Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Umwelt & Naturschutz

Klimawandel und Kosten für den Klimaschutz

Klimawandel durch CO2?
Klimawandel durch CO2?
Beim aktuellen UN-Klimagipfel in New York forderte nun US-Präsident Barack Obama wieder umfassende Maßnahmen, um eine "Klimakatastrophe" zu verhindern. Daraufhin hat nun Bundeskanzlerin Angela Merkel von den USA einen konkreten Maßnahmenplan für ein Klimaabkommen gefordert.

Während die unentwegten Forderungen nach "Klimaschutz" lang und breit in der Politik und in den Medien thematisiert werden, sind diesbzgl. kritische Stimmen kaum zu vernehmen. So listet selbst Google heute (23.09.2009) nur sechs Ergebnisse zu "Klimawandel - ein offener Brief".

Zum Hintergrund: Bereits am 26.07.09 hatten Prof. Dr. rer. nat. Friedrich-Karl Ewert, Diplom-Geologe, Universität. - GH - Paderborn, und Dr. Holger Thuß, EIKE Präsident Europäisches Institut für Klima und Energie, den Text "Klimawandel - ein offener Brief" an die Kanzlerin versandt. Zu den Kernaussagen gehört, "dass wir keine CO2-kausal begründbare globale Erwärmung haben, sondern periodische Temperaturschwankungen normalen Ausmaßes. Dementsprechend hat sich die Atmosphäre seit 1998 - also seit 10 Jahren - nicht weiter erwärmt und seit 2003 wird es sogar wieder deutlich kühler. Keines der teuren Klimamodelle hat diese Abkühlung prognostiziert.

Laut IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC; Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen)), sog. "Weltklimarat", eingerichtet vom United Nations Environment Programme (UNEP; Umweltprogramm der Vereinten Nationen)] hätte es weiter und unvermindert wärmer werden müssen. Aber, was wichtiger ist, anthropogenes CO2 spielt dabei keinerlei erkennbare Rolle. Der vom CO2 absorbierbare Strahlungsanteil ist bereits durch die gegenwärtige Konzentration nahezu ausgeschöpft. Selbst wenn CO2 eine Wirkung hätte und alle fossilen Brennstoffvorräte verbrannt würden, bliebe die zusätzliche Erwärmung langfristig auf den Bereich von Zehntelgraden beschränkt. ... Inzwischen wurde die Überzeugung vom Klimawandel und dessen menschlicher Urheberschaft zu einer Pseudoreligion entwickelt. Ihre Verfechter stellen nüchtern und sachbezogen analysierende Realisten, zu denen ein Großteil der internationalen Wissenschaftlerelite gehört, bedenkenlos an den Pranger."

Diesem offenen Brief angefügt war eine Liste mit 130 Unterschriften, größtenteils von Fachleuten. Mittlerweile gibt es 290 Unterzeichner, aber noch immer keine Antwort seitens der Kanzlerin, weswegen am 12.09.2009 EIKE Präsident Dr. Holger Thuß und Vizepräsident Michael Limburg einen Erinnerungsbrief an Angela Merkel geschrieben haben. Darin heißt es: "Die beobachteten globalen Temperaturänderungen - zum Klimawandel verkürzt- der letzten 120 Jahre sind, wie wir im Anhang nachgewiesen haben, natürliche Variationen und zeigen keinerlei irgendwie steuerbaren von Menschen gemachten Einfluss. Dieser wurde auch nirgendwo - auch nicht vom IPCC - nachgewiesen. Tausende von Wissenschaftlern weltweit teilen diese Einschätzung."

