Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Buch

Feuchtgebiete?

Die neue Lust der Frauen? Oder doch eher nur das Debüt mieser Hobbyschriftstellerinnen?

Charlotte Roche, Feuchtgebiete
Charlotte Roche, Feuchtgebiete
Okay, der eine sammelt Schmetterlinge, der andere Briefmarken, der dritte vielleicht one-night-stands, jeder wie er mag. Und eine VIVA-Moderatorin, die sich für eine Schriftstellerin hält, sammelt eben Avocadokerne. Fein!

Nichts gegen Avocado, wir essen die gern und oft, eine schöne Erinnerung an unsere regelmäßigen Besuche in Israel, wo es Avocado-Haine gibt, so wie hier Pfirsich-, Kirsch- oder Apfelbaumplantagen. Wir ziehen aus den Kernen auch immer wieder schöne kleine Bäumchen für den Wintergarten (die Pflanzen sind allerdings recht empfindlich gegen kalte Zugluft, Spinnmilben, Schild- und Blattläuse). - Doch Charlotte Roche sammelt Avocadokerne, um damit zu masturbieren. Das ist natürlich völlig in Ordnung, das darf sie, das soll sie, so oft sie mag (dann schreibt sie - solchermaßen ermattet, vielleicht weniger, hoffentlich), nur... - warum muß sie die Welt mit einem solchen Wissen beglücken?

Der folgende Text wurde vom Autor, dem ebay-Mitglied "fraktale_muster", zur Verfügung gestellt und für OZ24 überarbeitet bzw. redigiert; die Erstveröffentlichung erfolgte am 18.03.08 als Rezension/Testbericht Nr. 10000000006240090 bei ebay.

Pseudoliterarischer Exhibitionismus

Ehrlich gesagt, ich halte eine Menge von Knigge und damit von wohlerzogenen, höflichen und gutriechenden Menschen; das hat natürlich mit Familienhistorie und eigener Erziehung zu tun. Meine Großmutter hat immer, wenn ein Mann auf der Straße seinen Rotz geräuschvoll und in hohem Bogen ausspuckte, verächtlich angewidert, aber stolz, verkündet: "die Absonderung von Körperflüssigkeiten hat diskret zu erfolgen." - Vermutlich meinte sie nicht nur Flüssigkeiten, aber belassen wir es dabei.

Das hat mich geprägt, und auch wenn ich Charles Bukowski oder Philipp Roth (Portnoys Beschwerden), Henry Miller (Stille Tage in Clichy), Benoit Groult (Salz auf unserer Haut), Anaïs Nin (Das Delta der Venus), Erica Jong (Angst vorm Fliegen) und dergleichen gelesen habe... - das ist wenigstens Literatur, was man vom vorliegenden Buch gewiß nicht sagen kann.

Kommen wir damit also zu Frau Roche, der belanglosen VIVA-Moderatorin (wäre sie doch nur bei jenem ebenso belanglosen "Musik"-Sender geblieben...)! - Harmlos, wie ich bin, dachte ich bei dem Titel des Buches erst an Ökologie und Umweltschutz. - Bis ich es dann in die Hand bekam und merkte, es geht mehr um Umwelt-SCHMUTZ. Irgendwie erinnerte mich das an die Zeit des Rokoko, als man sich nicht wusch, sondern puderte. Immerhin hängte man sich damals Flohfänger um, kleine Döschen mit Köder, in die dann die Flöhe wanderten.

Frau Roche wäscht sich also nicht. Fein. Ich bin froh, daß ich ihr nie begegnet bin. Da kann sie sich noch so viel Feuchtigkeit aus ihren diversen Schleimhäuten hinter die Ohren tupfen. Zu Ende gedacht hat sie ihre Schweinereien allerdings nicht ganz. Denn statt Lippenstift könnte sie doch auch Menstruationsblut nehmen. Weitere Beispiele wären denkbar...

Ich bevorzuge statt dessen unbedingt die Duft-Creationen von Calvin Klein, Karl Lagerfeld, Kenzo oder Issey Miyake. Frau Roche dagegen verkündet im Interview: "Ich möchte das Geschlechtsteil des Mannes durch seine Hose hindurch riechen." Handelt das Buch von ihr? Hierzu sagt sie: "Etwa 30 Prozent sind erfunden, etwa 70 Prozent bin ich."

