Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Psychiatrie als Politwaffe?

Wie ein unangepaßter Freigeist Disziplinierung erfährt

Schleswig, d. 24.03.2009 Ref. V.W. 16.51

Psychiatrie als politisches Kampfmittel?

Soeben erhalten wir die Nachricht, das unser Autor Rainer Karow eine Vorladung zum 31.03.2009 um 14:00 vom Kreis Schleswig-Flensburg, Der Landrat, Fachdienst Gesundheit erhalten hat. Adresse: Moltekstraße 22-26, 24837 Schleswig, Ansprechpartnerin Frau Suffner, bei dem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie Herrn Mesche. Diese Anordnung wird als verpflichtend dargestellt.

Grund: Herr Rainer Karow könnte eine Gefahr für sich und die Gesellschaft darstellen.

Es erhebt sich nun die Frage, auf wessen Betreiben solch Unsinn angeregt wird und welche Motivation dieses begründet. Fakt ist, das unser Autor und politische engagierter Mitbürger, sich permanent in Widerspruch zur deutschen "Polit-Verwaltungsdiktatur" befindet und sich nur wenig gefallen lässt, wenn diese mal wieder in einhelliger Eintracht, Recht beugt und Ihre eigenen Gesetze nicht beachtet. Da unserem Autor nun wirklich kein rechtsradikales Gedankengut anzuhängen ist, da er einer der Mitbegründer der deutschen Europabewegung ist und aus dieser geprägt wurde und sein demokratisches Verständnis zieht, scheint man sich an Herr Breschnew der untergegangenen UDSSR zu erinnern und wie dort mit unliebsamen Geistern verfahren wurde. Kommen da wieder alte Ängste auf?: "denk ich an Deutschland in der Nacht...." Und wer ist morgen dran?

Dieser Artikel ist nur ein Beispiel wie in der BRD neuerdings verfahren wird, wenn es um politisch nicht genehme Geister geht. Hier sei an das neue Gutachten aus Mecklenburg aus dem Jahre 2008 erinnert, nach der eben diese Systemzwänge untersucht wurden und ein neues psychiatrisches Krankheitsbild entworfen wurde, um eben genau mit diesem Personenkreis in der Zukunft, rechtlich gesichert verfahren zu können. Das neue dort beschriebene Krankheitsbild nennt sich "sozialsymptomatisches Sprengersyndrom". Offensichtlich ist geplant, dieses jetzt zum Einsatz zu bringen, da der Autor keiner rechtsgerichteten Szene zuzuordnen ist, da er Mitbegründer der deutschen Europabewegung ist und dieser nach wie vor angehört und dafür aktiv ist.

Wir werden diesen Fall verfolgen.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Psayhiatrie | Breschnew | BRD | Politkwaffe
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 26.03.2009 08:50:20 (79.245.187.xxx) Link Kommentar melden
Die BRD hat nach dem Fall der Mauer einige Unarten des Ostblockt übernommen. Handelt es sich etwa um eine Infektion, die sich seit 1989 ungehindert verbreiten kann? Bleiben wir dran.
theopeuyn
am 26.03.2009 14:53:21 (78.43.15.xxx) Link Kommentar melden
Das sind klar und deutlich die Folgen von einem handwerklich und inhaltlich schlecht gemachte, Betreuungsrecht. Denn Hinz und Kunz und Jedermann haben die Möglichkeit beim zuständigen Familiengericht einen Antrag auf gesetzliche Betreuung (und Einweisung in die Psachiatrie) zu stllen. So kann man Menschen die unbequem sind oder die sich gegen Unrecht wehren mal eben mundtot und handlungsunfähig machen. Das ist absolut kein Einzelfall, denn wer politisch oder gesellschaftlich unbequem ist den kann man so ausbremsen. An diesem menschenverachtenden Spiel beteiligen sich auch zunehmend kirchliche Organisationen wie Diakonie und Caritas. Es ist nur ein Verdacht aber seitdem Sozialbehörden diese kirchlichen Dienste für die soziale Betreuung von Hilfebdürftigen bezahlen sieht es so aus wals wenn auch hier die Geldgier regiert. Klar und deutlich gibt es in Diakonie und Caritas sehr wohl Menschen die helfen. Man sollte sich unbedingt über eine Vorsorgevollmacht informieren, und in die eine Person des Vertrauens eintragen, doch.... hier beginnt das Problem für Menschen die niemanden haben. Im Rahmen des Betreuungsrechts wäre das zuständige Familiengericht zwar verpflichtet so einen Antrag sehr genau zu prüfen und mit dem Betreffenden ein Gespracäch zu führen. Aber mir sind Fälle bekannt wo die Justiz kräftig dazu beigetragen hat unbequeme Menschen einfach erst mal unter Betreuung zu bringen, auch gegen deren Willen. Als kompetenter Opferberater gebe ich Ratsuchenden immer den Rat niemals ohne einen glaubwürdigen Zeugen zur Polizei zu einer Behörde oder zur Justiz zu gehen. Selbst beim deponieren einer Vorsorge- Vollmacht und Patientenverfügung rate ich immer dazu diese in Geenwart von einem Zeugen bei der Verwahrstelle des Familiengerichts und beim Hausarzt zu deponieren, und sich den Empfang bestätigen zu lassen.
am 26.03.2009 15:16:35 (217.83.110.xxx) Link Kommentar melden
@karow,
das sind Methoden, die die Stasi gerne angewandt hat und wohl im Rahmen der "Ossifizierung oder Putinisierung" der Gesellschaft immer mehr um sich zu greifen. Ich habe von einer zweilichtigen Leiterin eines Finanazamtes ein Schreiben erhalten, nachdem ich ihr mehrfach nachgewiesen habe, dass sie falsche Berechnungen in der Einkommenssteuer durchgeführt hat, ich solle meine "Atteste" sammeln und über Jahre hinweg aufheben.
Diese Art von "Bürgermobbing", die zum Ziel hat, die Existenz eines Bürgers zu zerstören, ist heute in der Komasäufergesellschaft Standart geworden. Petitionen und Beschwerden dies bezüglich werden einfach nicht beantwortet.
Einfach nicht alleine hingegehen, sondern Zeugen mit nehmen. Dies wird in den nächsten Jahren für alle der letzte Ausweg bleiben, dass wir eine Bürgerbewegung gründen, in denen sich Tag für Tag Bürger bereit finden, andere zu Gerichtsterminen, Finanazamtsterminen, Agenturtermienen usw, zu begleiten. Dann kippt die Methode Bürgermobbing dem Mob vor die Beine.
am 26.03.2009 16:04:10 (77.20.207.xxx) Link Kommentar melden
Lieber Herr Harry Gambler,
die Bürgerbewegung ist ja am Arbeiten. Der VBR (Volksbundesrath) als legale Einrichtung, den Rechtsstaat, das Staatsrecht und die Demokratie wieder herzustellen und Deutschland sein Selbstbestimmungsrecht, zurück zu geben. Also, mitmachen!
am 26.03.2009 16:12:57 (77.20.207.xxx) Link Kommentar melden
+ theopeuyn
ja, dem ist in der Tat so. Aus Spaß sage ich immer öfter, man muß schon seinen Anwalt zum Brötchenholen mitnehmen. perversion des Geistes? Wie auch immer. Bekomme gerade einen Anruf, die Sache ist zurückgezogen. Aufgrund von Intervention.
Der Fachmann staunt und nieste....
siehste.
gerbarn
am 26.03.2009 23:24:58 (87.183.189.xxx) Link Kommentar melden
Hallo Herr Karow,

