Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Business as usual...

Der Iran plant die Vollendung des Holocaust... - und keinen stört's?

Nagasaki 9.8.1945
Nagasaki 9.8.1945
Manchmal frage ich mich... - wie würde eigentlich die in nahezu jedem politischen Thema gebildete oder sich jedenfalls doch informiert fühlende "Weltöffentlichkeit" reagieren, wenn dieses Bild, sagen wir mal, vielleicht im Jahr 2010, eine Abbildung von Tel Aviv nach einem iranischen Atomangriff darstellen würde?

Ein schrecklicher Gedanke? Nun, es gibt große Teile der nichtjüdischen Bevölkerung - nicht nur in der arabischen Welt - die ein solches Ereignis herbeisehnen, ja sogar eigens dafür den Namen ihres "Gottes" mißbrauchen... - für die Vernichtung des jüdischen Staates Israel, die man sich auch gern atomar phantasiert, gibt es eine ganze Volksbewegung, das sind nicht nur die sunnitische Hamas (zu deutsch "Eifer"), die schiitische Hisbollah (zu deutsch "Partei Gottes") und wie sich diese Mörderbanden sonst noch selbstgefällig nennen, es gibt übrigens unzählige davon.

By the way, man hat im "Islam" und im arabischen Raum eine große Erfahrung mit aktivem Genozid - die Türkei an den Armeniern und an den Kurden, Syrien und der Irak an Kurden und im Zerstören von Staaten, von Somalia über Darfur bis Jordanien ("Schwarzer September") oder Libanon. Überhaupt, Libanon, die Zerstörung dieses einst prosperierenden Staates, der beliebten "Schweiz des Nahen Ostens" haben Araber zu verantworten, insbesondere der unselige ägyptische Bandit Arafat hat erst Jordanien und dann den Libanon mit Bürgerkrieg überzogen und zerstört, bevor der Westen damals Israel zwang, den Massenmörder Arafat ziehen zu lassen, damit er dann in Tunis weiter seinen teuflischen Destruktionen frönen konnte.

Der Libanon war mal ein christlicher Staat, vielleicht liegt hier eine Möglichkeit für eine bessere Zukunft...? Das wär' doch was, immerhin liegen alle drei real existierenden Staaten auf dem Gebiet der ehemaligen römischen Provinz "Palästina": Libanon, Jordanien, Israel. Also könnte man - ist doch logisch - dieses Gebiet auch nach Religionen aufteilen: Jordanien, der bereits existierende Palli-Staat, wäre für die Mohammedaner, der Libanon würde als christliches Palästina wieder in Frieden leben, und Israel hätte seine Ruhe als der jüdische Staat in Ex-"Palästina"... Wie Henryk Broder einmal vorgeschlagen hat, könnte man dann Israel auch noch in die EU und in die NATO aufnehmen - eine bessere Friedensgarantie für diese Region gäbe es nicht.

Terroranschläge des 11. 9. 2001 in NY
Terroranschläge des 11. 9. 2001 in NY
Es gibt zwei historische und gut dokumentierte Ereignisse neuerer Zeit, die eine mögliche Ableitung zur Beantwortung dieser hypothetischen Frage - wie würde die Welt reagieren, wenn der Iran seine atomare Holocaustdrohung gegen Israel wahrmachen würde - nahelegen, das eine ist die Reaktion auf den islamistisch-terroristischen Massenmord vom 11.09.2001 durch entführte Zivilflugzeuge, das andere ist die Reaktion der friedensgeilen Gutmenschen auf Saddams Raketen gegen Israel während des zweiten Golfkrieges 1990/1991; wohlgemerkt: Israel war zu keinem Zeitpunkt beteiligt an der alliierten Koalition gegen den Diktator Saddam Hussein. Die Angriffe des faschistischen Irak auf das demokratische Israel waren also Überfälle mit Massenvernichtungsmitteln auf die Zivilbevölkerung eines neutralen Staates... - eine dreifache Völkerrechtsverletzung. In ganz Israel saßen die Menschen mit Gasmasken in den Schutzräumen, während die Pallis bei jeder irakischen Rakete Freudentänze aufführten - obwohl sie bei Giftgas, bei Atombomben oder bei biologischen Waffen ebenso betroffen gewesen wären... - und es auch in Zukunft sind.

