Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Deutschland

Konzept des friedlichen Widerstandes, Teil 1

Artikel entfernt siehe Kommentierung unten

Artikelkommentierung über Nacht deaktiviert!

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

OZ24
am 11.08.2009 14:38:36 (84.183.169.xxx) Link Kommentar melden
Ich habe eine Weile überlegt diesen Artikel zu veröffentlichen oder nicht. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, auch wenn in dem Artikel Sachen geschrieben werden, die nicht mit meinen eigenen Ansichtsweisen konform gehen.

Warum ich das mache, ist einfach erklärt. Ich halte das Grundrecht der freien Meinungsäußerung als sehr wichtig!

Dennoch glaube ich entgegen den Behauptungen im Artikel, das wir eine Demokratie und einen Rechtsstaat haben. Das System ist sicher nicht vollkommen in Deutschland, dennoch gehen mir diese Behauptungen zu weit.

Wir haben weder eine Demokratie, noch einen Rechtsstaat, noch Informationsfreiheit.



Noch bedenklicher erachte ich diese Formulierung im Artikel

Staatskritiker, die nicht locker lassen, werden mit Methoden der Willkürjustiz- und Willkürpsychiatrie aus dem Verkehr gezogen, oder gar gemordet.
Verwunderter Leser
am 11.08.2009 18:12:43 (84.191.112.xxx) Link Kommentar melden
Sie hätten mal ein wenig nach dem Namen Winfried Sobottka googeln sollen. Gleich die ersten Treffer sind sehr aufschlussreich. Er ist nicht nur ein verurteilter Straftäter, es besteht ein aktuelles Strafverfahren sowie ganz offenbar ein Streit darum, ob er in die geschlossene Psychiatrie gehört oder nicht. Das alles ist offen im Internet einsehbar und es würde mich nicht wundern, wenn onlinzeitung24.de demnächst von den Ermittlungsbehörden befragt wird.
Immerhin bringt Sobottka auf seiner Homepage, die er hier locker verlinken darf, die NRW-Justizministerin mittels Fotomontagen den KZs des 3. Reichs in Verbindung, obwohl er selbst einen Nationalsozialistischen Bog betreibt und fleißig in NPD-Foren schmiert.
Der Hammer aber ist, und da sollte onlinezeitung24.de wirklich aufpassen, dass er auf seiner Seite "8-jährige Männer und Frauen" anspricht, um anschließend explizit über Oralverkehr zu sinnieren, im Rahmen einer selbst fabrizierten Pornostory.
Wer dem Winfried Sobottka eine Plattform anbietet, dem ist nicht zu helfen.

Quellen:

Sobottka in NPD-Foren
http://www.npd-heinsberg.de/forum/viewtopic.php?t=945

Sobottkas Nationalsozialistischer Blog
http://nationalsozialismus.freegermany.de/#home

Seine Pornostorys:
http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/carina-und-ronen.html
am 11.08.2009 18:31:59 (84.62.173.xxx) Link Kommentar melden
Hier möchte ich zum Einstieg einen Link empfehlen: http://www.jahrhundertlüge.de/index.php?option=com_content&view=article&id=38&Itemid=5, eine sehr gute Zusammenfassung von Holger Fröhner, der leider das Gegenteil beweist, denn die BRD ist seit dem 17.07.1990 erloschen, und seit August 1990 eine BRD GmbH geworden! Deshalb sind wir frei von Demokratie, frei von Rechtsstaatlichkeit, frei von absoluter Informationsfreiheit! Diese nachgewiesenen Fakten haben nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, allerdings, was auch nachgewiesen wurde, wird die Wahrheit von den BRD GmbH-Behörden stets negiert, sogar mit Anleitung für die BRD GmbH -Finanzverwaltung!
Hier noch ein weiterer Link aus der Schweiz: http://www.schweizmagazin.ch/2009/04/14/deutsche-regierung-wegen-hochverrat-angezeigt/#comment-3!
Ich fand zwei Beispiele von der oft praktizierten BRD GmbH - Willkür:
http://pressetext.de/news/060912047/justizskandal-in-bamberg-zwei-jahre-qual-fuer-mutter-und-kind/ und http://www.jamendo.com/de/album/37341, und ich kann nur Schlußfolgern, es kann JEDE-N von uns treffen!
Allerdings bin ich für gewaltfreie Aktionen, auch bis zum bitteren Ende, falls es so sein sollte! Gewalt, auch wenn sie als letztes Mittel deklariert wird, lehne ich ab!
Mahatma Ghandi sollte, mit den Frauen und Männern des gewaltlosen Widerstands, uns als VORBILD dienen!
Gewaltfreier Widerstand bedeutet, mentale Stärke, Herz-Intelligenz und Kreativität zu haben, und befähigt zu sein, sich vernetzen zu können!
Auch wenn OZ24 innere Widerstände verspürte, den Text zu veröffentlichen, schätze ich es sehr, daß er es tat!
OZ24
am 11.08.2009 18:48:28 (84.183.169.xxx) Link Kommentar melden
@Verwunderter Leser

