Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Zweieinhalb Jahre erfolgreich im Bürgerjournalismus: Die OnlineZeitung24

Am 24. Oktober 2006, um 18.17 Uhr, startete die OnlineZeitung24 mit ihrem ersten Bericht

Mit der OnlineZeitung24 wurde erfolgreich ein Konzept umgesetzt: Der Bürgerjournalismus. Autor bzw. Leser-Reporter, wie es hier heißt, kann jeder werden. Sobald man sich registriert hat, kann man mit dem Schreiben loslegen und somit auch inhaltlich die OnlineZeitung24 selbst mitgestalten. Immer mehr Autoren melden sich an und machen mit…

„Keine Strafe für das Ausstellen von Scheinverträgen“ war der erste auf der OnlineZeitung24 eingestellte Beitrag. Eingereicht wurde er vom Autor Tepes. Noch war unklar, ob sich dieses Konzept erfolgreich etablieren würde. Doch mit der Zeit kamen immer neue Leser-Reporter hinzu – professionelle und auch nicht ganz so professionelle. Die Seiten füllten sich zunehmend und heute kommen täglich viele weitere interessante Berichte und Meldungen zu allen möglichen Themenbereichen hinzu. Gut zwei Jahre hat es gedauert, bis der Artikel Nr. 1.000 erschien – am 12. Dezember 2008. Seitdem geht es mit Riesenschritten weiter auf der Erfolgsleiter nach oben.

Ende Januar 2008 stieß ich erstmals beim Internetsurfen auf diese Online-Zeitung. Das Konzept gefiel mir und ich meldete mich kurz darauf an und ließ mich als Leser-Reporter bei der OnlineZeitung24 registrieren. Am 4. Februar 2008 erschien dann mit „Sozialer Missstand“ auch mein erster Bericht – der Artikel Nr. 375.

Am 8. Februar 2009 machte Kollege harry gambler im Forum die Prognose: „Ende März dürfte es so weit sein, dann wurde die Onlinezeitung24 eine Million Mal aufgerufen.“ Doch er hatte sich gewaltig verschätzt, denn die erste Millionen war bereits Mitte Februar 2009 erreicht. Da hatte die OnlineZeitung24 dann, wie am 16.02.2009 im Forum berichtet, ihren 1.000.000 Leser(?). Nein, leider war es nicht der 1.000.000 unterschiedliche Leser, da der Zähler ja bei jedem Besuch bzw. Aufruf der Seite weiter springt. Doch immerhin ist es trotzdem ein beachtlicher Erfolg. Ob aber nun die erhofften 1,5 Millionen Aufrufe bis Ostern (12./13. April 2008) zu schaffen waren? Es blieb leider nur ein Wunschtraum. Doch immerhin, unmittelbar vor dem Einsenden dieses Artikels waren es bereits 1.231.360 Aufrufe/Leser. Auch die bis heute eingegangene Zahl der Artikel mit mehr als 1.656 (der Artikel Nr. 1.500) wurde bereits am 15. März 2009 eingestellt) kann sich nicht nur sehen lassen, sondern beweist wie erfolgreich das Konzept ist. Ich bin stolz darauf, hierzu mit bisher 207 veröffentlichten Artikeln meinen Teil dazu beigetragen zu haben. Bleibt zu wünschen, dass es so weitergeht mit „unserer“ Online-Zeitung, damit wir auch in Zukunft ein Organ und Sprachrohr haben, in dem wir das mitteilen können, was uns interessiert und bewegt.