In beiden Fällen, also bei 9/11 und beim irakischen Raketen-Überfall auf Israel zehn Jahre zuvor, gab es seitens europäischer Gutmenschen und selbsternannter Nahost-Experten sowie seitens der Hauptakteure in diesem "Spiel" gegenüber den arabisch/islamistischen Gewaltakten drei Hauptstränge der Reaktion:

Vor der Kernfusion: Plutoniumbombe fat man
Vor der Kernfusion: Plutoniumbombe fat man
  1. Araber, Pallis und Mohammedaner jubelten (nicht alle, aber die meisten)
  2. die Schuld wurde Israel und "den Juden" gegeben, mit absurden und falschen Gerüchten darüber, daß sich unter den Opfern keine Juden befunden hätten
  3. durch Verschwörungstheorien wurde der - spontan zunächst vorhandene - moralische Druck der öffentlichen Meinung gegen die Massenmörder dadurch entschärft, daß man die Opfer zu Tätern machte. Schuld waren die Juden, Israel und die USA selber.

Vor zwei Monaten, am 6. und am 9. August, gab es - deutlich weniger als in den letzten Jahren - die eine oder andere Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Opfer der beiden ersten Atombomben, die je zum Einsatz kamen, nämlich gegen Hiroshima und Nagasaki. Doch waren es auch die letzten?

Es steht - nach den Erfahrungen mit islamistischen Aggressionen und arabischer Terror-Neigung in den letzten fünf Jahrzehnten - zu befürchten, daß es nicht die letzten waren; immerhin drohen neben dem steinzeit-kommunistischen Nordkorea besonders der Iran ganz offen und offensiv anderen Staaten den Einsatz von Atomwaffen an. Europa hat die Bedrohung durch sowjetische Atomwaffen - nicht erst seit der Kuba-Krise 1962, während der ehemalige Nazi-Führungs-Offizier Franz-Josef Strauß sich gerade von Prostituierten in NY seine Brieftasche klauen ließ (ach nein, das war ja ein paar Jahre danach erst, aber was wäre, wenn...?) - offenbar vergessen oder verdrängt. Alles Friede, Freude, Eierkuchen?

Tel Aviv, Skyline, ohne iranische Atombombe
Tel Aviv, Skyline, ohne iranische Atombombe
Weder der Iran noch seine Ableger in Hamastan, Fatahland oder Libanon haben jemals einen Hehl daraus gemacht, daß Israel verschwinden solle. Die Pallis haben seit Jahren Schulbücher - übrigens mit deutschen und EU-Geldern finanziert - in denen es einen Staat Israel nicht mehr gibt. Glauben die um jeden Preis - vor allem um den Preis jüdischen Lebens, den sie ja nicht bezahlen müssen - friedensgeilen arabophilen Gutmenschen in Deutschland denn wirklich, daß jene Art mohammedanischer Gehirnwäsche bei den jugendlichen Antisemiten, die jeden Tag in der Schule und jeden Freitag in Moscheen aufgehetzt werden, ohne Auswirkung bleibt? Und die terroristische Unterstützungsszene, jene unheilvolle Allianz aus katholischen Antijudaisten, evangelischen Jesuseiferern, roten wie grünen Islamverharmlosern, braunen Verschwörungsdeppen und rassistischen Judenhassern stoßen alle ins gleiche Horn. Jüngst stellte doch wirklich einer dieser Idioten aus der rechten BüSo-Böttiger-Ecke namens Harry Zingel, ein bekennender Verschwörungstheoretiker, die aus völkerrechtlicher Sicht bereits kriminelle These auf, man müsse das Existenzrecht Israels generell in Frage stellen. - In Teheran hört man solche Horst-Mahler-Dummsprüche gern.

