Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Der Fall Birgitt H oder gilt bei uns noch das Grundgesetz?

Der Fall Birgitt H. in einer neuen Runde.

Bekannt wurde Birgitt H. dadurch, dass sie etwas gemacht hat, was das Anliegen unseres Grundgesetzes ist. Die Würde des Menschen ist unantastbar und somit das einzige und höchste Gut, das alle anderen Artikel des GG und nachfolgende Gesetze unterstützen sollen. Doch die Realität 2009 sieht anders aus, als man das vor 60 Jahren gehofft hatte zu erreichen, als man das Grundgesetz am 23. Mai 2009 verabschiedet hat.

Heute muss man feststellen, die Deutschland GmbH per GG ist gescheitert und ohne die Zwangsmitgliedschaft im Euroclub würde diese Land auf den Wegen von 1933 und folgende Jahren wandeln. Das ist einer der beiden Vorteile, die der Euro uns Demokraten in Deutschland geschenkt hat. Der zweite ist die Möglichkeit, sich über den „Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte“ gegen eine verkommene und abgewrackte Justiz zu wehren, die sich seit etwa drei Jahrzehnten mehr und mehr in Deutschland durchsetzt.

Ein weiteres Merkmal sei hier nun am Rande erwähnt, die „Ossifizierungswelle“* und ihre Chefideologien, unsere Bundeskanzlerin und „in den alten DDR-Angsttagen FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation“, die „heute sagt: Es ist eine Illusion zu glauben, dass die Bevölkerung sich eine moralisch erhabene politische Klasse wünscht, die völlig anders als sie selbst ist.“

Und wer wie Birgitt H. erlebt hat, was es heißt, wenn Moral fehlt – Frau Merkel hat ja bekanntlich schon mit ihrem Namen Probleme – der braucht mehr den je Unterstützung vieler, die noch immer vom GG und der Demokratie träumen.

Interessant am Fall Birgitt H.** ist einmal die Tatsache, dass sie sich gegen die Verletzung der Würde von „alten und pflegedürftigen“ Menschen gewehrt hat. Gerade die hilf- und lobbylose Gruppe der pflegebedürftigen Senioren braucht den Schutz der Gesellschaft gegen „asoziale Abzocker und abgewrackte Politfreaks“ mehr den jede andere. Und für diesen Schutz hat die Altenpflegerin Birgitt H. sich vorbildlich eingesetzt, in dem sie die „Missstände in einem Pflegeheim des Berliner Krankenhauskonzerns Vivantes“ der Öffentlichkeit bekannt gemacht hat. Die „asozialen Zustände“ wurde sogar bei der Kontrolle durch den medizinischen Kontrolldienst MDK nachweislich bestätigt. Man müsste also meinen, dass die Altenpflegerin dafür geehrt worden sei.

Doch wer das glaubt, der kennt nicht den langen Arm der „Rache“, gerade wenn dieser Rot-Rot ist, und in Berlin wird nun mal die Politik und Einhaltung des Grundgesetzes durch den Senat bestimmt. Dieser hat als Mehrheitseigentümer zu mindestens weggeschaut, als man Birgitt H. durch Vivantes fertig gemacht hat. Die Altenpflegerin wurde nämlich mit einer wahren Kündigungswelle überrollt, wie dies heute in unserem Land gegen Whistle Blower und ethnische Dissidenten üblich ist. Doch was interessiert das unsere „abgewrackten Politiker“, gerade wenn sie aus den Logen der SPD und LINKEN kommen?

Teil 2 folgt.

Anmerkung: Am Mittwoch, den 29. April 2009, findet um 12.00 Uhr vor dem Arbeitsgericht Berlin, Magdeburger Platz 1, Raum 206, der nächste Prozess gegen die Whistle Blowerin oder ethnische Dissidentin statt. Ein Termin den sich niemand entgehen lassen sollte, der teilnehmen kann.

*http://www.faz.ne...feuilleton ** http://www.mensch...pflege.de/

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Brigitt H. Whistle Blower | ethnische Dissidentin | Grundgesetz | Pflege | Vivantes | SPD | DieLINKEN | Moral
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

MarBrun
am 14.04.2009 16:48:31 (77.24.112.xxx) Link Kommentar melden
hahaha.. die würde des menschen.....

ja jeder hat eine würde.. täter (im erika), krininelle (im erika), menschenverachterinnen (im erika), spitzel (im erika), stasi agenten (im erika & mitglieder der linken)

bloß die opfer, die haben keine - die wurde ihnen längst genommen!
Johannes Reiser
am 15.04.2009 20:24:58 (84.56.181.xxx) Link Kommentar melden
Vieleicht kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen?
Wer hat an jeder Fassade von deutschen Gerichtsgebäuden das Tuch an der falschen Stelle und bedeckt die Augen anstatt den Busen? Ist es Justitia oder ist es die Hure der Nation?
am 16.04.2009 11:39:21 (95.208.98.xxx) Link Kommentar melden
Ich hoffe das die Onlinezeitung24 einen langen Atem hat und sich auch die inzwischen nötige Rückendeckung verschaffen konnte, denn solch brisante Themen und heiße Eisen werden von der regulären Presse lieber totgeschwiegen. Es ist ungemein wichtig das die Macher der Onlinzeitung24 weiter machen und sich auch nicht einschüchtern lassen wenn der lange Arm der korrupten Justiz versucht sie lahm zu legen. In Deutschland wird sich an den Zuständen in den Alters- und Pflegeheimem so lange nichs ändern bis regionale Gruppen mutiger Bürger solche Mißstände nach außen bringen. Das wir mündige Bürger uns nicht länger den Mund verbieten lassen dürfen wird deutlich an diesem Fall wo mal eine Frau den Mund aufgemacht hat. Habe gerade so einen Fall aus Walzbachtal bei Karlsruhe erlebt wo eine Pflegerin sich bei der Krankenkasse beschwert hat das die Medikamente bezahlen die aber die Patienten nie erreicht haben. Nun ist die Frau "illegal" denn man hat sice ruckzuuck mit der Keule gesetzliche Betreuung erst mal kalt gestellt. Nach durchlaufen der Zwangs Psychiatrie ist sie nun obdachlos und bekommt nicht mal die soziale Grundsicherung- Menschenwürde in Deutschland, Bürgerrechte, Menschenrechte, das ich nicht lache.... So lange die deutschen Justiz nicht endlich eine Kontrolle bekommt kann lustig weiter gegen Gesetze und Grundgesetz verstossen werden. Die absolute Macht ine Richters kann nicht so grenzenlos bleiben, denn es wird nut noch gegen uns Bürger entscheiden, schikaniert und mit Hilfe von anderen Behörden die Existenz von Menschen vernichtet. Übrigens würde ich es gut finden wenn man sich gegenseitig direkte Mail schreiben könnte und nicht erst mühsam suchen muß wie man einen Kommentator oder Autor erreichen kann.
Johannes Reiser
am 18.04.2009 09:19:28 (84.56.158.xxx) Link Kommentar melden
Wer kennt die Steigerungsformen von ´Freiheit`?
Freiheit, Rechtsstaat, Beamtenstaat, Polizeistaat, Bananenrepublik.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,454,896 eindeutige Besuche