Ich für mein Teil bin gerne auf diesem Portal und möchte es auch noch lange bleiben. Deshalb mache ich auch im Bekannten- und Freundeskreis immer wieder auf die OnlineZeitung24 aufmerksam. Und (nicht nur) für die nächsten zweieinhalb Jahre wünsche ich dieser Zeitung und all ihren Machern und Leser-Reportern alles Gute und vor allem weiterhin gute Ideen für viele, viele weitere interessante und lesenswerte Artikel…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: OnlineZeitung24 | OZ24 | www.onlinezeitung24.de | Internetzeitung | Nachrichten | Aktuelles | Informationen | Artikel | Berichte
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

MarBrun
am 24.04.2009 19:59:02 (90.186.75.xxx) Link Kommentar melden
An dieser Stelle nicht nur ein GRO?ES DANKESCHÖN an die Redaktion der OZ24 und deren Hintermännern, sondern auch an all meine Kolleginnen und Kollegen, die dieses Portal so erfolgreich gemacht haben.

Die Vielfalt der Artikel sprechen eine sehr große Leserschaft an und vor allem wird auch über den einen oder anderen Artikel auf heftigste diskutiert.

Ich als freier Journalist kann davon ein Lied singen, wurde ich doch schon häufig "ziemlich hart von Kommentaroren" angegriffen, auch anonyme Anrufe, Mails mit beleidigen Inhalt waren und sind keine Seltenheit .Wofür die Linken doch so alles Geld und Mühe ausgeben ist schon erstaunlich :-)

Aber wir machen weiter!

Wir sind irgendwie anders und das ist das Gute an uns!!

Danke an alle aus Bremen !
am 27.04.2009 10:30:12 (91.64.5.xxx) Link Kommentar melden
Ich als relativer Neuling möchte an dieser Stelle auch meinen Dank aussprechen. Sehr informativ. Guter Stil. Neutralität. Bedachtsamkeit. Kritikfähigkeiten. Vielfältig. Ungefiltert. Alles Attribute, die in den meisten sonstigen Medien fehlen. Na, und ein wenig Eigenwerbung mit der Möglichkeit von Wechselbezieheungen, bietet diese Bürgerzeitung auch noch.
Alles in Allem, Gelungen.
herzlich
Rainer Karow
am 11.05.2009 01:30:45 (95.208.98.xxx) Link Kommentar melden
Wenn die gut organisierten Prozessbeobachetr als Mitglieder einer Organisation in größeren Gruppen auftreten dann bewegen sie tatsächlich etwas. Aber wie erstaunt sind die Akteure dieser Gruppen an jedem Landgericht wenn sie erstmals erfahren, daß es eine Onlinezeitung24 überhaupt gibt. Das sind Opfer die endlich begriffen haben das sie als Einzelperson oder hilflose regionale Selbsthilfegruppe bisher gegen Windmühlen gekämpft haben. Aber es geschieht Erstaunliches in Verhandlungen wenn dort Staatsanwälte Richter und Rechtsanwälte die unliebsamen Zuhörer in großerer Zahl bemerken, und äuerst vorsichtig werden. Das ist Basisdemokratie die eine Onlinzeitung im Rücken braucht. Endlich beginnen erste leider noch wenieg Menschen zu begreifen, daß man sich als mündiger Bürger durchaus wirkungsvoller wehren kann kann wenn man aufhört sls Selbstdarsteller immer wieder den eigenen Starauftritt zu suchen. Ich bin sehr erfreut, daß die Macher der Onlinzeitung24 nach langer Zeit sich jetzt intensiver um gut zahlende Werbekunden kümmern, wie man sieht gibt es erste Erfolge. Weil ich aber vor dem Rentenalter 30 Jahre im Mediengeschäft gearbeitet habe erinnere ich mich was bei den Printmedien für die ich gerarbeitet habe nach und nach überall zum Schutz der Herausgeber geschehen ist. Da wurde irgendwann die inhaltliche rechtliche Unbedenklichkeit vor dem Druck geprüft. Daher finde ich es auch so gut das die Macher hinter O24 die Autoren immer wieder darauf aufmerksam machen, daß sie für den Inhalt der Artikel alleine verantwortlich sind und im Extremfall auch für den Inhalt haftbar gemacht werden können.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
39,425,410 eindeutige Besuche