Danke für die Hinweise!


Nachdem ich diese und andere Aussagen auf Ihrer Seite gefunden habe (siehe unten) ist es nicht mehr im Interesse von OZ24 diesen Artikel weiterhin so stehen zu lassen. Wir lassen uns nicht als Sprachrohr von NPD und Co. missbrauchen.




Wir Anarchisten sind bereit, für die NPD Thüringens zu kämpfen, wenn diese in bestem Sinne für unser deutsches Volk kämpft.
Verwunderter Leser
am 11.08.2009 18:58:31 (84.191.112.xxx) Link Kommentar melden
Vielen Dank für die schnelle Reaktion! Ich bin sehr erleichtert, die Ergüsse dieses Menschen hier nicht mehr lesen zu müssen. Ich habe keine Seite über ihn ins Nezt gestellt, sondern habe durch Zufall den Schriftverkehr gefunden, den er vor Monaten mit seiner Pflichtverteidigerin geführt hat. Obwohl sich diese Frau rührend um ihn bemüht hat, machte er ihr öffentlich den Vorwurf des Mandantenverrats.
Auch Sie werden wohl jetzt damit rechnen müssen, von ihm als "SS-Satanisten" (seine Lieblingsfloskel) oder wenigstens Staatsschutzagenten beschimpft zu werden.
MfG
am 11.08.2009 19:13:49 (88.78.3.xxx) Link Kommentar melden
1. Unter Demokratie versteht man die Bestimmung des politischen Handelns durch das Volk. Das ist bei uns defintiv nicht gegeben, wir im Artzikel auch begründet erklärt war.

2. Einen Rechtsstaat haben wir ebenfalls nicht, wie im Artikel auch begründet erklärt war: Verwigerung rechtlichen Gehörs, irrationale begründete Urteile usw. sind in der BRD mittlerweile die Regel. Das hat sogar ein ex-Landrichter zugegeben (Googeln unter Frank Fahsel).

3. Wir Anarchistinnen und Anarchisten kämpfen mit jedem gemeinsam, der in wahrem Sinne für das deutsche Volk kämpft. Die Nazis schreiben z.T. Dinge auf ihre Fahnen, die wir in Wahrheit anstreben, z.B. eine gerechte und einige Volksgemeinschaft, die allen ein lebenswertes Leben bietet. Im Gegensatz zu den Nazis, das habe auch ich stets betont, unterscheiden wir Menschen nicht nach Rassen, sondern nur nach Gesinnung (gut/böse).

Im Zuge meines Auftretens in NPD-Foren habe ich das Gerede der Nazis von gerechter Volksgemeinschaft al das entlarvt, was es ist.

4. Die Löschung des Beitrages, der absolut nichts enthielt, was den Menschenrechten oder den gesetzen widersprochen hätte, ist ein Bruch mit dem Prinzip der Meinungsfreiheit: Selbst, wenn die Redaktion der meinung sein sollte, wir hätten Demokratie und Rechtsstaat, so ist es mir im Rahmen von Meinungsfreiheit doch eindeutig zuzugestehen, eine andere Meinung begründet zu vertreten. Die Redaktion hätte ihre Meinung begründet dem entgegensetzen können, darüber hätte man diskutieren können. Doch was die Redaktion getan hat, ist eindeutig Zensur: "Wir sind anderer meinung, also haben wir den beitrag gelöscht!"

