Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Soziales & Bildung

Asiatische Sprachen ohne Grammatik zu erlernen ?

Sprachprogramm im Test

A.N.
A.N.
Eine interaktive Fremdsprachensoftware verspricht, die Sprache durch Ton und Bild erlernbar zu machen. Dies soll ohne Auswendiglernen von Sätzen bzw. Vokalbelpauken möglich sein. Hintergrund hierbei ist, von Lernbeginn an in der Fremdsprache zu denken; ohne Übersetzung von einzelnen Wörtern. Die Bedeutung der fremdsprachigen Sätze und Begriffe muss aus den Bildern abgeleitet werden. Grammatikalische Formen werden auf diese Weise intuitiv mit den Bildschirmfotos verknüpft. In den ersten Lektionen wird (siehe Foto) beispielsweise die Nominativ-Postposition eingeübt.

Der Herausgeber erklärt, den natürlichen Sprachlernvorgang zu simulieren und nennt dies, die Dynamic-Immersion-Methode. Einfacher ausgedrückt bedeutet das, wie ein Kleinkind die Muttersprache zu erlernen: Also ohne Grammatik und Vokabeln. Die Idee hat sicher neben der herkömmlichen Sprachlernsoftware ihre Berechtigung. Ein konkretes Bedenken äußerte eine befragte Sprachlehrerin, dass Kleinkinder nämlich noch einen anderen Sprachfilter als Erwachsene Personen besitzen und diese Gleichsetzung nicht unproblematisch sei.

Aus Sprachkursen ist bekannt, dass Teilnehmer in verschiedene Lernkategorien einzuordnen sind:

A) Personen, die überwiegend in Schriftform lernen und gut auswendig lernen können, B) Personen, die spontan in Gruppenarbeit durch Dialoge eine lebendige Sprache lernen ohne jeder Struktur auf den Grund gehen zu wollen, und C) Personen, die sich mit Logik eine Sprache erarbeiten und analytisch vorgehen. Für die Gruppe B) ist die Methodik von Rosetta Stone mit Sicherheit eine willkommene Unterstützung und sorgfältig ausgearbeitete Hilfe, vor allem dann, wenn man sich nicht im Land der Zielsprache aufhält und kein Muttersprachler zur Verfügung steht. Es kostet noch nicht einmal eine nennenswerte Lernanstrengung mit der Software zu arbeiten, denn es lässt sich mit dem Computerprogramm spielerisch „auf die Reise" zu der neuen Sprache gehen.

Beispiel: Ein Ball befindet sich unter dem Flugzeug. Mit einem Mausklick lernt man die Vokabeln Flugzeug, Ball sowie unter. Im nächsten Schritt sitzt ein Kind unter dem Flugzeug und im übernächsten Schritt sitzt ein Mann im Auto. Dann gehen Mann und Frau ins Restaurant usw. Für den Test lag die koreanische Version vor, die den südkoreanischen Wortschatz lehrt. In Südkorea existiert ein Deutsches Dorf. Deren Bewohner gaben Anlass zu dieser Besprechung. Mehr Informationen unter: http://www.inselm...

Tatsächlich, es ist nicht erforderlich, Vokabeln oder Satzstrukturen gesondert zu lernen. Im Gegenteil: Durch das Bild vor Augen, prägen sich die fremdsprachigen Wörter besser ein, als bei der Variante, diese aus dem Vokabelheft zu lernen. Wenn es allerdings um die Einführung in die in asiatischen Sprachen erforderliche honorative Sprechstufe, den Unterschied von formeller und informeller Höflichkeit oder den Hintergrund von bestimmten Verbendungen geht, ist begleitende Sprachliteratur kaum entbehrlich. Natürlich ist auch folgende Gegenfrage erlaubt: Hatten Kinder ein Grammatikbuch bei sich, als sie lernten, die Großeltern gebührend zu begrüßen, und den gleichaltrigen Freund in einer anderen Art und Weise?

Mit dem Grundvokabular der ersten Lektionen soll der Nutzer Sätze und Sprachstrukturen aufbauen können. Das Motto des Verlages: „Das Bild hat einen Namen. Leseverstehen ist gleichwertig mit dem Verstehen von Sprache." Das Programm bietet zudem einen geschriebenen Untertitel. Spätestens hier ist der Software zuzugestehen, auch für ernsthafte Sprachinteressenten, die über das Reisevokabular hinaus gehen möchten, einsetzbar ist. Weiterhin werden vier Auswahlbilder auf dem Bildschirm zur Auswahl angeboten. Klickt der Nutzer auf das falsche Bild zu einem muttersprachlich vorgesprochenen Satz, erscheint ein Negativhinweis, klickt er auf das richtige Bild, erfolgt ein positives Signal. Wurde richtig ausgewählt, geht es weiter zu den nächsten vier Bildern.

