Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Leute

Wer oder was ist eigentlich Bert Steffens?

Paranoiker oder Querulant? Weder das eine noch das andere, selbstverständlich.

Deutsche Verfassung
Deutsche Verfassung
Nein, mit Berti Vogts kann man ihn wirklich nicht verwechseln, obwohl der noch bekannter ist. Denn "unser" Bert Steffens, der hier auch schon mal als Gast schreibt, ist ein erfolgreicher Unternehmer, Erfinder und Entwickler aus Eich, einem Stadtteil von Andernach, zwischen dem Laacher See (bekannt durch das katholische Benediktiner-Kloster "Maria Laach") und dem Rhein gelegen, am Fuß der Vulkaneifel. Hauptberuflich allerdings streift er durch den Sherwood Forest und ärgert den Sheriff von Nottingham. Er ist also der Rächer der Witwen und Waisen und der Schrecken der Gerichte, insbesondere der Schrecken des Bundesverfassungsgerichts.

Bei diesem höchsten deutschen Gericht, das über die Einhaltung unserer Verfassung wacht, klagt Bert Steffens auf Schutz seines Menschenrechts. Bert Steffens sieht nämlich tatsächlich seine Menschenrechte gefährdet, und zwar duch die Bundestagswahl! Wie, das glauben Sie nicht? Aber hallo! Einfach mal lesen! - Um hier übrigens mitreden zu können, mußte ich erst einmal nachlesen, was genau die "Europäische Menschenrechtskonvention" sagt. Bei mir ist das nämlich so: tut mir nichts weh, geh ich auch nicht zum Arzt. Sehe ich meine Rechte nicht verletzt, brauche ich auch keine Menschenrechte einzuklagen. Und an den Haaren herbei ziehen will ich da nichts, ich kenne Länder, in denen wirklich Menschenrechte verletzt werden, ich war oft genug in der DDR und (leider) auch in einigen arabischen Ländern...

Um es kurz zu machen, im ersten Zusatzprotokoll zur Europäischen Menschenrechtskonvention steht als § 3 lediglich:

Artikel 3

Recht auf freie Wahlen

Die Hohen Vertragsparteien verpflichten sich, in angemessenen Zeitabständen freie und geheime Wahlen unter Bedingungen abzuhalten, welche die freie Äußerung der Meinung des Volkes bei der Wahl der gesetzgebenden Körperschaften gewährleisten.

Sehr interessant das alles... - obwohl es schon auch irgendwie seltsam ist. Das war keinem Juristen bisher aufgefallen, auch keinem Verfassungsrechtler, daß es in der Bundesrepublik Deutschland keine Wahlen gibt? Jedenfalls keine, die "die freie Äußerung der Meinung des Volkes bei der Wahl der gesetzgebenden Körperschaften gewährleisten"? Seltsam - wieso merkt das keiner, 60 Jahre lang? Und wieso muß als Prophet erst ein Unternehmer, Erfinder und Entwickler aus Andernach kommen, um die Verfassungsrichter zu warnen? Und wieso sieht der Prophet und Retter Deutschlands nicht viel eher sein Recht auf informationelle Selbstbestimmung durch sich selbst gefährdet, wo er doch praktisch alle seine Daten bereitwillig im Internet veröffentlicht?

Ich habe heute einmal den Rat befolgt, den ich eben las, und habe einfach nachgesehen, was ich zu "Bert Steffens, Andernach" alles finde im Internet. Denn Bert Steffens wird zitiert und propagiert, bekanntgemacht und gerühmt von immer wieder denselben Kreisen - weil er Gerichte mit seinen sinnlosen "Anträgen" zumüllt und öffentlich dazu aufruft, das Bundesverfassungsgericht mit Spam zuzuschütten.

Das kann übrigens, nebenbei gesagt, recht teuer werden, Stichwort "Mißbrauch"...

Erstaunlicherweise findet man da alte Bekannte wieder, eine "Energiegeladene", einen falschen "Pater" und viele andere "Freunde"... - Deutschland ist klein. Und wir wissen ja bereits vom falschen "Pater", daß er - da er ja insolvent ist - seine diversen Internetpräsenzen über einen Strohmann abwickelt. Alles miteinander Spam-Schleudern, meiner unmaßgeblichen Ansicht nach.

