Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Soziales & Bildung

Israel hat ein Herz für Flüchtlinge: "we can and we should"

Kostenlose Herz-OP für Darfur-Flüchtling

Darfur-Vertriebene, Foto USAID
Darfur-Vertriebene, Foto USAID
Darfur ist eine Region im Westen des Sudan, angrenzend an Libyen, Tschad und Zentralafrikanische Republik, in der es in den letzten Jahren Völkermord gab, der in der Welt kaum wahrgenommen wurde: mindestens 200.000 meist zivile Opfer wurden regelrecht abgeschlachtet, über 2,5 Millionen sind obdachlos und wurden vertrieben.

Dies alles führte leider nicht zu Interventionen seitens derer, die dazu in der Lage gewesen wären, auch nicht die arabischen Bruderstaaten, was besonders bemerkenswert ist... - denn immerhin sind nahezu alle Bewohner von Darfur und somit fast alle Opfer sunnitische Mohammedaner. Durch diesen Genozid sind also Scharen von Flüchtlingen entstanden, die konkrete Hilfe benötigen, die manchmal leicht zu beschaffen ist. Ein Fall, der zeigt, wie es sein könnte, soll hier dargestellt werden.

Israel hat ein Herz für Flüchtlinge

Kostenlose Herz-OP für Darfur-Flüchtling

Ein 18jähriger Flüchtling aus Darfur hat vor kurzem eine kostenlose Herzoperation im Wolfson Medical Center in Holon erhalten; die OP wurd nach neuesten medizinischen Methoden minimalinvasiv durchgeführt. Dies wurde ermöglicht durch die Organisation "Save a Child's Heart" (SACH).

Der Patient, der junge Jamal Mohammed, der im Süden von Tel Aviv wohnt, war vor einigen Monaten zusammen mit seinen Eltern und sieben Geschwistern aus dem Sudan geflohen und über die ägyptische Grenze nach Israel gelangt. Damals wußte er noch nichts von seiner lebensbedrohlichen Herzerkrankung, erst in der "Soroka"-Universitätsklinik in Be'er Sheva wurde diagnostiziert, daß nur eine Herz-OP mit einem Implantat sein Leben retten würde.

Ihm als Flüchtling ohne Krankenversicherung und Geld wäre dieser Eingriff nicht möglich gewesen, doch der Chefkardiologe Dr. Akiva Tamir vom Wolfson Medical Center und einige seiner Mitarbeiter erklärten sich dazu bereit, diesen Eingriff umsonst vorzunehmen. Die entstandenen Kosten des Implantats wurden von der AGA-Medizingesellschaft gespendet.

SACH ist eine international agierende israelische Wohltätigkeitsorganisation, die lebensrettende Herzoperationen und die Nachbehandlung für Kinder vor allem aus Entwicklungsländern ermöglicht. Dazu gehört ein Ärzteteam von 70 Experten bis hin zum Physiotherapeuten, das SACH mit kostenloser Arbeit während dieser Einsätze unterstützt.

Bisher konnte SACH bereits mehr als 2.100 Kinder aus 33 Ländern retten.

  • 40% der Kinder, die bisher eine Herzoperation erhalten haben, stammen aus Afrika,
  • 49% aus der Palästinensischen Autonomiebehörde, Jordanien und Irak,
  • 4% aus Rußland, Moldawien und früheren GUS-Staaten sowie
  • 7% aus China, Sri Lanka und Vietnam.

Über die Organisation "Save a Child's Heart" (SACH) gibt es auch eine umfangreich bebilderte Wander-Ausstellung, Informationen über die Inhalte und bisherigen Ausstellungsorte gibt es hier:

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Darfur | Genozid | Völkermord | ethnische Säuberung | Khartum | Sudan | Ägypten | SACH | save a child' heart | Israel | kostenlose Herz-OP | humanitäre Hilfe
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,088,496 eindeutige Besuche