Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Persönliche Informationen im Internet

Was das Internet über sie weiss!

Eigentlich denkt man, dass nur Geheimdienste und Detektive im Leben anderer Leute rumschnüffeln.Weit gefehlt, mittlerweile kann das jeder und es wird häufiger gemacht als sie denken. Das Einzigste was man dafür braucht ist ein Internetanschlussund und ein paar Klicks weiter kann man schon so einiges über den ungeliebten Nachbarn oder Arbeitskollegen herausfinden. Wie das geht und was man alles im Internet auch über Sie herausfinden kann, will ich Ihnen im nachstehenden Artikel erklären.

Warum stehen Informationen über mich im Internet?

Für die sogenannten personenbezogenen Daten gibt es viele Informationsquellen. Meistens geben die Internetbenutzer viele persöhnliche Daten selber preis. Es wird vergessen, dass die ganze Welt zuschauen kann! Sehr verbreitet ist es Familienbilder oder Urlaubsbilder auf die eigene Homepage zu stellen. Diese werden dann noch mit Überschriften oder Beschreibungen versehen, die Informationen über sich und seine Familie preisgeben. Auch Freunde stellen Fotos online meist mit mit diversen privaten Informationen. In Foren wird unter dem eigenen Namen gepostet und Fragen zu speziellen Themen gestellt, daraus lassen sich auch Rückschlüsse ziehen, die nicht für die Allgemeinheit gedacht sind. Dies sind nur einige wenige Beispiele die verdeutlichen, wie schnell Ihre persöhnlichen Daten ins Internet kommen.

Was aus harmlosen Einzelinformationen werden kann!

Jetzt kann man ja sagen, was soll jetzt das Problem sein. Die Informationen die über mich im Internet stehen sind so vereinzelt das kein Mensch aus so einer einzelnen Information irgend welche sinnvollen Rückschlüsse auf meine Person ziehen kann. Falsch gedacht, mit einfachen Suchtechniken ist es möglich, ein recht vollständiges „Profil“ von einer Person zusammenzustellen. Es ist wirklich kinderleicht an Informationen über bestimmte Menschen zu kommen. Überprüfen Sie doch einfach mal selber welche Informationen über sie im Internet zu finden sind. Wie das in etwa geht, will ich Ihnen im Folgenden ein wenig erläutern. Nutzen sie die gewonnenen Information um sich in Zukunft besser zu schützen. Bedenken sie das jeder diese Informationen finden kann, auch ihr neuer Arbeitgeber oder auch der Nachbar der Ihnen eins auswischen möchte.

1. Abfrage der bekannten Suchmaschinen

Erster Schritt eines jeden Datensammlers ist die Abfrage der Suchmaschinen nach dem Namen der Person, deren Informationen offenlegen will. Es kommen zwar viele Treffer zustande, doch kann man die Suche eingrenzen, wenn man nach dem Namen in Verbindung mit der Emailadresse sucht. Mit etwas Glück hat man nun schon einige Informationen beisammen. So zum Beispiel die eigene Homepage, in welchen Disskussionsgruppen man aktiv ist (sollte man dort unter dem eigenen Namen gepostet haben oder die persöhliche Emailadresse verwendet haben), ob man in irgend welchen Vereinen aktiv ist etc..

Um dem vorzubeugen niemals unter dem eigenen Namen posten und eine zweite Emailadresse für die Anmeldung in diversen Foren nutzen, die keinen Rückschluss auf einen selbst zulässt.

2. Wohnort auspionieren

Auch das traute Heim ist vor Spionage nicht sicher. Die Adresses von vielen steht bei der Teleauskunft.de und mit Sicherheit auch im Impressum der eigenen Homepage. Mehr braucht man heute nicht um sich genau anzuschauen wo jemand heute wohnt. Via GoogleEarth ist es ein leichtes sich anzuschauen wo der Gesuchte wohnt. Um diese Informationsquelle zu verschliessen einfach die Löschung aus dem Telefonbuch beantragen und in kurzer Zeit sollten die Informationen über den Wohnort nicht mehr zu finden sein. Für Betreiber einer Homepage sieht das ganze etwas schlechter aus. Die Adressangabe im Impressum ist Pflicht. Hier kann man sich meines Wissens nicht schützen.

3. Auch alte gelöschte Homepages sind im Netz zu finden!

Wer denkt das seine Informationen die irgendwann einmal auf seiner Homepage standen und mittlerweile gelöscht wurden im Netz nicht mehr zu finden sind täuscht sich. Die Internetseite www.archive.org speichert wie der Name schon sagt alte Internetseiten ab. Auch dort werden Datensammler oft fündig.

4. Fotos finden

Oft finden sich Fotos von Feiern oder anderen Anlässen auf diversen Internetportalen. Seiten wie flickr.com oder pixelio.de sind Internetprotale auf denen Jeder Fotos für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen kann. Unter Umständen kann man auf diesen Seiten mit Hilfe des Namens Fotos von sich finden, die einen in Situationen zeigen die man lieber nicht öffentlich machen möchte. Hier einfach im Freundeskreis mal nachfragen ob jemand solche Fotos onlinegestellt hat und unter Umständen entfernen lassen, oder zumindestens die Beschreibungen der Bilder abändern lassen.

5. Kaufverhalten bei Ebay und Co. ausspionieren

Mit Hilfe des Namen und der Emailadresse ist es auch möglich (sollte der Name identisch mit dem Ebaynamen sein) das Kaufverhalten und damit die Interessen auszuspionieren. Um zu verhindern, dass sie von Ihrem Arbeitskollegen mit ihren letzten Ebaykäufen oder Ebayverkäufen konfrontiert werden einfach einen Ebaynamen wählen der keine Rückschlüsse auf Ihren wirklichen Namen zulässt. Auch bei Amazon.de lassen sich Informationen sammeln. Amazon bietet einen Wunschzettel an, bei dem sie selber hinterlegen können was sie so an Literatur oder Musik interssiert. So kann jeder der Ihren Namen eingibt Ihren Musik und Literaturgeschmack erkennen. Das muss nicht sein. Einfach dieses Feature nicht benutzen!

6. Freundeskreis herausfinden

Der Freundeskreis kann auf diversen Internetseiten gefunden werden, falls diese von einem genutzt werden. Bekannteste Seite ist z.B. www.lokalisten.de. Mit nur wenigen Klicks kann man den Freundeskreis ausfindig machen. Hier muss jeder selber entscheiden ober er diese Informationen auf den Portalen preisgeben will.

Zusammenfassung

Wie sie aus den vorstehenden Beispielen erkennen können, kann es recht einfach sein bestimmte Informationen über eine Person aus dem Internet zu erhalten. Wichtigstes Mittel um das zu verhindern, ist immer noch der sehr vorsichtige Umgang mit den persöhnlichen Daten. Sie haben es selber in der Hand zu bestimmen was über sie im Internet steht.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,641,082 eindeutige Besuche