwei Weltkriegen verseucht, hat den Rassismus und den Antisemitismus verbreitet, hat die maschinell-industrielle Tötung von 6 Millionen Menschen inklusive der Verwertung deren Überreste und Besitztümer vorexerziert. Lassen wir diesen geisteskranken Sprengstoff doch endlich mal implodieren statt explodieren.

Horst Mahler (* 23. Januar 1936 in Haynau, Niederschlesien) ist ein deutscher Rechtsextremist und Antisemit. Der Jurist wurde mehrfach wegen Volksverhetzung und Holocaustleugnung verurteilt, so dass ihm die Zulassung als Rechtsanwalt entzogen wurde. Mahler war 1970 Gründungsmitglied der linksextremistischen Terrororganisation Rote Armee Fraktion (RAF) und von 2000 bis 2003 Mitglied der Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), die er im NPD-Verbotsverfahren anwaltlich vertrat.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Mahler

Lassen wir Horst Mahler mal kurz beiseite, lassen wir ihn im eigenen Saft schmoren, lassen wir ihn dort verrotten, wo er hingehört, im Knast. Spielen wir statt dessen einmal etwas durch, was andere Völker und Nationen schon häufiger erlitten haben; die Deutschen haben das nie erlebt, aber vielleicht täte es ihnen ja gut? - Nur mal als Gedankenexperiment: was wäre eigentlich, wenn die Deutschen - nur mal so, zum Spaß - auf einen eigenen Staat verzichten würden oder müßten? Wenn sie in der Zerstreuung oder auf der gleichen geografischen Fläche leben würden wie bisher, nur aber ohne Staat? Nicht zwei Jahrtausende wie die Juden, nicht ein paar Jahrhunderte wie die Polen, nicht für unbestimmte Zeit wie Kurden oder Tibeter, nein, sagen wir einfach mal für 4 Generationen, für schlappe 100 (einhundert) Jahre?

Also, das wäre doch genial: die Deutschen wären endlich frei davon, einen Staat organisieren zu müssen, sie haben ja seit inzwischen ca. 140 Jahren bewiesen, daß sie von Staatsführung nun wirklich gar nichts verstehen:

Befreit vom Staat könnte die deutsche Kulturnation - nichts anderes meinte einst der Ausdruck "von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt", also die damaligen Umrisse des deutschen Sprachgebietes - könnten endlich wieder eine Kulturnation werden, sich auf die Tradition besinnen, als Deutsch noch eine Wissenschaftssprache in Europa war, weil die Deutschen nämlich auch ausreichend Leistungen in Natur- und Geisteswissenschaft, in Kunst, in Kultur und in Politik erbrachten. Dies alles hat ja aber alles schon vor PISA lange aufgehört. Nicht nur aus "Mitteldeutschland" kommt aus all diesen Bereichen schon lange nicht viel mehr als Mittelmäßigkeit. Und das ist auf Dauer einfach zuwenig.

Horst Mahler in der Darstellung des rechtsextremistisch/nationalistischen "Weltnetz"-Auftritts "Metapedia":
Horst Werner Dieter Mahler (* 23. Januar 1936 in Haynau, Schlesien) ist ein deutscher Rechtsanwalt, der sich offen zu den Idealen des Nationalsozialismus bekennt. Der Jurist wurde mehrfach wegen "Volksverhetzung" und Bestreiten des Holocausts verurteilt. Daran anschließend wurde ihm gemäß der Gesetzeslage in der BRD seine Zulassung als Rechtsanwalt entzogen. Mahler war 1970 Gründungsmitglied der Rote Armee Fraktion. Nach seinen späteren Erkenntnissen wechselte er in das Deutsch-Nationale Lager und war von 2000 bis 2003 Mitglied der NPD, die er im NPD-Verbotsverfahren anwaltlich vertrat. Horst Mahler engagierte sich eine Zeit beim Deutschen Kolleg, von dem er sich aber 2003 nach Differenzen mit Reinhold Oberlercher wieder trennte und sich forthin der "Reichsbürgerbewegung" widmete.