"Wir müssen, wenn wir Frieden in der Region wollen, endlich über das angebliche Existenzrecht Israels nachdenken"

Harry Zingel am 18. Januar 2009 10:50:09 auf der islamistischen deutschen Internetseite "Muslim-Markt"; Hervorhebung nicht im Original, Chaim Levinson

Jerusalem, ohne iranische Atombombe
Jerusalem, ohne iranische Atombombe
Es bleibt? Weder die UN noch gelegentliche Bemühungen einzelner Staaten, den Iran zur Aufgabe seiner militärischen Aggressionspolitik und zum Verzicht auf seine atomare Aufrüstung zu bewegen, sind bisher erfolgreich gewesen. Es wird also hier - aus aktueller Sicht, wenn der Iran nicht einlenkt - nur zwei Lösungsansätze geben... - und Israel wird, anders als die deutschen und europäischen Juden vor 80 Jahren, diesmal nicht tatenlos zusehen, wie die mörderische Vernichtung geplant und betrieben wird. - Auf google earth oder anderen Quellen kann man, wenn man mag, die versteckten Abschußstellungen im Iran aufspüren... - ihr heimlicher Bau über die Jahre hinweg ist ebenso dokumentiert wie ihre jetzige Tarnung. Dabei sollte man daran denken, daß die Bilder in google earth ein paar Jahre alt sind, aber moderne Aufklärungstechnik nicht nur bessere Auflösung bietet, sondern auch up to date ist...

Die "islamische" Form der Wannsee-Konferenz fand ja bereits in Teheran statt. Wer denken kann und wenigstens minimales Geschichtsbewußtsein hat, wird nun die notwendigen Schlüsse daraus ziehen. Unter notwendig versteht man das, was die Not wendet. Die zivilisierte und aufgeklärte Welt sollte also schleunigst dem iranischen Volk zuhilfe kommen und es von der Diktatur der Mullahs und der Kriegshetzer befreien. - Bevor es zur Apokalypse kommt, von der die christlichen Zionisten schon genauso gern träumen wie die antisemitischen Faschisten aller Religionen und Völker.

YouTube Video

  • Bildnachweis
  1. Atombombe "fat man" nach der Kernfusion Nagasaki 9.8.1945 / Wikipedia, public domain
  2. 9/11 via Wikipedia, public domain
  3. Vorbereitung: "fat man" vor der Kernfusion / Wikipedia, public domain
  4. Tel Aviv, Skyline vom Meer her gesehen, ohne iranische Atombombe ©I. Friedrich / pixelio
  5. Jerusalem, ohne iranische Atombombe ©I. Friedrich / pixelio

In Hiroshima war es "schlimm", in Tel Aviv wär's dann aber okay? - Auch eine Logik! Das kann man wohl nur als deutscher Gesinnungspazifist verstehen...

YouTube Video

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Iran | atomare Bedrohung | Raketen | Antisemitismus | Antizionismus | Judenhaß | Strategie | Osirak | Israel | Shoah | Holocaustleugner
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Steinbrücks Furunkel
am 18.10.2009 12:52:26 (85.1.36.xxx) Link Kommentar melden
Geht den Zionisten jetzt endlich der Ars.. auf Grundeis?
Nachdem sie ALLES unternommen haben, die Situation sich genau so entwickeln zu lassen, angefangen mit den ganzen Lügen und dem Ungehorsam gegenüber den Planern der Bioversuchs zur "Implantation" eines neuen "alten" Volkes an den Stammbaum der Ägypter bis in die heutige Zeit, mit den insidejobs der Implosion der Türme in Manhatten?

Und natürlich sind immer die anderen SCHULD.
Wer sich nicht bis zu einem unfassenden Weltbild durchringen kann und vielleicht noch gutgläubig den "Wahrheitssendern " CNN, ZDF,Sat1, RTL, den "Wahrheitszeitungen" a la WELT glaubt, ja der bleibt auch auf dem gewollten Bildungsniveau.
Und der glaubt den ganzen Quatsch da oben im Artikel.

