Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Welt

Das Desaster kommt erst noch

aufbauend auf Francis Fukuyama, Professor für internationale Ökonomie

Das Desaster kommt erst noch VD-N Redaktionsbeitrag, 30.05.2009

Von Francis Fukuyama, Professor für internationale Ökonomie an der Johns Hopkins Universität und Vorsitzender des Herausgeberrates der Zeitschrift „the American Intersest“. Siehe auch sein Werk „Das Ende der Geschichte“ von 1992.

In diesem Artikel, der in www.cicero.de nachzulesen ist, bestätigt Herr Prof. Franics Fukuyama ein eindrucksvoller Weise die in der www.visiondeutschland-nachrichten.de.tl schon des Öfteren beschriebene These von der globalen Weltwirtschafts- und Finanzkrise, die noch lange nicht überwunden ist.

In diesem Artiel beschriebt Herr Frincis Fukuyama auch , das der vorsichtige Opitimismus des G-20-Gipfel eben täuscht, nach der die Talsohle bald erreicht sei und erste Zeichen für einen Wiederaufschung 2010 erkennbar wären.

Herr Francis Fukuyama, www.visiondeutschland-nachrichten.de.tl wie andere Fachkompetenzen, die in unabhängiger Analyse und Ungebundenheit etwas von der Materie verstehen, beurteilen die Entwicklung der kommenden fünf bis sieben Jahre etwas anders, als die politisch motivierten, am Tagesgeschehen orientierten, Politiker.

Speziell der Hinweis von Herr Fukuyama, das in den letzten Jahren seit der letzten Krise aus den 80er Jahren, als die Privatverschuldung nur 123 % des Bruttoinlandsprodukts der USA erreichte, hat im Jahre 2008 nun satte 290 Prozent erreicht. Hinzu kommen die Dollaranhäufungen in dem geöffneten chinesischem Markte, die Reserven angehäuft haben, mit denen China die USA ohne einen Schuß abzufeuern besiegen könnte und die EU gleich mit. Auch aus diesen Gründen und der immer schneller zusammen wachsenden Welt wie Verschiebung der Gewichte hin zu asiatischen Schwerpunktentwicklungen um China und Indien herum und deren Weltmarktstellungen, die die USA und Europa zu überflügeln beginnen, wird heute von China, Russland und auch Indien inzwischen, nach anderen System der Weltwährungen verlangt, als die alleinige Ausrichtung auf den Dollar.

Der Dollar hat bei genauer Betrachtung abgewirtschaftet und ist als Weltwährung nicht mehr tauglich. Er wird nur noch gestützt aus den Bruttosozialprodukten der wirtschaftsabhängigen Volkswirtschaften, die nicht zu den Entwicklungsländern gehören, sondern zu den Industriezentren der Welt. Und hierzu gehören insbesondere die BRD und damit Europa und der EURO. Die USA wie der EURO haben Ihre goldgesicherten Währungen zu Gunsten der gegenseitigen Bruttosozialproduktbewertungen, aufgegeben.

Infolge dieser gegenseitigen Abhängigkeiten unter politischer Führung der USA über die Klammer NATO und der Bekämpfung des Weltterrorismusses, speziell seit dem 11.09.2001, was dieses Ereignis nun auch in einem anderen Licht erscheinen läßt, zugenommen. Der Euro und die wirtschaftliche Sicherheit Europas stehen und fallen mit dem Dollar. Insoweit ist es verständlich, daß Russland als derzeitiger Rohstofflieferant, der diese Bestände eben auch politisch nutzt, wie auch China und Indien, die eher im Konsummarkt und Know-How-Bedarf ihre Stärken der Zukunft für die Welt einbringen, hier Forderungen nach weiteren Weltwährungen als Vriante zum Dollar, einbringen möchten. Dieser Entwicklung ist nicht mehr zu entweichen und ein notwendiges Muß, soll die Welt nicht in Kürze ins gänzliche Chaos stürzen mit unabsehbaren Folgen des sozialen Weltfriedens.

Schon heute ist zu erkennen, und hier kommen noch ein Geflecht von Kulturen und Religionstraditionalisten des arabischen Raumes hinzu, die derzeit eine hohe und oft unterschätzte Bedeutung für den Westen, speziell für Europa und Deutschland haben. Sie sind dabei, sich das Ende ihrer eigenen Rohstoffreserven sowie Ihres Wohlstandes durch den Aufkauf aus den eigentlich wertlosen Dollarbeständen, durch Einkauf und Aufkauf ganzer Industrie- und Immobilienbereiche im gesamten Westen und den sonstigen Industriezentren und aufstrebenden Gegenden der Welt, zu sichern.

