Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

AIG Rettungsgelder und dieTeufelsadvokaten der Deutsche Bank-Abkassierer

Geldregen
Geldregen
Nur aus dem Ausland - Deutschland vorne,wie immer, wenn die Deutsche Bank ihre Finger im Spiel hat, - fließen die Zahlungen an AIG nicht zurück, wogegen in Amerika 18 von 25 Managern ihre Zahlungen an das Unternehmen haben bereits zurückfließen lassen, wie sich das eben in Krisenzeiten so gehört, alle für einen, einer für alle, oder überlege, was du für dein Land oder hier besser für dein Unternehmen und für deinen Ruf tun kannst. In Amerika funktionieren Anstand und Ehre eben noch besser als in Europa, und noch näher in Deutschland, wo Millionärswitwen in dicken Pelzen beim Staat/Steuerzahler um mehr Kapital und um die Ausstattung des nächsten gesellschaftlichen Events betteln.

AIG ist ein Traditionsverein, der 1919 in Shanghai gegründet wurde als US-amerikanischer Versicherungskonzern; Geschäftsfelder: Versicherungen und Finanzdienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden; Umsatz 2007: 110 Mrd. US-Dollar, rund 116 000 Mitarbeiter. Aber das war einmal, vor der Weltwirtschaftskrise, denn auch dieser Riese ist ja vom Untergang bedroht. Und wie sollte es anders sein, wieder einmal hört man Deutsche Bank und im Hinterkopf schrillt Ackermann, dass einem fast der Schädel platzt! Ackermann und sein Siegeszeichen und nun Gelder aus einem Rettungsfond, Deutsche Bank und Millionenboni an Manager und Nichtrückflüsse- Nachtigall ick hör dir trapsen…

Die Deutsche Bank erhielt Gelder aus Amerika, aus dem Rettungsfond, der für amerikanische Unternehmen gedacht war, nicht zu knapp. Und die Deutsche Bank, über die man als deutscher Kunde eigentlich nur das mieseste Verhalten berichten kann, dass abgrundtief böse ist, sie zeigt wieder einmal ihr teuflisches Gesicht, wie im Übrigen deutsche Millionäre und Milliardäre im Allgemeinen. Sie heulen und flennen, wie man es bei Schefflers sieht als hätten sie die Steuerzahler noch nicht genug geschröpft. Auch im Untergang bekommen deutsche Reiche den Hals nicht voll, die wie im Spiegel Forum Menschen berichten, die sie kennen, bei weitem keine Wohltäter waren, sondern die seit Jahren mit Wanderarbeitern, 1 Euro-Kräften und unter massiver Ausbeutung und Lohndumping ihre Schäflein ins Trockene gebracht haben. In Pelzmänteln jammern sie über die Kälte des deutschen Staates, der sich noch windet, wenn es um Hilfen geht, bei dem man sich aber fragt, wie lange, denn mit Sicherheit kennen sich Guttenbergs, Schaefflers und auch die Deutsche Bank recht gut. Alle haben sie Vitamin B, Guttenberg war nur der erste, der es nun richtig geniessen darf, so gut verbandelt zu sein!

Rückzahlen an AIG? Ja aber doch nicht die Deutsche Bank!- Genauso kennen wir sie! Höchste Kreditzinsen, Dispozinsen bis zu 19,7% noch vor einem Jahr-Ausbeuter ohne Gleichen! Niedrigzinsen weiterreichen-das hat die Deutsche Bank nicht nötig, sie verdient noch kräftig am Elend der ärmsten und zwar weltweit!

Pfui Teufel, aber eben typisch deutsch, wie auch Schaeffler und Guttenberg mit nicht völlig geklärter Nazivergangenheit.

Was für ein Pack-allesamt und die Deutsche Bank vorne weg!

©denise-a. langner-urso

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Wirtschaftskrise | Teufels Advokat | Raffgier | Deutsche Bank | Schaeffler | Guttenberg | AIG
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 24.03.2009 22:40:51 (217.83.111.xxx) Link Kommentar melden
@Thunderhand,
bei uns müssten dann so viele Politiker bei den Landesbanken von Sachsen bis Bayern von Kiel bist Stuttgaárt ihre Bonis zurückzahlen. Und nicht zu vergessen die Parteispenden, die von der HRE und den Landesbanken reichlich flossen. Die USA sind eben nicht Deutschland, leider.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,868,533 eindeutige Besuche