Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Zu Hause

Bundeskartellamtschef fordert zum Wechsel des Stromanbieters auf

Foto: www.Pixelio.de
Foto: www.Pixelio.de
Bernd Heitzer der Chef des Bundeskartellamts fordert die Verbraucher auf, die Verantwortung für die Strompreise selbst in die Hand zu nehmen und konsequenterweise zu den günstigeren Anbietern zu wechseln. Dieser Wechsel sei im Strombereich sehr leicht durchzuführen und ist aus Sicht der Verbraucher wichtig. Nur durch eine steigende Nachfrage könne der Wettbewerb auf dem Strommarkt in Gang gebracht werden und nur so könnten neue und vielleicht auch günstigere Anbieter hinzukommen. Am 1. August werden wieder einige Stromversorger, wie schon im Juli, ihre Preise erhöhen. Der bisher höchste geplante Anstieg der Preise liegt bei 18%. Im Juli hatten schon viele Energielieferanten ihre Preise im Durchschnitt um 7% erhöht. (Anmerkung der Redaktion: Lesen Sie dazu diesen Artikel hier

Eine geplante Novelle des Kartellrechts soll dem Preistreiben auf dem Strommarkt Einhalt gebieten, jedoch warnt Heitzer vor überzogenen Erwartungen. Auch nach der geplanten Umsetzung der Novelle werde es weiterhin hohe Preise geben. Das Bundeskartellamt könnte nur extreme Preistreiber verfolgen. Eine flächendeckende Überwachung aller Stromlieferanten werde auch dann nicht möglich sein. Es liege dann vielmehr an den Endverbrauchern durch Wechsel zu günstigeren Anbietern entsprechenden Einfluss auf den Markt zu nehmen. Es ist dennoch festzustellen, dass die für Herbst geplante Verschärfung des Kartellgesetzes bereits jetzt Wirkung zeigt. Nach Aussage Heitzers "wirkt sie als drohendes Instrument im Vorfeld". So wurden die angekündigten Preiserhöhungen nicht zu einer „Orgie“ ausarten und möglicherweise haben sich nicht alle Stromlieferanten getraut geplante Preiserhöhungen umzusetzen.

Entscheidung von Bundestag und Bundesrat steht noch aus

Die Bundesregierung hat Mitte Juni die Kartellrechtsnovelle beschlossen. Bundestag und Bundesrat müssen darüber noch abstimmen. Im Wesentlichen geht es in der Novelle darum, dass das Kartellamt die Strompreise leichter überprüfen kann und gegebenenfalls senken kann, wenn der Verdacht besteht, dass der Anbieter zu viel verlangt. Ebenfalls verankert ist die Senkung der Durchleitungsgebühren für Strom. Weiterhin soll es dem lokalen Stromlieferanten schwerer gemacht werden, alternativen Lieferanten den Zugang zu Ihren Netzen zu verweigern.

Es wechseln noch zu wenige

Trotz der steigenden Strompreise bleiben viele Deutsche ihren lokalen Stromlieferanten treu. Nach Umfrage des Nachrichtenmagazins Focus haben bisher nur ganze 6% der Verbraucher Ihren Anbieter gewechselt. 41% der Befragten gaben an, dass Sie keinen Wechsel planen, 39% wollen vielleicht wechseln. Nur weitere 8% haben einen wechsle fest eingeplant. Hier besteht noch ein sehr großes Einsparpotential. Nur so haben wir Verbraucher die Möglichkeit direkt Einfuß auf die Strompreise zu nehmen.

Wer nachsehen will ob und wieviel er bei einem Anbieterwechsel sparen kann, sollte diesen Strompreisrechner benutzen.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Strompreis | Preiserhöhung | Bundeskartellamt
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

499
am 07.10.2010 11:43:35 (178.115.116.xxx) Link Kommentar melden
Hallo,

da dieser Artikel meiner Meinung nach auch heute noch Gültigkeit hat, liefere ich mal ein Beispiel, wie man den Stromanbieter oder den Strom wechseln kann - in kurzer Zeit und sicher. Natürlich gibt es keine Garantie, dass es tatsächlich einen preiswerteren Anbieter in der Umgebung gibt, aber man sollte sich doch zumindest einmal pro Jahr umsehen und Anbieter und Tarife vergleichen - vor Änderungen ist ja auch niemand geschützt. Der Artikel zeigt ja auch sehr schön, warum Ein Strom Wechsel (abgesehen von finanziellen Einsparungen) sinnvoll sein kann.

Hier mal ein Link zu einem Stromvergleich: http://www.stromw...

Ich würde allerdings Angebote auf Vorkasse außen vor lassen - nicht weil ich den Anbietern nicht vertraue, sondern aus dem einfachen Grund, dass ein Unternehmen, egal aus welcher Sparte es kommt, jederzeit in finanzielle Schwierigkeiten kommen kann - und dann schaut man häufig in die Röhre!

Viel Spaß beim Vergleichen und Prüfen,
Gruß Homunculus
506
am 09.10.2010 10:43:29 (124.160.102.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 09.10.2010 11:17:49.
499
am 30.11.2010 22:53:33 (77.117.28.xxx) Link Kommentar melden
Hi Grin

Ich habe hier noch einen Stromtarifvergleich entdeckt, der auf mich einen guten und verlässlichen Eindruck macht: [url]http://stromtarifrechner.org
[/url]

Vielleicht hilft der ja dem einen oder anderen weiter,

Gott zum Gruß, Homunculus
499
am 30.11.2010 22:55:57 (77.117.28.xxx) Link Kommentar melden
Vielleicht haut das jetzt hin: http://stromtarifrechner.org
kommt123
am 30.11.2010 23:14:36 (92.224.145.xxx) Link Kommentar melden
http://stromtarif...

Ich habe mir mal erlaubt den Link zu korrigieren.
Kindergaertner
am 01.12.2010 12:06:55 (80.136.236.xxx) Link Kommentar melden
Ich kann auch nur davon abraten, irgendwelche Verträge mit Vorkasse zu machen.
Die Billiganbieter mögen billig sein, aber der Service ist demsntsprechend sehr schlecht. Solange es keine Probleme gibt, braucht man den nicht. Aber sobald etwas ist, wünscht ihr euch bei einem etwas teureren Anbieter zu sein.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
38,252,354 eindeutige Besuche