Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Europa

Der Pro-Islam-Gipfel: Wie die Türkei Europa und die Nato erpresst

Es ist ein Stück aus dem Lehrbuch, wie Erpressung eines Kontinentes und seiner Regierungen heute funktioniert, der Islam macht es vor, der Erpresser ist die Türkei: sie beweist wieder einmal, sie ist weder verlässlicher Natopartner,und schon gar nicht für eine EU-Mitgliedschaft reif, möge man Mohammed dafür danken. Wenn der Islam in Vertretung der Türkei einem internationalen Gipfel das Scheitern aufdrücken kann ist es Zeit gegen ihn zu handeln.

Nun ist es also eines der wichtigsten Bündnisse, das im Kampf gegen den Terror blockiert wird, die Nato und der Blockierer heißt Türkei. Es geht darum einen neuen Oberbefehlshaber zu bestimmen, und eigentlich ginge es um viel viel mehr, das angestoßen werden müsste in der Nato. Eine Reform, damit irgendwann die Truppen unter einem einzigen Befehlshaber stehen und nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht, was Einsätze und Koordination natürlich massiv erschwert, und was so ein wichtiges Bündnis zahnlos macht und entwaffnet, es auf die gleiche Unsinnsebene wie die EU hebt, die ein Paragrafenkoloss, Sumpf und Labyrinth ist, das viel zu behäbig und teuer ist. Man kann ein Bündnis wie Europa und seine merkwürdigen Patchworkrechtsverbindungen nicht aus dem Boden stampfen, zu unterschiedlich die Vorstellungen und Ziele, Europa ist nicht zusammengewachsen, Europa liegt zwischen Islam im Süden und Islam im Osten, Islam in seiner Mitte und in Europa und ist nicht auf der Grundlage des Entdeckens sondern auf der des Eroberns entstanden und der Eroberungszug ist nicht beendet, sondern nur auf die viel subtilere Ebene der Schulen verschoben, der Städte und Menschen selbst, die miteinander und ihren zu unterschiedlichen Kulturen und Bräuchen leben müssen und nicht wissen wie.

In Deutschland ist ein Warnsignal dafür der Kampf der derzeit in Berlin von Pro-Reli ausgetragen wird, bei dem es eigentlich nur darum geht, endlich rechtlich fundamentiert und von den Bürgern so ungewollt gewollt Islamunterricht an den Berliner Schulen abhalten zu können, und eine echte Aufklärung der Bürger würde zu einem definitiven „Nein“ führen, auch wenn in Berlin sehr viele, überwiegend türkische Muslime leben. Nur Aufklärung darüber, dass längst der Islamunterricht in den Startlöchern steht findet nicht statt-unehrlich ist dies, und unter einer anderen Regierung als der jetzigen hätte dieses Projekt auch keine Zukunft-aber was soll es, der Bürgermeister heißt Wowereit und regiert seine Stadt von der nächtlichen Party aus und nachts sind alle Katzen grau.

Die Türkei wird es freuen, denn der Anteil türkischer Schüler liegt an manchen Schulen der Stadt bekanntlich bei 100%, und wer einmal genau hinschaut wird bemerken, es ist ein Pro-Reli-Streit, der momentan ausgetragen wird in der Nato. Der Streit wäre auch an sich kein Problem, würde die Türkei ein deutliches Bekenntnis gegen Afghanistan und seine Anti-Frauen-Gesetzgebung sprechen, die zu massiver Unterdrückung führen wird, nur weil ein Staatschef wiedergewählt werden möchte, aber, die Türkei schweigt, wen wundert es, es kommt ihr gelegen, dieses Gesetz, und man protestiert lieber gegen Fotos in Zeitungen als gegen eine schleichende Islamisierung Europas, durch eine Entmündigung der europäischen Presse, durch schleichende Einführung islamischen Unterrichtes an deutschen Schulen.

Die Türkei, sie protestiert nicht, sie boykottiert, es ist ihr recht, nur, die Türkei möchte gerne ein Vollmittlied in der EU werden.

Also Resultat des derzeitigen Handels muss eigentlich ein EU-Volksentscheid folgen, am Tag der Europawahl, ob denn die Bevölkerung der EU die Mitgliedschaft dieser Türkei, die selbst in der Rückbesinnung auf Scharia und den radikalen Islam ist, wirklich irgendwann und so, wie sie sich immer öfter gegen jedwede westliche Kultur und Rechtsgrundlage stellt in dieses Bündnis aufgenommen werden soll, was unter Umständen zu einer legalen Einwanderung in einen Raum mit wesentlich höherem sozialen Standard führen könnte, und was anschließend das Zusammenleben in den Städten, wenn auch nicht in dieser Generation zu einem Spießrutenlauf für Christen und christliche Regierungen machen dürfte.

gipfelfoto
gipfelfoto
Einmal mehr hat sich die Türkei offensichtlich für die Welt und ganz Europa außerhalb jedweder westlicher Norm bewegt, denn der Glaube ist nicht alles und darf nicht wichtige Gipfel sprengen.