Tröstlich:
Das internet brennt nicht, noch nicht.
Kann sich aber ändern, wenn es nach dem Rollstuhlfahrer und Zensursula gehen würde.
Gehts aber nicht, wie Schalotte Knobloch auch schon festgestellt hat.
http://www.youtube.com/watch?v=Zf1rLggidZ0
266
am 18.10.2009 13:17:45 (109.84.169.xxx) Link Kommentar melden
Geht den Zionisten jetzt endlich der Ars.. auf Grundeis?
Mehr fällt Ihnen also zu den Plänen aus Teheran nicht ein? Schrieben Sie nicht vor einiger Zeit auch, sie hofften auf Erleuchtung von oben, als eine Umschreibung für die Verstrahlung durch Atomwaffen? - Schämen Sie sich, wenn Sie das überhaupt noch können.
Steinbrücks Furunkel
am 18.10.2009 13:29:54 (85.1.36.xxx) Link Kommentar melden
Ja, das genau ist Deine Logik, wie sie aus jedem Deiner verschwörungsversponnenen Flachsinns-Sätzchen tropft...


LOL

Genau DAS tun Sie im Auftrag:
Aufeinanderhetzen von Muslimen, Hindus, Christen, Atheisten auf IHR achso tolles Volk.
Aus fast jedem Ihrer Beiträge kommt Verachtung für alles , was nicht Ihrem Vorstellungsvermögen entspricht, besonders wenn es sich um die Semiten (Araber, Ethiopier, Ägypter und angrenzende Völker) handelt, wenn's dann noch um Palästinenser geht, ja dann läuft der Hetzdynamo auf Hochtouren.

Sie wissen es, wollen es aber nicht wahrhaben, es fällt ALLES auf Sie zurück.
Steinbrücks Furunkel
am 18.10.2009 13:37:35 (85.1.36.xxx) Link Kommentar melden
Mehr fällt Ihnen also zu den Plänen aus Teheran nicht ein?


Da fällt mir sogar noch viel mehr ein, nur DAS würden Sie in Ihrer geistigen Welt eh nicht verstehen, das hab ich Ihnen schon ein paar Mal versucht zu verklickern.

Ihr Chef hat Ihnen scheinbar immer noch keinen ausgegeben....
288
am 18.10.2009 18:12:49 (94.76.176.xxx) Link Kommentar melden
Vorweg:
ich bin Atomwaffengegner:
Aber:
klären wir den Begriff mittels Wikipedia:
Als Atommacht wird ein Staat bezeichnet, der über Kernwaffen verfügt und zusätzlich die geeigneten Trägersysteme besitzt, um die Kernwaffen militärisch einsetzen zu können. Als Atommächte gelten die USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und die Volksrepublik China, ferner Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea.
Dabei unterscheidet man bei den Atommächten die sogenannte Erstschlagfähigkeit und die Zweitschlagfähigkeit. Erstere ist gegeben, wenn der betreffende Staat die Fähigkeit besitzt, mit einem ersten Angriff die Nuklearwaffen eines Gegners komplett zu zerstören oder zumindest sein Waffenarsenal so weit zu reduzieren, dass die Schäden des Gegenangriffs aus politischer und militärischer Sicht akzeptabel erscheinen. Als Zweitschlagfähigkeit bezeichnet man die Fähigkeit eines Staates, auch nach einem nuklearen Angriff auf das eigene Territorium, nuklear zurückschlagen zu können. Nötig sind Trägersysteme, die einen nuklearen Angriff überstehen. Möglich wird dies durch unterirdische Bunkeranlagen oder U-Boot-gestützte Kernwaffen, die eine genügende Überlebensfähigkeit besitzen, und Frühwarnsysteme, die Angriffe frühzeitig erkennen


In dieser Aufzählung ist KEIN EINZIGER ARABISCHER STAAT VERZEICHNET-bisher.
Bevor nun jemand das islamische Pakistan anführt, sei folgendes gesagt:
Pakistan ist ein Vielvölkerstaat. Mehr als drei Viertel aller Einwohner Pakistans gehören indoarischen Völkern an. Die mit Abstand größte Einzelethnie sind die indoarischen Panjaber, die über 40 Prozent der Bevölkerung stellen, gefolgt von den Sindhi mit 14 Prozent und den im südlichen Punjab lebenden Saraiki mit zehn Prozent. Eine Sonderstellung nimmt die etwa sieben bis acht Prozent starke Minderheit der Muhajir ein. Sie sind die Nachfahren bei der Teilung Britisch-Indiens 1947 nach Pakistan geflohener nordindischer Muslime und leben über das ganze Land verteilt, im Gegensatz zu allen anderen Volksgruppen aber fast ausschließlich in den Städten. Im Sindh stellen sie 40 Prozent, im Punjab zehn Prozent der gesamten städtischen Bevölkerung, haben aber jeweils nur geringe Anteile an der ländlichen Bevölkerung. Im Sindh haben sie eine unverhältnismäßig hohe Einflussstellung in Wirtschaft und Politik erlangt.