Das Verhindern der schnellen Einführung von Techniken zur Energieeinsparung im Bereich Erdöl, was wesentlich weiter sein könnte als es derzeit ist, würden nicht die Konzerne und Lobbyisten via Politik diese Entwicklungen zu Lasten der Weltbevölkerung aus Gewinnstreben nicht hintertreiben, tut ein Übriges, diese Übernahmen und Verschiebungen zu kanalisieren bzw. zu stoppen.

Der Westen, auch mit dem Hintergrund der Demographie in Sachen Geburtenrückgang und des Sterbens von ganzen Kulturkreisen, die durch Zuzug anderer Völker mit Ihren Religions- und Kultureinflüssen diese Gebiete in Kürze dominieren können, wird eine Änderung bewirken, die die derzeitige Vormachtstellung des Westens, in technischer wie militärischer und in Folge auch politischer, wirtschaftlicher Sicht, reduzieren dürfte.

Sollen hieraus nicht noch größere und gefährlichere Verwerfungen des Weltgefüges und der Veränderungen der Machtzentren dieser Welt eintreten, so ist es unumgänglich, daß die anvisierte Weltwährungsreform mit abgestuften Raten, nicht mehr zu verhindern ist. Diese Weltwährungsreform zur Reduzierung der Weltschwämme der Dollarbestände und Berichtigung auf die wirkliche Bedeutung inkl. des Euro-Raumes, der längst ein Euro-Dollarraum darstellt, wird große Einschnitte in den Westen mit sich bringen und die Gewichtungen der Welt, erheblich verändern. Und hier wird speziell die deutsche Wirtschaft zur Kasse gebeten, die eben nach wie vor politisch wie moralisch, durch die Welt aus eigener Feigheit heraus, im vorausschauendem Gehorsam der Ewigkeitsschuld aus zwei Waffengängen eines Krieges mit den dort versteckten Verbrechen einer entarteten Politführung und deren Ideologie, nun die Schuld zum fünften und wiederholten Male, zu zahlen hat.

Denn aus eigener Kraft kann Deutschland seine Stellung kaum aufrechterhalten. Und ohne Europa geht es schon gar nicht. Und Europa könnte zwar schmerzlich ohne Deutschland, aber insgesamt, geht die Entwicklung an Europa vorbei, werden hier nicht die Zeichen der Zeit erkannt und eine Neuausrichtung, vollzogen.

Zusammenfassend darf also festgestellt werden, die gewaltigen Veränderungen der Welt und der Gewichtsverschiebungen müssen sehr schnell in Deutschland und Europa ihren Widerhall finden, soll die Entwicklung nicht noch schneller und tiefgreifender an Europa und Deutschland vorbeigehen, was dann einem Vorbeirauschen gleich kommt. D.h., Deutschland muß seine innerstaatliche Krise und Rechtsstellung bereinigen und aufarbeiten. Es muß zu sich zurück finden und sich neu positionieren und so Europas Rolle ebenfalls im Freundeskreis Europa mit Russland zusammen, neu ausrichten. Ferner sich international durch andere Bürokratien und schnellere Wege beweisen, um überhaupt noch Schritt zu halten mit den aufstrebenden, jungen Generationen, die eine Geschwindigkeit an den Tag legen, die uns Traditionalisten und Perfektionisten, speziell in Deutschland, die bis zum Klo langsam alles geordnet und geregelt wissen wollen, davon laufen.

Wir danken Herrn Prof. Francis Fukuyama für seine vermeintlich rabenschwarze Prognose für die Zukunft, wenn auch aus der Sicht für die USA, jedoch mit weitreichenden Konsequenzen speziell für Europa und die BRD. Diese Sicht der Dinge ist eigentlich gar nicht so schwarz wie behauptet, sondern eher realistisch und nüchtern, da Sie eben auch die Möglichkeiten deshalb aufzuzeigen ermöglicht, aus dieser Krise ohne Schönreden, die notwendigen Maßnahmen einzuleiten und den Weg heraus zu finden.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Weltwirtschaft | Globalisierung | Dollar | Krise
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,632,451 eindeutige Besuche