Die Türkei hat gleichzeitig mit ihrer Verhinderung ausgesprochen, was viele Menschen ohnehin still denken: der Einsatz in Afghanistan ist für die Katz und mit dem von Karzai unterzeichneten Gesetzt ist man wieder am Anfang Für westliche Beobachter ist vor allem der Teil des Gesetzes schockierend, der das Sexualleben von schiitischen Ehepaaren regelt. So wird es Frauen vorgeschrieben, alle vier Tage mit ihren Männern Sex zu haben. Frauen darf jede "unnötige" Beschäftigung verboten werden oder das Haus "ohne das Einverständnis des Gatten" zu verlassen. Das neue Gesetz gilt für rund 20 Prozent der afghanischen Bevölkerung.

Aus dem Außenamt in Berlin ist zu hören, man sei in tiefer Sorge über die Entwicklung. Werde das Gesetz nicht noch verhindert, bedeute dies einen schweren Rückschlag für die gesamte Entwicklung in Afghanistan - besonders natürlich für die Rechte der Frauen.

Die Staaten protestieren, die Türkei schweigt-typisch! Wenn Europa dem Islam huldigen muss um einen Generalsekretär für die Nato zu wählen, kann die Devise nur heißen, Türkei, es reicht, so nicht, und die EU muss in unerreichbare Ferne rücken und zwar endgültig!

Wieder einmal wurde bewiesen-vor dem Islam knickt die Welt ein, nur mag sie das gerne in Afghanistan tun, im zivilisierten Europa ohne den türkischen Beitrittskandidaten darf das nicht geschehen, es darf der Islam keinen Einfluss auf irgendeine Wahl im europäischen Raum haben, und doch hat er ihn wie der Gipfel beweist, gleichzeitig beweist sich damit wie dringend die Nato reformiert gehört, denn nächstens werden Natoeinsätze gegen „islamische Brüder und Schwestern“ noch ganz unmöglich. Die Nato war und ist verlässlicher Partner Amerikas, und die Einstimmigkeit bei der Generalsekretärswahl gehört abgeschafft!

Die Türkei gehört in ihre Schranken gewiesen. Über einen Natoausschluß sollte nachgedacht werden! Und ganz deutlich an die Türkei. Religion ist Privatsache, Religion gehört weder an europäische Schulen noch darf sie Gipfel scheitern lassen, in Europa gilt Presse- und Meinungsfreiheit, und wem das nicht passt gehört nicht auf europäische Bühnen. Und wer Mohammed als Fratzen-Clown mit Gasmaske, der eine Frau steinigt zeichnen mag, der soll dies bitte tun dürfen, jedenfalls in Dänemark,Deutschland,Italien,Frankreich ect., der islam wird hier nicht alle schwer erkämpften Gesetze ändern! Wenn der Islam in Vertretung der Türkei einem Gipfel das Scheitern aufdrücken kann ist es Zeit gegen ihn zu handeln

©denise-a. langner-urso

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Natogipfel | Islam | Gipfel
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Alf
am 05.04.2009 22:34:02 (77.9.130.xxx) Link Kommentar melden
Ayinin kirk türküsü var, kirki da ahlat üstüne!

Man braucht sich nur türkische Foren ansehen ;-)
nassrin
am 18.11.2009 12:21:46 (91.36.23.xxx) Link Kommentar melden
Und was macht die Bundesregierung? Gesetze wurden verabschiedet, dass nicht einamal die NAZI davon geträumt haben in ihrer Herrschaft zu verabschieden. Wenn ein Ausländer einen anderen Menschen eine Straftat bezichtigt oder eine Straftat vortäuscht, bekommt in diesem Lande einen Aufenthalt!
Und diese angeblichen Frauen in der Frauenbewegung, Nasrin Bassiri, Mitra Zahedi, shadi Amin, Jaleh Ahmadi, Fahimeh Poorliliyaie, celim Ozmir, ... fungieren als Henker. Schande über Deutschland. Kein wunder, dass jeden Tag viele Menschen in der Welt umgebracht un getötet werden! Sie alle sind Mittäter.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
39,630,394 eindeutige Besuche