Der Klimaschutz als Pseudoreligion? Es wäre jedenfalls nicht das erste Mal, dass wissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert, wenn nicht gar verboten würden, und dass Realisten totgeschwiegen, wenn nicht gar bestraft würden, weil sie Aussagen hinterfragen, die von den Mächtigen verbreitet werden. Für Wahrheitssucher, die sich noch nicht einmal mit aufgezwungenen Pseudoreligionen abfinden wollen, kommt dann zur Mühe der inhaltlichen Auseinandersetzung ggf. noch eine massive gesellschaftliche Belastung hinzu. Aber immerhin scheint wenigstens die Auseinandersetzung mit dem Thema Klimawandel derzeit noch relativ gefahrlos möglich. Das Motto von EIKE lautet dabei: "Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit! Umweltschutz: Ja! Klimaschutz: Nein". Man denke hier z.B. an die Diskussionen um die "Internetsperren gegen Kinderpornographie": Im Grunde muss jedem klar sein, dass Kinderpornos nur als Vorwand missbraucht werden, um die notwendige Informations- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken.

Beim Klimaschutz geht es zudem um Milliardenbeträge, bei denen zu fragen ist, wo diese riesigen Summen herkommen und wohin sie fließen sollen. Trotz der laut Politikern und Medien so absolut unstrittig eindeutigen Sachlage beim Klimawandel scheint es also lohnenswert, die von von EIKE zusammengestellten Kernaussagen selbst zur Kenntnis zu nehmen.

Bildquelle: flickr Fotograf azrainman CC-Lizenz

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Klimawandel | Klimaschutz | IPCC | CO2
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Steinbrücks Furunkel
am 24.09.2009 08:10:54 (85.0.38.xxx) Link Kommentar melden
Die CO2-Lüge wurde von dem Genie mit den Elefantenohren "erfunden", ja dem Charlie.
Dessen Kumpel Al Gore tingelte dann jahrelang durch alle Vorstadtkinos um Ottonormalo das Taschengeld aus dem Hosensack zu ziehen, in echter Verbundenheit mit Joshua Martin Fischer.
Gleichzeitig gründeten die Initiatoren dieser grossartigen Idee eine Firma, die sich mit dem "Verkauf" von Klimaschutzzertifikaten auf CO2-Basis befasst, so ähnlich wie der Ablasshandel des Wandermönches Tetzel. Naja, bischen zeitgemässer eben.

Da bei Ottonormalo aber nur Kleingeld zu holen ist, ist der auch nicht das richtige Klientel, sondern die Industrie. Dort ist was zu holen.
Da man dem Al Capo.. , ne dem Gore dann noch so nen Noblen Preis für Frieden angedreht hat, wagt auch kaum jemand den Ali nackt zu nennen, auch wenn er keine Kleider an hat.
Wie lange sich die SONNE das noch gefallen lässt, dass sie nur wegen des Ablasshandels verleumdet wird, weiss ich nicht. Aber sie soll schon Gegenmassnahmen planen, hört man aus nicht bestätigten Quellen, Verschwörungstheorien eben.

Noch eine kleine Bemerkung zu Zeteres grandiosen Idee mit dem Atom.
Warum zanken sich die Menschen um die Endlagerung? Wegen der Sicherheit? Oder wegen der falschen und verlogenen Gutachten a la Asse? Das hat übrigens das Merkel solange "schöngequatscht", bis es genau wie das Spiegelbild aussah, das ihm jeden Tag anspringt.

Alternativ gäbe es vollkommen billige Erzeugungsmethoden, die in der Schweiz z.B. einen ganzen Ort mit einer kleinen Anlage namens TESTATIKA mit Strom versorgt. Leider sterben Physiker, die sich mit diesem unliebsamen Thema befassen , recht schnell. Eine teuflische Technik, von der Herr Baumann, der das Wissen zu dem Thema hält, nur sagt, dass die Menschen noch nicht reif dafür sind.
Recht hat er.
Steinbrücks Furunkel
am 24.09.2009 13:47:31 (62.203.131.xxx) Link Kommentar melden
Man kann auch "Klima-Skeptiker" sein, ohne mit solchen Figuren gemeinsame Sache zu machen und vor allem ohne sich vor ihren angebräunten anti-demokratischen Karren spannen zu lassen.