Die Zahl unter „Sprengköpfe” beziffert die Zahl von allen Sprengköpfen insgesamt, die Zahl in Klammern dahinter die Anzahl der sich in Einsatzbereitschaft befindlichen.

Land Atombombe Wasserstoffbombe Sprengköpfe
USA 16. Juli 1945 1. November 1952 10.240 (7.200)
Russland 29. August 1949 12. August 1953 8.400 (6.000)
Großbritannien 3. Oktober 1952 15. Mai 1957 200 (185)
Frankreich 3. Februar 1960 24. August 1968 385 (195)
Volksrepublik China 16. Oktober 1964 14. Juni 1967 400

Da hat sich bisher Chaim noch kein Problem daraus gemacht, wie ich an seinen Artikeln sehe Wenn diese Staaten den Rest der Welt mit ihrem atomaren Säbelrasseln einschüchtern, ist das die Hohe Kunst der Politik-oder was?
Dass die USA sowohl in Hiroshima als auch Nagasaki keine Bedenken hatten und mal eben gucken wollten, was da wohl passiert wenn man...kann man heute noch an den hohen Fehlbildungsraten der Kinder sehen, die dort geboren werden.
Frankreich setzte da noch einen drauf:
Frankreich [Bearbeiten]
Der ehemalige Staatspräsident von Frankreich, Jacques Chirac, drohte im Januar 2006, wer als Staatsführer Frankreich mit terroristischen Mitteln angreife oder den Einsatz von Massenvernichtungswaffen auch nur erwäge, müsse sich auf eine „entschlossene und angepasste Antwort“ einstellen, die konventionell oder auch „anderer Art“ sein könne.



wie schön...das also sind die Mentoren Israels:
Das israelische Atomprogramm begann in den 1950er Jahren mit Unterstützung Frankreichs.
Aber wie sollte es auch anders sein, wenn man schon nicht weiss, wieviele Atomwaffen in Israel lagern, wieso sollte man dann wissen, ob Israel ein paar davon in die Luft gejagt hat?
Nicht geklärt ist, ob es sich beim Vela-Zwischenfall 1979 südlich von Südafrika um einen Kernwaffentest mit israelischer Beteiligung handelte.


In einem Interview am 11. Dezember 2006 im Rahmen seines Deutschland-Besuchs räumte der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert erstmals den israelischen Kernwaffenbesitz ein, indem er ein unkontrollierbares Bedrohungspotenzial Irans gegenüber westlichen Atommächten wie Russland, Frankreich, den USA „und Israel“ kritisierte. Im Mai 2009 beendete auch die amerikanische Regierung ihr Stillschweigen und verlangte einen Beitritt zum Atomwaffensperrvertrag

Diesen Staaten wird unterstellt, sie hatten oder haben die Absicht, Kernwaffen zu erzeugen. Allerdings ist der Status von derartigen Programmen nicht offiziell gesichert.

Iran [Bearbeiten]
Iran verfügt nach eigenen Angaben über kein Kernwaffenprogramm. Die USA und auch die UN befürchten, dass der Iran inoffiziell an einem Kernwaffenprogramm arbeitet. Nach internationaler Meinung besitzt der Iran jedoch erst in zehn bis fünfzehn Jahren alle Voraussetzungen, um selbst Kernwaffen zu bauen. (Siehe Iranisches Atomprogramm.)