Aber schauen wir doch mal: Was findet sich zu Bert Steffens? Ist er dauerarbeitsloser "Dipl.Kfm.", wie ein bekannter "Anarchist"? Ist er vorbestraft? Nein, Gott bewahre, Bert Steffens ist "freier Philosoph", wie er freimütig bekennt:

  • Gekürzter Auszug aus
  • "ZEIT DER AUFKLÄRUNG ZWEITER TEIL",
  • Buch 1 "Die Entdeckung der Selbst-Bestimmtheit".
  • Autor: Bert Steffens, Freier Philosoph, Andernach
  • Copyright 2004-2009 Bert Steffens
  • E-Mail: steffens@bestomatic.com

Und wir finden ihn mithilfe der Suchfunktion "Bert Steffens" mit seinen Hilfstruppen auch in diesem Forum:

  1. Bundestagswahl 2009: Verfassungsbeschwerde und Stimmzettel-Aufkleber eingesandt von Pater Lingen für OnlineZeitung 24.de - 22.08.2009 09:55
  2. Reaktion auf das Schreiben von Dr. Hiegert vom BVerfG vom 21.07.2009 eingesandt von Energiegeladene für OnlineZeitung 24.de - 08.08.2009 07:21
  3. Antwort von Dr. Hiegert vom BVerfG vom 21. Juli 2009 an eine Klägerin eingesandt von Energiegeladene für OnlineZeitung 24.de - 29.07.2009 08:51
  4. Bert Steffens klagt im Juni 2009 beim BVerfG eingesandt von Energiegeladene für OnlineZeitung 24.de - 23.07.2009 08:59, Zitat: "Heute fiel mir ein, daß ich die Klage von Bert Steffens vom 12. Juni 2009 hier präsentieren kann, weil mir seine Idee und Umsetzung gefällt. Hier lasse ich nun Bert Steffens selber zu Wort kommen: Sehr geehrter Herr ..., anbei übersende ich Ihnen als PDF-Doku meine heutige beim BVerfG eingereichte Verfassungsbeschwerde (VB) in Sachen der Verletzung der Rechte u. a. aus § 3 des Zusatzproto..."
  5. Justiz: Durchgeknallt eingesandt von Pater Lingen für OnlineZeitung 24.de - 28.06.2009 19:23
  6. Verkommenes Recht als Vorstufe zur Bananenrepublik oder mitten drin? eingesandt von Karow für OnlineZeitung 24.de - 03.05.2009 16:20
  7. Beleidigungs-Opfer Prozesse-Dieter eingesandt von Pater Lingen für OnlineZeitung 24.de - 01.05.2009 12:45

Soweit, so schlecht. - Kommen wir also mal zum Inhalt. Bert Steffens hat schlecht geschlafen. Oder schlecht gegessen. Oder beides. Im Magen liegt ihm Deutschland. Bert Steffens beschreibt sich selber so:

"Der Verfasser lässt seinen "analytischen Zorn" raus als einer, der noch im Kriege geboren und in der Zeit der Entbehrungen und des Wiederaufbaus aufgewachsen ist und später Verantwortung in Ehe und Familie, als Unternehmer, Erfinder und Entwickler gesucht und gefunden und dann spät, aber nicht zu spät erkannt hat, dass er zu naiv an die Entwicklung eines demokratischen Rechtsstaates in Deutschland geglaubt, zu vertrauensvoll einen Teil seiner und seiner Lieben Zukunft in die Hände der Staatsgewalten und ihrer vermeintlichen Verantwortungsträger gelegt hat."

Okay. Das war übrigens ein Satz, ich hätte drei draus gemacht, soviel zur Form. Dann, zum Inhalt: wir kennen zwar nicht die freie "philosophische" Methode des "analytischen Zorns", Zorn als Emotion dürfte bei einer Analyse, die doch den klaren Geist braucht und den ungetrübten Verstand, eher hinderlich sein. Aber wir wissen nun, daß Bert Steffens, der kein Jurist ist, zwischen Januar 1944 und 08. Mai 1945 geboren wurde, daß er als Familienvater, Unternehmer, Erfinder und Entwickler vielleicht nicht ganz seine Erfüllung erlangt hat, und daß er daher nun sein Heil und den Sinn seines Lebensabends sucht im Kampf gegen den Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland, den er ablehnt. Man muß das Gerede, mit dem manche Luftikusse ihre kleine Biografie schönfärben wollen, einfach nur richtig lesen. Der Mann ist Mitte sechzig, tritt aber im Internet mit Bildern auf, die ca. 10 Jahre alt sind, ich nenne das fake. Dazu paßt auch seine e-mail-Adresse, die ebenfalls von einer fake-Domain aus gehostet wird:

