Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Die Ruhe vor dem Sturm

ein Gedankenkommentar

Q.: pixelio.de
Q.: pixelio.de
Es ist irgendeine Krise oder nicht? Es ist ruhig, zu ruhig. Nur ein Amoklauf hat das Schweigen kurz unterbrochen. Frau Merkel regiert Europa als sei sie einer längst vergangenen Zeit entsprungen und habe daraus gelernt- fast friedlich übernahm sie das Sagen, nicht mit Kriegstrommeln, und sie folgen ihr alle, die Europäer. Wen Sie sich weltweit damit verärgert oder wem sie Magenschmerzen verursacht, es interessiert sie nicht, denn sie hat starke Helfer, unsichtbar im Hintergrund, und offen wird inzwischen darüber sinniert, wer eigentlich regiert, in diesem Land, auf diesem Kontinent, durch diese Strohpuppe, welche Wirtschaftsmächte sich neu formieren, leise, still und heimlich. Dass Abu Dhabi bei Mercedes einsteigt, wen interessiert es, ein Schnäppchen ist es allemal für sie, niemanden interessieren die willkommenen Heuschrecken, die sich jetzt sichern, was ihnen in einiger Zeit massive Gewinne bringen wird, oh, sie verbrennen sich nicht an Opel oder anderen, nein, widerspruchslos wirft man ihnen die Filetstückchen nach. Proteste? Warum, die Arbeitslosen sie scheinen ein Gerücht zu sein. Kennen Sie Neuarbeitslose? Merkwürdige Krise…

Die Koalition, es kracht in ihr, doch inzwischen weiß man, wie man seine Ämter sichert, auch wenn man im Urlaub gerade einmal eben jemanden „Verskitotet“. Die Richter wissen inzwischen, wie sie zu urteilen haben, wie Zumwinkel bewiesen hat, und die Renten fallen umso höher aus, je mehr Dreck man am Stecken hat, so scheint es. Merkwürdig ist sie, diese Koalition unter der Führung einer ehemaligen DDR Emma, die das Betrügen, Daten löschen und verschwinden lassen ja von ihren ehemaligen Chefs bestens eingetrichtert bekommen hat. Wie das mit Fotos in Akten geht vom Honni und wie man Staatsknete verschwinden lässt vom Gemüsekoch der schwarzen christlichen Partei…

Merkwürdig ist eine solche Krise, in der es am wichtigsten zu sein scheint, nicht noch mehr Fernsehköche zu wollen, Hauptsache, die Stasi-Emma behält in Europa das Sagen. Andere Regierungen wären längst daran gescheitert, an dieser sogenannten Krise, die eigentlich für die Bürger keine zu sein scheint, sondern nur Machtverhältnisse neu zu zementieren scheint, auf Jahrzehnte vielleicht, und eventuell sogar rechts, weit rechts von der merkwürdigen Kanzlerinnenpartei.

Zu ruhig ist es, viel viel zu ruhig…

©denise-a. langner-urso

Foto www.pixelio.de

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Merkel | Politik | Koalition | Wahlen | Korruption
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Rainer Karow
am 23.03.2009 10:46:32 (91.65.26.xxx) Link Kommentar melden
Ja, es ist eine spürbare Grabesruhe.
Der "Untergang von Rom" wird seine klammheimliche Auferstehung feiern und vielleicht kommt ja auch ein Nehro, um Neues zu erschaffen.
Dennoch, die Ruhe täuscht. Denn Frau Merkel und die Staatsstreicher treten zurück, oder dürfen mit Entsorgung rechnen. Ersteinmal per Verhaftung und Vorführung vor dann "gesetzliche Richter" Und Eine erneute Übernahme der Täter, wird es dieses Mal nicht geben. Und die Wiederholung Roms läßt sich vielleicht noch verhindern. Diesmal.
Hartmut Holz
am 01.04.2009 18:17:02 (217.80.199.xxx) Link Kommentar melden
Nur ganz kurz dazu: Den Kapitalismus in seinem Lauf halten
weder Ochs noch Esel auf.

Hat man denn von Heuschrecken immer noch nicht die Nase
voll?

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,454,525 eindeutige Besuche