Horst Mahler lebte lange Zeit in Kleinmachnow bei Berlin, seit etwa 2007 in Ebersberg bei München. Am 25.Februar 2009 wurde er wegen Volksverhetzung zu einer Haftstrafe von 6 Jahren verurteilt. Die Freiheitsstrafen von München, Landshut und Potsdam ergeben insgesamt 12 Jahre Haft.

Quelle: http://de.metapedia.org/wiki/Horst_Mahler

Also, langer Rede kurzer Sinn: erklären wir kraft souveräner Willkür das Projekt Deutschland für beendet. Denn die Deutschen können keine Rentenversicherung und keine Krankenversicherung organisieren. Die Deutschen plündern ihren eigenen Staat mit Arbeitslosengeld und Hartz IV; sie bauen zu teure Autos und bauen zu teuer ihre Steinkohle ab. Sie fördern die Dummheit und das Mittelmaß an den Universitäten, weil sie die Eliten fürchten, statt sie zu fördern. Die Deutschen lassen ihre Jugend auf Schulen verrotten, in denen man ein Abitur nachgeworfen bekommt, dessen Leistungen sich vor 40 Jahren ein Schüler mit Mittlerer Reife geschämt hätte. Kurz: die Deutschen können eigentlich nichts, aber das wenigstens können sie richtig. Und: die Deutschen verschenken ohnehin ihre Staatsangehörigkeit an ethnische Gruppen von Zuwanderern, die diesen Staat auflösen wollen. - Fazit: Worauf warten? Dann kann man das Projekt doch besser gleich gesteuert und kontrolliert beenden!

Vorschlag zur Güte: Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt schenken wir den Polen; Schleswig-Holstein und Hamburg gehen an Dänemark, die Tschechen bekommen Thüringen und Bayern, habt viel Spaß damit! Bleiben Niedersachsen inklusive Bremen für die Niederlande, Nordrhein-Westfalen für Belgien und Luxemburg, weil es so klein ist, bekommt ganz Rheinland-Pfalz. Das Saarland und Baden-Württemberg sind selbstverständlich für Frankreich gerade gut genug. Berlin gehört zu Brandenburg, also zu Polen. So, noch etwas vergessen? Nein; denn Hessen kann man ja, wir wollen doch mal großzügig sein, den Pallis schenken, immerhin ist Hessen in etwa so groß wie Israel. Oder man könnte Hessen unter die Nachbarn des ehemaligen Staates Deutschland aufteilen, das ist letztlich völlig belanglos. Hauptsache, es gibt endlich mal Ruhe.

Wäre das nicht herrlich? Deutschland könnte endlich wieder um seine Sprache und Kultur kümmern, könnte damit auch wieder das Volk der Dichter und Denker werden, könnte keinen Unfug mehr anrichten und müßte sich nicht um Sachen kümmern, von denen man in Deutschland einfach nichts versteht. Die Bundeswehr könnte man in die Bereiche Polizeidienst, Technisches Hilfswerk, Bundespolizei, Musikwesen und Sanität aufteilen, alle Parteien würden aufgelöst, alle Minister und Abgeordenten gingen in den sofortigen Ruhestand. Die Deutschen bekämen in allen Staaten gesicherte Rechte nationaler Minderheiten, wie es anderswo schon lange üblich ist (Südtirol, Elsaß, Korsika usw.).

Na, wär' das nix?

Heulen, schimpfen, die beleidigte Leberwurst spielen: die Integration des Ultralinken im Ultrarechten, die Kongruenz von Stalinisten und Faschisten, die Identität in der Unmoral von rot und braun... - dies alles spielt Horst Mahler hier vor, doch das Spiel ist kein Spiel; er inszeniert sich als Märtyrer wie Rudolf Heß. Er meint es ernst, er spielt nur sein Leben im Zeitraffer.

Das Zitat zur Biomasse (siehe Untertitel) fällt im Video bei ca. 5:08 Minuten

YouTube Video