Ach Zeterer, wenn Sie ziehen müssten, dann brauchten wir viele noch von Ihrer Sorte, die gleichzeitig schieben müsste.
Ihre halbgaren Ideen zur Energie sind doch alles "Abfallprodukte".
Hartmut Holz
am 24.09.2009 15:31:53 (217.80.192.xxx) Link Kommentar melden
Diese ganze Diskussion, um unser Klima, ist doch so manchesmal von Panik begleitet.

Denn meiner Meinung nach befinden wir uns in keinster weise in einer Klimakatastrophe. Denn wir haben immer noch ein sehr normales Klima und auch Wetter.

Was die Dürre jetzt in Kenia betrifft ist dieses natürlich mit Sorge zu betrachten. Denn wenn der Regen eine längere Zeit ausbleibt, dann stimmt irgendetwas nicht.

Und diesen Menschen dort sollte natürlich sehr schnell ge-
holfen werden. Aber Dürren und Mißernten gab es, in der
Vegangenheit, auch in Deutschland.

Das Klima ist sowieso eine Angelegenheit die immer schwankt. Wir haben Glück, dass wir uns schon so lange in einer Warmzeit befinden. Denn wenn die Erdachse sich nur um ein kleines Grad verschieben würde und dadurch sich der Umlauf unserer Erde um die Sonne ändert, dann hätten wir vielleicht schon wieder eine Eiszeit.

Man befürchtet ja auch, dass sich der Golfstrom, also unsere Warmwasserheizung für Europa, abschwächen wird. Mag ja sein. Dieses bleibt aber abzuwarten.

Natürlich dürfen wir Menschen nicht alle Abgase in die Luft blasen und auch keine Flüsse, mit unserem Abwasser, ver-
giften.

Denn Gott hat uns nur diese eine Erde geschenkt. Und die sollen wir Menschen hegen und pflegen.

Aber die Erderwärmung begrenzen und das Klima berechnen, dass können wir Menschen schon gar nicht.

Und wer meint, dass wir das können ist ein Scharlatan. Denn das Klima bestimmt Mutter Erde immer noch selber und auch die Sonne hat da ein gewaltiges Wörtchen mit-
zureden.
Pater Lingen
am 24.09.2009 18:28:53 (77.178.32.xxx) Link Kommentar melden
Dipl.-Met. Klaus-Eckart Puls, Pressesprecher von EIKE, hat mir heute (24.09.2009) - als Reaktion auf diese Pressemitteilung - seinen Brief v. 05.12.2008 an die Synode der EKD mir zur freien Verfügung gestellt. Die EKD hatte in ihrem Synodalpapier das typische Mediengewäsch zum Klimaschutz nachgeplappert - wohlgemerkt in Kenntnis, aber ohne sachliche Widerlegung der Ausführung seitens EIKE. Diesen Umstand kommentiert Puls also:
"Offensichtlich haben Sie sich entschlossen, hier eine ideologische Position zu beziehen: “Klimaschutz“ als Ersatz-Religion, als Götzen ? EKD - quo vadis ?"
Steinbrücks Furunkel
am 24.09.2009 21:54:49 (85.1.62.xxx) Link Kommentar melden
....kleiner Antisemit.


Antikhasare, bitte schön. Ich hab's Ihnen schon ein paar mal geschrieben, Sie Jesusfreund.
Steinbrücks Furunkel
am 25.09.2009 12:41:02 (81.62.178.xxx) Link Kommentar melden
Jajajaja, Sie Märchenonkel in der Laubhütte.
Und damit's bis dahin nicht zu langweilig wird, hier noch 'n bischen Lektüre.
Ist zwar nicht unabhängig weil zionistisch, aber denen glauben Sie hoffentlich, Stichwort: Gleiche Brüder, gleiche Kappen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,650172,00.html

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
38,452,102 eindeutige Besuche