Also: sehr originell ist das alles nicht, ein bißchen balla-balla, ein wenig aufgemotztes Tagebuch, und der Rest ist einfach nur Lust am Tabu-Bruch als Selbstzweck. Das Buch wird gern als "eklig" oder ähnlich negativ beschrieben... - ich fand es eher pubertär-dümmlich. Eine Fundgrube in psycho-ANALytischer Hinsicht...

Wenn die Autorin Werbung für ihre Vorliebe für Achselhaare macht und ansonsten Details aus ihrem Intimleben glaubt unters Volk bringen zu müssen, so kann man das als pseudoliterarischen Exhibitionismus verstehen. Aber so ein Buch kaufen? Warum? Wozu? Statt dessen studiere ich lieber Freuds Schriften über die anale Fixierung. Und schicke Frau Roche eine Adreßliste guter Psychiater.

P.S. Gerade finde ich folgenden Beitrag des ebay-Mitglieds rolikre (privat)

"Das Buch sollten viele Frauen kaufen, so ungezwungen zu reden, über viele Sachen im Intimbereich der Frau wünscht sich jeder Mann. Frau sollte einfach wieder zu ihrer Sexualität stehen und sich auch keinen Zwängen der Gesellschaft unterwefen." 10000000006275771

Genau das meinte ich:

daß sich JEDER Mann so etwas wünsche, das halte ich für eine Projektion. Als Mann sage ich zu solchen (angeblichen, aber auf jeden Fall kranken) Frauenphantasien von Madame Roche: Nein, danke! Mit "Entspanntheit" oder "ungezwungener Sexualität" hat das Buch so viel zu tun wie Naturverbundenheit mit Maden im Essen...

Soviel zu dem "Buch" (falls man das einmal so nennen möchte). - Ich vermute, daß hier ganz viele verklemmte Menschen in einer Art projektiven Überkompensation ihre eigenen Gefühle (von Ekel bis Lust) abarbeiten. Insofern erfüllt das Buch natürlich eine wichtige sozialhygienische Aufgabe. Allerdings ist "Josephine Mutzenbacher" viel besser geschrieben und viel vergnüglicher zu lesen...

Vielleicht sollte man es auf arabisch übersetzen und kostenlos in Gaza verteilen?

Orignalton Roche: "...also, bei Ihnen würde ich sagen, daß das Buch sich hervorragend als W**vorlage eignet, ... und daß man nebenbei, bei dieser Handlung, noch ganz viel lernt über den weiblichen Körper..."

YouTube Video

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Charlotte Roche | Feuchtgebiete | Porno | Feminismus | Stil | Lust | Literatur | Erotik | Avocado
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

303
am 07.11.2009 11:56:30 (86.32.198.xxx) Link Kommentar melden
Das ist nur promotion für ein unsinniges Buch, Jeder kann schreiben was er will,
Aber nicht jeder Krampf muss uns jeden Tag vorgehalten werden,
300
am 07.11.2009 18:19:31 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Angry Die Frau ist doch krank.
357
am 04.12.2010 13:56:24 (84.19.169.xxx) Link Kommentar melden
Zufällig habe ich gerade dieses trockene kleine Liedchen gefunden, eine "Drainage für die Feuchtgebiete" von Frau "Sabber-Susi" jener "Sekret-Amazone"...

Grin

YouTube Video
266
am 04.12.2010 17:48:30 (91.214.168.xxx) Link Kommentar melden
Sehr gelungene Wortspiele dieses Sängers über die "Plauder-Paula"!

"So bekannt provokant, alle lauschen ganz gebannt..."

"Ey wie geil, die schreibt von Sperma, sperr' mah Augen auf und Ohr'n"



YouTube Video
522
am 04.12.2010 22:09:50 (93.219.154.xxx) Link Kommentar melden
ganz herrlich - Smile
Redaktion Tierschutz
am 05.12.2010 23:17:39 (90.169.49.xxx) Link Kommentar melden
@Chaim: dieser Artikel ist dir deutlich besser gelungen als..ach lassen wir dasWink
im Ernst: ich teile deine Ansicht zu hundert Prozent. Im Grunde hat C.R. lediglich eine gewisse Ekel-Rolle als PR_Gag benutzt. Mehr ist das ganze nicht.
Schade um die Zeit, die es kostet, solch einen Schund zu lesen.
Ist das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt wird.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
36,442,656 eindeutige Besuche