E-Mail: steffens@bestomatic.com über www.bestomatic.com

Im Prinzip wäre all das nicht sonderlich interessant und somit auch nicht bemerkenswert. Schrullige Sonderlinge gab es immer, es soll sie auch weiterhin geben dürfen, solange sie friedlich bleiben und nicht übermäßig aggressiv sind. Doch wer mit seinen Ideen auf den Markt geht, der setzt sich dem Feedback des Marktes aus. Da ich oft in London bin, gönne ich mir immer wieder gern das Erlebnis, zu "Speaker's Corner" im Hyde Park zu gehen. Dort kann man immer eine Menge lernen. Übrigens auch Toleranz: einmal erlebte ich, wie ein Polizist auf einen stadtischen Gärtner zuging, der in der Nähe mit laufendem Motor in seinem Auto saß. Er sprach in in höflichster Weise an und bat ihn, den Motor abzustellen, damit die Zuhörer den Redner besser verstehen könnten... - der Redner erklärte übrigens gerade, warum man die Regierung eigentlich an Laternen knüpfen müsse...

Nur: man sollte die Spielregeln kennen. Wer das Bundesverfassungsgericht zumüllt mit sinnlosen spam-"Anträgen" wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen, der bekommt unter Umständen eine Mißbrauchsgebühr auferlegt. Und wer dazu so "energiegeladen" aufruft wie Bert Steffens, daß man doch bitte Massen-Mailings an das Bundesverfassungsgericht machen möchte mit seiner (fehlerhaften) PDF-Vorlage, der könnte sich sogar zusätzlich noch mit anderen Ermittlungsverfahren oder Bußgeldern oder amtsärztlichen Untersuchungen konfrontiert sehen. Erst kommt die gelbe Karte, dann die rote. - Berti Vogts weiß das, aber weiß das auch Bert Steffens?

Andere Leser sehen das ganze übrigens ähnlich:

"Echt zum Lachen, was ihr hier abzieht. Wenn 1000 Leute diese "Verfassungsbeschwerde" als Spam jetzt einreichen, dann bekommen 999 ein Bußgeld vom Bundesverfassungsgericht, wegen Missbrauch, schon mal daran gedacht? Eine Verfassungsbeschwerde reicht nämlich, und die wird vermutlich abgelehnt." gingerfoxi am 22.08.2009 17:56:50 link (Hervorhebung von mir, C.L.)

____________________________________

YouTube Video

Bildquelle: Deutsche Verfassung, public domain

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Andernach | KRR | BVerfG | Wahl | EMRK
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 24.08.2009 21:05:17 (84.175.226.xxx) Link Kommentar melden
Bert Steffens antwortet dem anonymen "Chaim"
24.08.2009

Wer ist eigentlich "Chaim"??
Paranoiker oder Querulant? Vielleicht beides oder vielleicht schlimmer?

Es ist immer einfach einem anonymen Schwätzer wie "Chaim" zu antworten.
Darum: "Chaim" - nennen Sie Ihren wahren, vollen Namen, samt Adresse, so wie auch meine Daten bekannt sind.
Dann, und nur dann, werde ich Ihr Geschwätz zerlegen.

Übrigens: Mit "Bürgerjournalismus" haben "Chaims" Hasstiraden nichts zu tun!
Die Frage ist also:
Wird der Betreiber der Onlinezeitung "Bürgerjournalismus" wieder zum Programm machen oder hat "Chaim" - wie von Onlinezeitung in Aussicht gestellt - gar ein Honorar erhalten?

Letztlich vertraue ich ganz auf die Erkenntnisfähigkeit und Mündigkeit der Mehrheit der Leserinnen und Leser - und an die wende ich mich ja auch.

Bert Steffens
Andernach
OZ24
am 25.08.2009 05:18:44 (84.183.171.xxx) Link Kommentar melden
Bert Steffens
am 24.08.2009 21:05:17
Wird der Betreiber der Onlinezeitung "Bürgerjournalismus" wieder zum Programm machen



Bevor ich diesen Artikel veröffentlicht habe, wurde der Inhalt ganze 3 Tage überprüft, ob die Angaben wahrheitsgemäß erfolgten. Das ist die mehrfache Zeit, die andere Artikel überprüft werden. Ich habe die Veröffentlichung nicht auf die leichte Schulter genommen, aber dennoch zugelassen, da die gemachten Angaben ausnahmslos überprüfbar aus öffentlich zugänglichen Quellen erfolgten und Wertungen des Autors erachte ich durch die Meinungsfreiheit abgedeckt.

