Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Tipps & Tricks

Basteln mit Holz – Ein kostengünstiges Hobby gegen Langeweile

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – Vom Geschenk bis zum anspruchsvollen Modell

Foto: © Paul Boden
Foto: © Paul Boden
Im Museum of Arts and Design in Hongkong gibt es (oder gab es zumindest) eine Abteilung, die Bastelarbeiten aus kleinen Holzabfällen zeigt (s. Fotos). Praktisch jeder Besucher konnte sich mit eigenen Bastelarbeiten an diesem Projekt beteiligen. Der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Und so fanden sich hier in liebevoller Detailarbeit hergestellte Türme und andere Bauwerke neben phantasievollen Gebilden, bei denen es wohl jedem Besucher selbst überlassen war in ihnen etwas zu erkennen.

Was hier im großen Stil in einem angesehenen Kunstmuseum in Hongkong der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, dass kann jeder zu Hause für wenig Geld nachmachen. Die Rohmaterialien bestehen im Hauptsächlichen aus Holzabfällen (Massivholz und Sperrholz), die in jeder Schreinerei/Tischlerei zuhauf anfallen und in der Regel kostenlos mitgenommen werden können (aber bitte fragen, nicht einfach nehmen, damit dies nicht als Diebstahl ausgelegt wird). Bei der Auswahl gilt eigentlich: je kleiner, desto besser. Als Hilfsmaterialien wird noch etwas Holzleim benötigt, den es im Fachhandel oder Baumarkt auch in kleinen Plastikflaschen mit Dosierspitze gibt und ein paar kleine Nägelchen. Wichtig bei den Nägeln ist, dass diese sehr dünn sind, damit die kleinen (besonders die dünnen) Massivholzstückchen nicht reißen/platzen. Als Tipp um dies weitgehend zu vermeiden: Stellen sie den Nagel vor Gebrauch auf den Kopf und schlagen einmal mit dem Hammer auf die Nagelspitze.

Der Holzleim benötigt schon eine gewisse Zeit zum Aushärten. Den entsprechenden Gebrauchshinweis finden Sie auf der Verpackung. Deshalb sind die zusammenzufügenden Teile entweder mit einem kleinen Stichnagel zu verbinden oder mit einer kleinen Schraubzwinge zusammen zu pressen. Bevor die Verarbeitung weitergeht muss der Leim aushärten.

Für anspruchsvolle Holzarbeiten können auch zusätzlich Holzfertigprodukte wie Dübel verwendet werden. Diese bekommt man auch in kleineren Mengen im Fachhandel oder Baumarkt. Man unterscheidet hier zwischen geriffelten Verbindungsdübeln in länglicher Form, die es in verschiedenen Stärken gibt und den so genannten Astlochdübeln. Letztere werden im Handwerk gebraucht um schwarze, lose Äste im Holz zu entfernen. Es gibt sie schrittweise alle 5 Millimeter im Durchmesser. Die gängigsten sind zwischen 15 und 30 Millimeter. Aus diesen Dübeln lassen sich schon alleine alle möglichen Figuren und Tiere nachbilden.

An Werkzeug wird für diese Bastelarbeiten benötigt: Ein Schraubstock, in dem Sie das zu bearbeitende Werkstück einspannen können, ein kleiner Hammer, eine Zange, Laubsäge (gegebenenfalls auch eine Feinsäge), Holzraspel und Holzfeile, Schleifpapier, ein paar kleine Schraubzwingen und je nachdem was man basteln will auch ein Holzbohrerset. Das können dann auch kleine Handbohrer sein. Das reicht praktisch schon für die ersten Bastelarbeiten aus. Wenn es später anspruchsvoller wird, kann man sein Werkzeugsortiment entsprechend erweitern (z. B. mit einem Schnitzmesser oder ein paar Stecheisen/Stechbeiteln).

Foto: © Paul Boden
Foto: © Paul Boden
Aus dünnen Sperrholzabfällen lassen sich beispielsweise schöne Figuren (Engel, Sterne usw.) als Schmuck für den Weihnachtsbaum herstellen. Dafür benötigen Sie praktisch nur einen kleinen Holzbohrer und eine Laubsäge. Solche Figuren gibt es sogar fertig zu kaufen. Doch das selber gemachte ist da eigentlich viel schöner, weil es einen ideellen Wert besitzt und nichts kostet. Verschönern kann man seine Arbeiten noch durch einen Anstrich. Entsprechende Farben und Pinsel bekommen Sie dafür in jedem Hobbygeschäft.

Wie gesagt, der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und Erweiterungsmöglichkeiten mit anderen Materialien gibt es auch. Lassen Sie einfach Ihrer Phantasie freien Lauf…

Fotolegenden: Ausstellung von Holz-Bastelarbeiten im Museum of Arts and Design, Hongkong. Fotos: © Paul Boden, Archiv Siam-Journal.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Museum of Arts | Hongkong | Holz | Basteln | Bastelarbeiten
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,089,182 eindeutige Besuche