Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Motorsport

Formel I – Die Königsklasse im Abseits?

Die acht führenden Teams wollen die Formel I verlassen! – Kommt jetzt die New Formula?

Foto: © Alexander Bartl, Pixelio.de
Foto: © Alexander Bartl, Pixelio.de
Der Streit um eine Einigung um die Zukunft der Formel I ist eskaliert. Nachdem alle Einigungsversuche immer wieder scheiterten, hatten die acht Spitzenteams am vergangenen Freitag ihren Ausstieg aus der Formel I verkündet und gleichzeitig bereits für das kommende Jahr die Gründung der neuen Rennserie New Formula angekündigt. Die FIA drohte daraufhin mit juristischen Schritten.

Die Fronten zwischen der FIA, insbesondere ihrem Präsidenten Max Mosley (69) einerseits und den FOTA-Teams Ferrari, McLaren-Mercedes, Red Bull, Renault, BMW-Sauber, Toyota, Brawn und Toro Rosso andererseits, sind verhärtet und keiner will mehr nachgeben. Während Max Mosley weiterhin an eine Einigung glaubt, wollen die FOTA-Teams die Ablöse des FIA-Präsidenten. Dieser scheint inzwischen jedoch kleine Brötchen zu backen und meinte das man lieber reden als prozessieren wolle. Zudem seien die Streitigkeiten so klein, das sie schnell erledigt sein könnten. Das allerdings sehen die FOTA-Teams ganz anders.

Das schwierigste Problem in den Augen Mosleys ist offenbar die Einstufung der künftigen Coswaorth-Motoren. Der FIA-Präsident machte der FOTA auch den Vorwurf, dass es dort Leute gebe, die ganz offensichtlich keine Einigung wollten. Und wenn es eben Leute gibt, die nicht wollen, dann gibt es auch keine Gespräche – und ohne Gespräche eben auch keine Einigung mehr.

Wie jetzt aktuell bekannt wurde sind die Planungen zur neuen Rennserie der New Formula wohl weiter fortgeschritten als noch am Wochenende allgemein angenommen. 17 Rennen soll es 2010 geben. Doch noch am gestrigen Sonntag hatte McLaren-Chef Martin Whitmarsh beim Rennen in Silverstone gesagt dass die Spaltung noch verhindert werden könne. Dafür müsse aber bis spätestens Ende Juli ein Kompromiss gefunden sein. Danach gäbe es dann endgültig kein Zurück mehr.

Wenn es wirklich zur Spaltung in der Formel I kommt, dann wäre der Formel-I-Promotor Bernie Ecclestone der ganz große Verlierer. Mehr als 35 Jahre seines Lebens und seine Ehe hat er für die Formel I geopfert. Ihm bliebe nur noch eine Mini-WM mit lediglich fünf Teams. Auch die Top-Fahrer und Weltmeister wie Lewis Hamilton, Kimi Räikkönen und Fernando Alonso haben schon offiziell bestätigt, dass sie bei einer Spaltung ihren Arbeitgebern folgen werden.

Bereits zur Jahrtausendwende hatte es schon einmal Überlegungen für eine neue Rennserie gegeben. Damals war die Bezeichnung dafür mit Formel Gold im Gespräch. Das war allerdings gescheitert weil sich Ferrari dann doch von der FIA einwickeln ließ. Diesmal allerdings scheint es doch eine ziemlich ernste Angelegenheit zu werden. Bei einer Spaltung fragt sich auch, wie der TV-Sender RTL handeln wird. Überträgt er weiterhin die Forme I oder die dann viel interessantere und spannendere New Formula?

Eines der Rennen aus der dann neuen Serie wird auch in Deutschland stattfinden – jedoch weder auf dem Hockenheimring noch auf dem Nürburgring, sondern auf dem hochmodernen EuroSpeedway in der Lausitz, wo seit Jahren die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft stattfindet. Als Termin dafür wird bereits der 15. August 2010 gehandelt. Auch wenn man in der Lausitz starkes Interesse an der möglichen neuen Rennserie zeigt, den Termin wollte man von dieser Seite aus aber nicht bestätigen…

Foto: Bald nicht mehr in der Formel I? – Ferrari und Co. Fotoquelle: © Alexander Bartl, pixelio.de.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Formel I | Formel 1 | New Formula | Formel Gold | FIA | FOTA | Ferrari | Rennsport | Silberpfeile
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
37,666,794 eindeutige Besuche