Ich würde einen solchen Bericht auch über andere Personen zulassen (auch über den Autor), wenn dessen Inhalt ebenso überprüfbar ist und Schlussfolgerungen daraus durch die Meinungsfreiheit abgedeckt sind.

Letztlich vertraue ich ganz auf die Erkenntnisfähigkeit und Mündigkeit der Mehrheit der Leserinnen und Leser - und an die wende ich mich ja auch.


Aus diesem Grund lasse ich beide Seiten Ihre Meinungen vortragen!
am 25.08.2009 22:38:09 (84.59.131.xxx) Link Kommentar melden
Auch ich würde gern verstehen, was die Bundestagswahl mit den Menschenrechten zu tun hat.
am 26.08.2009 10:01:07 (84.175.226.xxx) Link Kommentar melden
edit
  • Geändert von OZ24 am 19.03.2011 12:30:45.
am 26.08.2009 10:07:17 (84.175.226.xxx) Link Kommentar melden
Bert Steffens
Freier Philosoph
Andernach

schreibt zu seinem zuvor veröffentlichten Text:

Liebe Leserinnen und Leser,

wie ich sehe, konnte leider die hier zur Verfügung stehende Software das Hebräische von "Chaims Impressum" nicht wiedergeben.

Mit freudlichem Gruß

Bert Steffens
am 27.08.2009 12:39:54 (84.175.226.xxx) Link Kommentar melden
Bert Steffens
Freier Philosoph
Andernach

27.08.2009

stellt zum obskuren Anonymus "Chaim" fest:

1. "Chaim" hat meine Forderung nach Nennung seines wahren Namens, samt Adresse nicht erfüllt.

1.1 "Chaim versucht durch wissentliche Unwahrheiten - im deutschen Sprachgebrauh 'Lügen' genannt - davon abzulenken, dass er seine Identität geheim halten will.

2. "Chaims" "Impressum", dass nur aus sinnlosen hebräischen Worten besteht, soll den ernsthaften Leser verwirren und auf den Arm nehmen.

2. "Chaim", der sich auch manchmal "Chaim Levinson" nennt, dann aber auch dies wieder bestreitet, sich weiter auch noch eines Doktortitels der Philosophie rühmt, will nicht diskutieren, sondern nur aus dem Verborgenen seine Hassreden, seine Verdrehungen und Unwahrheiten verbreiten.
Was ihn antreibt - darüber kann spekuliert werden.
Fest steht: Solches Handeln ist das eines Feiglings.

Bert Steffens
am 29.08.2009 11:16:28 (84.59.230.xxx) Link Kommentar melden
Obwohl ein Nichtjurist offenbar viele Vorträge zu Fragen des Staatsrechts und des Strafrechts hält, vermag er meine einfache Frage nicht zu beantworten. Ein Nicht-Wollen ist oft ein Nicht-Können, oder umgekehrt. Gleichzeitig hat der umtriebige Unternehmer aber viel Zeit, um an der Sache vorbeizureden und dafür seine Kritiker persönlich anzugreifen.

Das ist schlechter Stil, es zeigt aber auch den Troll, der in solchen Menschen steckt. Heiße Luft, kein Inhalt.
fragender Mitleser
am 19.09.2009 18:05:20 (84.137.72.xxx) Link Kommentar melden
Inzwischen wird das Thema wohl überall diskutiert:

http://www.lebens-phase.de/forum/showthread.php?t=17399

... vielleicht mag ja jemand von hier dort bei der Aufklärung behilflich sein Smile Eigentlich sind sie dort sonst seriös.
266
am 20.09.2009 09:20:58 (88.68.106.xxx) Link Kommentar melden
Man kann doch nicht überall auf der Welt und in jedem Forum dafür die Verantwortung übernehmen, ob irgendwelche leicht verführbaren Menschen auf Trolle wie Herrn Steffens hereinfallen, der meines Wissen immer noch nicht dargestellt hat, wie er als juristischer Laie zu solchem Quatsch kommt.
Mitleser
am 21.09.2009 11:46:38 (84.137.48.xxx) Link Kommentar melden
Vorurteile?

Hoffentlich nicht. Ansonsten, es werden auch andere Themen in diesem Forum behandelt:

http://www.lebens-phase.de/forum/forumdisplay.php?f=6
Seite 1 von 3: 1 2 3

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
38,926,968 eindeutige Besuche