Dies ist im Zusammenhang ein gut durchdachtes System zum erlernen einer asiatischen Sprache, bei relativ geringem Aufwand. Es lehnt an einen Auslandsaufenthalt bei einer Gastfamilie an. Mittels einer Statistik erfolgt eine Lernkontrolle, die Verbesserungspotential aufzeigt. Hört sich ein Satz sehr schwer an, kann dieser unbegrenzt oft abgespielt werden. Doch es steht noch eine weitere Funktion zur Verfügung. Über ein Mikrofon ist eine Spracherkennung möglich. Hierdurch wird die Sprachfertigkeit vertieft. Darüber hinaus, kann der Nutzer schreiben, was er hört. Ebenso wie bei der Sprechfunktion, ist eine Korrekturhilfe eingebaut.

Als Themen der Software seien exemplarisch genannt: Grundlagen wie Alter und Familienbeziehungen, Wegbeschreibungen, Orte, Zeitangaben, Speisebestellungen im Restaurant und Wegbeschreibungen geben und erfragen, Gefühle, Meinungen und Ansichten, Freunde und Sozialleben u. a.

Ein Herr Hellmann zeigt sich in seiner Kundenmeinung, deren grundsätzlich Werbehintergrund kritisch bedacht werden sollte, recht euphorisch. Zitat: „Rosetta Stone schlägt das dröge Grammatikbuchpauken um Welten. Ein hoher Spaßfaktor ist garantiert. Ob zwischen den Drehpausen oder am See ich kann immer und überall auf meinen Sprachkurs zugreifen." Wer dieser neuen Art zu lernen gegenüber aufgeschlossen ist, kann die Begeisterung teilen und schnelle Lernerfolge erzielen. Wer hingegen auf Erklärungen zum Quotativ oder zu emphatischen Terminalformen besteht, wird beim Lehrbuch bleiben, vor allem dann, wenn er selbst erklären möchte, weshalb er bestimmte Satzbildungen benutzt. Durch kleine Notebooks ist die CD ROM nicht nur am stationären PC, sondern zudem im Zug, Flugzeug oder am Arbeitsort nutzbar. (Systemvoraussetzung: Windows 2000, XP oder Vista, Mac OS X 10.4 oder 10.5). Vergleicht man den Anschaffungspreis von 219,00 für die Stufe Eins bis 727,00 Euro für alle drei Einzelstufen, ist dies im Unterschied zu Büchern, ein hoher Preis. Zöge man zum Vergleich die Reise zu einer Gastfamilie heran nach denen das System arbeitet, ist es ein günstiges Angebot, das ohne zeitliche Beschränkung und gezielt genutzt werden kann. Denn: Acht Wochen sollte man für ein gutes Lernergebnis einplanen.

Solch ein Programm läuft ausschließlich in der Zielsprache ab. Wer über Grundkenntnis verfügt oder ohne Grammatikerarbeitung unmittelbar in die Sprache eintauchen möchte, ist bei Rosetta Stone uneingeschränkt richtig. Die gewünschte Situation (z.B. Einkaufen) kann gezielt geübt und vertieft werden. Lernende, die das eigenständige Heimlernen, einem Gruppenkurs mit vielen Teilnehmern zu festen Lernzeiten vorziehen, haben mit der Software eine gute Möglichkeit für entspanntes Lernen im eigenen Tempo gefunden. Wer hingegen unsicher ist, Sprachanalyse betreiben möchte, Rückfragen an den Lehrer stellen will, und eine deutsche Übersetzung und Anleitung für jeden Lernschritt wünscht, sollte sich zuvor diese Kenntnisse konventionell aneignen.

Das in den USA produzierte Sprachpaket enthält ein deutschsprachiges Benutzerhandbuch. Darin wird auch erklärt, wie Sie Ihren Kurs von der Standardeinstellung (Lesen, Schreiben, Sprechen, Hören) auf eine individuelle Einstellung (z.B. Schwerpunkt Sprechen) ändern. Nicht zu unterschätzen ist die Beigabe von Audio CDs, die zur Vertiefung der Lektionen im Auto oder auf dem MP3-Spieler unterwegs dienen. Ein Computer wird hierbei nicht benötigt. Das Sprachpaket ist in einem festen und kompakten Schuber inkl. Mikrofonkopfhörer untergebracht. Andererseits gibt es konventionelle CD-Programme, auch im Ziellend, zu einem Bruchteil des Preises. Meist lohnt sich eine freundliche Anfrage beim Fremdenverkehrsamt des jeweiligen Landes. Im Fall von Korea, bietet etwas der öffentliche-rechtliche Auslandsrundfunk KBS einen kostenlosen Begleitkurs, zu seinen Sendungen an.

Generell ist für alle Sprachinteressenten wichtig, die für sich selbst ihre eigene Lernmethodik erst herausfinden möchten.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Fremdsprachen | PC-Lernen | Asien | Korea | Autodidaktik | Reise | Fernreise
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,726,791 eindeutige Besuche