Dass mir dann noch wahrheitswidrig untergeschiben wird, so sieht es ja wohl aus, ich würde mit irrsinnigen Vorstellen von Rechtsextremen sympathieren, ist übel: Es entspricht im Prinuip dem Vorgehen, dass die NPD-Thüringen un die Foren der "freien Netzwerke" Zwickau und Altenburg usw. mir entgegengesetzt haben, als ich ihre Lügen entlarvte.

Der zweite Teil des zitierten Satzes heißt: "wenn diese in bestem Sinne für das deutsche Volk kämpft." Für uns Anarchisteinnen und Anarchisten ist alles deutsch, was auf deutschem Boden lebt und bereit ist, mit allen anderen Menschen auf deutschem Boden eine absolut einige Gemeinschaft zu bilden.

Was also soll an meiner Offerte an die NPDF auszusetzen sein? Würde die NPD in dem Sinne handeln, dann würde ich mit ihr Seite an Seite kämpfen. Tatsache ist, dass die NPD nicht im Traume daran denkt, in dem Sinne zu handeln.

Das war es dann hier. Ich werde die Serie im Anarchistenboulevard publizieren, mich hier nicht mehr sehen lassen, aber natürlich auch dafpr sorgen, dass die wahre Haltung der onlinezeitung24 im Internet bekannt werden wird.

Winfried Sobottka, United Anarchists
am 11.08.2009 19:20:00 (88.78.3.xxx) Link Kommentar melden
Eines noch:

http://anarchiste...dpress.com

Und noch etwas: Der Beifall von Staatsschutzagenten, die mich hier diffamieren, ohne Sachargumente zu bringen, gibt auch sehr deutlich zu erkennen, für welche Seite die onlinezeitung24 sich entschieden hat. Ich habe alles kopiert, und ich werde dafür sorgen, dass diese onlinezeitung24 als das bekannt wird, was sie in Wahrheit ist.

Winfried Sobottka, United Anarchists
OZ24
am 11.08.2009 19:29:14 (84.183.169.xxx) Link Kommentar melden
Onlinezeitung24 hat sich nicht für etwas entschieden sondern gegen die NPD und Co. Das ist der feine aber kleine Unterschied.

Auch wenn Sie sich hier auf den 2 Teil des Zitates stützen,

"wenn diese in bestem Sinne für das deutsche Volk kämpft."


eine NPD oder andere rechte Partei, kann nicht im besten Sinne für das deutsche Volk kämpfen. Wer so denkt gehört nicht hier her.

Ich habe alles kopiert, und ich werde dafür sorgen, dass diese onlinezeitung24 als das bekannt wird, was sie in Wahrheit ist.


Tun Sie was Sie nicht lassen können!
am 11.08.2009 19:37:30 (84.62.173.xxx) Link Kommentar melden
Als ich meinen Kommentar versendete, wußte ich nicht, daß ein verwundeter Leser zuvor sich meldete! Ich frage mich, ob hier nicht überreagiert wurde, anstatt sich mit Ruhe und Gelassenheit den Vorwürfen des verwunderten Lesers, der nur drei Links vorzuweisen hatte, und sich außerdem direkt mit Winfried Sobottka auseinanderzusetzen! Ich konnte nichts gesetzeswidriges im Artikel von Winfried Sobottka erkennen! Ich interpretiere es für mich so, daß aus Angst agiert wurde, weil es aus meiner Sicht, kein Grund ersichtlich war den Artikel zu löschen!
OZ24
am 11.08.2009 19:49:36 (84.183.169.xxx) Link Kommentar melden
Hallo Energiegeladene


Ich habe in meinen Augen nicht überreagiert und habe auch nicht aus Angst agiert. Hätte ich von den Aussagen des Herrn Sobottka schon vor Veröffentlichung seiner Artikel gewusst, wären diese gar nicht veröffentlicht worden.

Von Anhängern neonazistischer Parteien und deren abartigen Gedankengut distanziere ich mich vollkommen. Und da ist es mir egal, was in diesem Artikel steht und ich mache von meinem virtuellem Hausrecht gebrauch. Der Artikel hätte auch von Gänseblümchen handeln können und ich hätte diesen gelöscht.

Ich hoffe du kannst meine Ansichten verstehen und die anderen Leser auch!
Seite 1 von 6: 1 2 ... 6

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.18 Sekunden
32,105,555 eindeutige Besuche