sollte es dennoch irgandwann zu einer Psychiatrisierungs-Begutachtung kommen, so informieren Sie bitte die Leserschaft dieser Zeitung über die Begründungen zur Gutachtenaussage.
am 27.03.2009 11:32:17 (217.83.110.xxx) Link Kommentar melden
@Karow,
wir haben heute 2999 Parteien und Gruppen. Alles was mit Reich und Volk zu tun hat, vergiss es. Beim Bürger zählt, der Ton macht die Musik. Wir leben nicht mehr im letzten Jahrtausend, da durfte Merkel noch als FDJ-Sekretärin die Nato bekämpfen.
Viel Erfolg.
am 27.03.2009 12:34:24 (77.20.207.xxx) Link Kommentar melden
Lieber Harry Gambler,
das ist ja das Problem. Denn diese Einstellung, die ich nachvollziehen kann und eigentlich teile, darf aber nicht unser Handeln bestimmen, da genau das diesen Zustand und den Staatsstreich ermöglicht und zementiert. Von den dubiosen Rechtsverbiegungen in diesem Zusammenhang der klammheimlichen Umwandlung von Grundgesetz in eine Verfassung und der zunehmenden politisch oder persönlich bedingten Rechtsbeugung aus Zweckdienlichkeiten, ganz zu schweigen. Das was ich sage hat mit dem letzen Jahrtausend etc. nichts zu schaffen. Auch gebe ich meine Europaidee nicht kampflos auf. Nur, hier ist geschichtliche Wahrheit, juristische Kontinuität und Rechtschaffenheit gefordert. Oder soll Deutschland ständig halbschwanger dahinvegetieren und sich selbst verleugnen und Schuld bis ins 70. nicht 7. Glied fröhnen ? Es geht mir persönlich um Anständigkeit, einem geraden Kreuz und um Augenhöhe in Gelassenheit in Europa und für Europa. Wir wollen Rechtssicherheit und Rechtswahrheit. Und eine neue Verfassung durch und für das Volk und eine Kernsanierung. Ist das dann verwerflich? Denn die rechtlichen Vorrausetzungen, dieses einzufordern, sind internationales Recht. Alle wissen das, nur die Deutschan verschließen die Augen davor. Fragen Sie doch einmal die Verantwortlichen, warum das so gesteuert wird.
am 27.03.2009 12:35:15 (77.20.207.xxx) Link Kommentar melden
+ gerban,
ich halte Sie auf dem Laufenden. Übrigens, langsam lerne ich zunehmend Vergleichbares kennen.
am 28.03.2009 10:07:52 (91.89.201.xxx) Link Kommentar melden
Hallo, Karow, unegwöhnlich das ich nochmals einen Kommentar schreibe. Aber da ich einen Verein leite der Opfern der Justiz und dessen Sumpf rundherum (derzeit in Berlin,. Freiburg, Hechingen und Waldshut) beisteht wundert es mich gar nicht, daß ein Mittel angewendert werden soll um Sie mundtot und handlungsunfähig zu machen. Lassen Sie sich nichts gefallen beweisen Sie das Sie ein mündiger Bürger sind der sich mutig gegen Ubrecht wehrt. Ich hoffe Sie haben das Glück einen Rechtsanwalt gefunden zu haben der sich auskennt ? Ich erlebe esfast tagtäglich wie verzweifelt menschen sind denen kein Rechtsanwalt helfen will weil sie nur mit einem Beratungsschein und Prozesskostenhilfe ihn um Hilfe bitten.
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,303,554 eindeutige Besuche