Also: Chaim, Ihre Meinung interessiert die Experten wohl eher nicht...Grin

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass alle technologisch und wissenschaftlich entwickelten Staaten mit genügend Einsatz von Geld und Personal innerhalb kurzer Zeit in der Lage sind, eine Atombombe zu entwickeln. Das technologische Wissen ist in allen Industriestaaten vorhanden, die benötigten industriellen Anlagen größtenteils ebenfalls.



zum Irak:Märchen:
Nach dem Einmarsch der USA in den Irak 2003 wurden keine Beweise für eine Wiederaufnahme des Kernwaffenprogramms und für die Existenz von atomaren Massenvernichtungswaffen gefunden.


so lieber Chaim, entspannen Sie sich, oder wie der Engländer sagen würde: don`t panic Pfft
288
am 18.10.2009 18:18:02 (94.76.176.xxx) Link Kommentar melden
Und wenn Sie schon zitieren, dann bitte so, dass der Sinn des Satzes nicht auseinandergerissen und verfälscht wird:
hier das ganze Zitat:
Wir müssen, wenn wir Frieden in der Region wollen, endlich über das angebliche Existenzrecht Israels nachdenken, denn Landraub begründet keine Rechte. Auch nicht ein Landraub der Guten, der Opfer von Krieg und Holocaust.
Harry Zingel, alles andere als ein Nazifreund, einfach ein Mensch mit Sinn für Recht und Gerechtigkeit, was ja manchmal nicht das gleiche ist...
Steinbrücks Furunkel
am 18.10.2009 19:02:09 (85.1.36.xxx) Link Kommentar melden
@ Gata Linda

Nicht nur, dass das zionistische Israel den Atomwaffensperrvertrag nicht ratifiziert, das ist doch nichts Neues, fragen Sie sich doch bitte, WER Israel die Technologie frei Haus lieferte. Alles wurde in Argentinien unter deutscher Aufsicht entwickelt. Und von solchen Leuten, die, als man sie nicht mehr Brauchte als Nazikriegsverbrecher vor ein Gericht in Israel gestellt wurden, da soll es einen Eichmann gegeben haben, einfach mal suchen.
Ist wie bei den 3 von der Tankstelle, wer sucht, der findet....
Verlogener geht's kaum noch.

Der Plakatträger, wo drauf steht "ICH ZIONIST" muss Oberarme habe, da waren die Oberschenkel von Leonid Shabotinski Streichhölzer dagegen, lach
288
am 18.10.2009 22:23:11 (94.76.176.xxx) Link Kommentar melden
Na, dann lassen Sie sich doch einen Platz auf der Ehrenloge reservieren, damit Sie nah genug dran sind wenns den grossen Bums macht...www.cool-smileys.com/images/288.gif
287
am 18.10.2009 23:18:36 (88.69.230.xxx) Link Kommentar melden
Beitrag entfernt wegen Löschung des Users
  • Geändert von Argusauge am 12.11.2009 09:57:38.
288
am 19.10.2009 12:47:24 (94.76.176.xxx) Link Kommentar melden
Vielleicht ist genau das Ungleichgewicht der Mächte schuld an dem ewig dauernden Konflikt zwischen Israel und Gaza.
Vielleicht ist es wirklich so, dass wir "Gutmenschen", die meinen, es müsste doch möglich sein, dass zwei Staaten sich einigen auch ohne die Welt auszurotten, falsch liegen.
Denn wenn die Intentionen Israels in Wirklichkeit anders liegen, als friedlich leben zu können, dann ist klar, dass alles Reden vergebens ist.
Dann ist auch Ihr vermeintliches Polarisieren auf Stammtischniveau anders zu verstehen: als geziehlte Volksverdummung im Kleinen, und als Angriff auf die freiheitlichen Denkstrukturen, die Untergrabung jeglicher konträrer Meinung und damit Politpropaganda im Hintergrund.
siehe dazu http://infokrieg.tv/gaza_dagan_2009_01_05.html
Diese Aussagen wiegen schwer, und meine Neutralität verschiebt sich zunehmend pro-Gaza.
Wenn Sie, Chaim, so etwas tolerieren, wenn Sie dazu stehen, wenn Sie das gutheissen, dann sind Sie nicht irgendein durchgeknallter Spinner, sondern kriminell.
Seite 1 von 3: 1 2 3

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
38,926,791 eindeutige Besuche