Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Wie die Solarpropaganda von Franz Alt funktioniert !

Screenshot aus WDR-TV-Sendung "Menschen-Hautn
Screenshot aus WDR-TV-Sendung "Menschen-Hautn
Franz Alt zählt in Onlinezeitungen zu den Stammautoren. Wöchentlich veröffentlicht er hier Artikel über seine Thesen zur "Rettung der Welt" mit erneuerbaren Energien. Allerdings gibt es auch eine Schattenseite in der Berichterstattung des Theologen Franz Alt, über die ich nachfolgend informieren möchte.

Die folgenden Zeilen sind ein authentischer Erlebnisbericht über die Methoden, die im Zusammenhang mit den Vortragsreisen von Franz Alt geschehen und die ich im September 2003 am eigenen Leibe erfahren habe. Obwohl Franz Alt mir gegenüber später behauptet hat, dass er diese Methoden nicht gutheißen würde, hat er sich nie öffentlich von diesen Machenschaften, die insbesondere von der "SANITÄR-HEIZUNG-KLIMA-Branche" (SHK) praktiziert werden, distanziert.

Was am vierten September 2003 zwischen 18.30 und 20.30 Uhr in Moers am Niederrhein geschehen ist, ist eine Geschichte, die man in diesem deutschen angeblich "freien Land" nicht für möglich halten würde, wenn ich sie nicht wahrhaftig und am eigenen Leibe erlebt und erfahren hätte, aber der Reihe nach:

Ich hatte am 04.09.2003 spontan den Entschluss gefasst, wieder einmal zu einem Vortrag von Franz Alt (ehemaliger ARD-"REPORT"-Moderator) zu fahren, der bekanntlich laufend über die "solare Heilsbringung" referiert und auch bewusst ideologisch geprägte "Halbwahrheiten" verbreitet. Ein "grober Schnitzer" in der Vergangenheit in den Vorträgen des Theologen Franz Alt war zum Beispiel, dass er die Einpeisevergütung des EEG auch auf die Solarthermie bezogen hatte, obwohl das EEG bekanntlich nur für die solare Stromerzeugung (Photovoltaik) und nicht für die solare Wärmeerzeugung (Solarthermie) gilt.

Ideologisch geprägte Thesen des Theologen Franz Alt wie "Baut auf Eure Kirchendächer Solaranlagen, damit der Heilige Geist Landefläche bekomt", oder "Solaranlagen müssen geil und sexy sein" prägten bereits in der Vergangenheit seine live erlebten Vorträge, die er unter anderem vor einem Abitur-Jahrgang in Oelde gehalten hat. Meine kritischen Anmerkungen und mein rotes Solarkritik-T-Shirt haben bei dem Abiturjahrgang nachdrücklich Eindruck hinterlassen. Franz Alt hat den Schülern auf dieser Veranstaltung in Oelde sogar meine Webseite ausdrücklich empfohlen.

Aber am 04.09.2003 lief alles etwas anders ab...

Die Veranstaltung mit dem gleichnamigen Titel seines aktuellen Buches "Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne" fand in Moers am Niederrhein im Hotel "van der Falk" auf der Krefelder Strasse statt. Sie sollte um 19.00 Uhr beginnen. Die folgenden Zeilen sollten mit dem Wissen weitergelesen werden, dass Herr Alt die nachfolgend geschilderten Machenschaften als ehemaliger REPORT-Redakteur in seinem Polit-Magazin "REPORT" vor Jahren selbst an den Pranger gestellt und öffentlich gemacht hat und nun selbst diese Machenschaften praktiziert und den "solaren Schwindel" verbreitet.

Ich war bereits eine Stunde vor dem Beginn der Veranstaltung vor Ort und sah auf dem Parkplatz des Hotels das große "Solar-Werbefahrzeug" von "PARADIGMA", auf dem der irreführende Slogan zu lesen war: "80% Deckungsgrad mit einer Solaranlage..." Die gleiche Täuschung, mit der man mir im Jahre 1996 auch als 60%ige Energieersparnis verkauft hat. Danach schaute ich mir die Räumlichkeiten an, die sich ebenerdig im Untergeschoss des Hotels befanden. Unglaublich: Ein Riesensaal mit Platz für mindestens 300 Leute und im Foyer die üblichen Werbeaufsteller der Solarfirmen "PARADIGMA" und "SCHÜCO". Auch Herr Franz Alt hatte wieder seinen Stand, an dem er sein Buch verkaufen wollte.

Ich hörte aufmerksam zu, wie ein Herr von der Firma SCHÜCO, mit einer auffälligen Narbe an seiner rechten Wange, einer Dame die Effizienzen einer thermischen Solaranlage erklärte: "Sie können 60 bis 70 Prozent der Energie für die Warmwasserbereitung erzielen und nochmal 20 bis 30 Prozent, wenn Sie die Heizung, am besten eine Fußbodenheizung, solar erwärmen.", so die Worte des "Solarverkäufers".

Die Dame war sichtlich beeindruckt von den vorgegaukelten Effizienzen der Solaranlage und ich konnte nur mit dem Kopf schütteln. Wieder jemand, der getäuscht worden ist.

Eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung habe ich mir einen Platz gesucht... ziemlich weit vorne, denn ich wollte ja mein Diktiergerät mitlaufen lassen, wenn Franz Alt seinen Schwindel zum besten gibt. Der Saal war schon ziemlich gut gefüllt. Schätzungsweise mindestens 200 bis 250 Leute.

Ich saß noch keine zwei Minuten auf meinem Platz, kommt ein Herr auf mich zu und fragte mich mit ziemlich zittriger Stimme: "Haben Sie eine Einladung ?..." Ich sagte, dass mir nicht bewusst sei, dass man für eine Veranstaltung von Herrn Alt eine Einladung haben müsste. Er fragte wieder: "Haben Sie ein Einladung ?" und dann die Frage: "Sind Sie der Herr Hoffmann ?"... Ich fragte meine Platz-Nachbarin, ob sie eine Einladung hätte. Sie wusste nicht was Ihr geschah und sie schwieg wohl besser... Er fragte wieder: "Sind Sie der Herr Hoffmann ?"..."und wenn ?", sagte ich.

Dann muss ich Sie bitten, den Saal zu verlassen.

Ich sagte: "Was ist hier los?...was geht hier ab? "

"Ja, ich fordere Sie auf, den Saal zu verlassen", sagte der "höfliche" Herr zum wiederholten Male. Ich vermutete im nachhinein, dass es sich um den "Veranstalter der SHK", Herrn Kai Wittkopp gehandelt haben musste. Er hatte von mir Tags zuvor bereits ein informatives und kritisches Fax bekommen. Und man hatte mich wohl erkannt, durch mein Bild, was auf meiner Internet-Seite im Impressum zu finden ist. Ich hatte kein Bock auf weiteren Stress und stand auf und ich sagte dann laut mehrfach quer durch den Saal...:"

I C H K O M M E M I T D E R K R I P O W I E D E R !!!

"Ja besser mit der Schutzpolizei für Sie", sagte der Herr, der mich "so höflich" daraufhin nach draußen bat und mich bis zur oberen Hotel-Tür begleitete und auch wiederholt das Hausverbot fürs Hotel aussprach.

Sollte man an der Aussage "Schutzpolizei für Sie" mafiöse Strukturen der Solarbranche erkennen ?

Aber ich hatte nicht vor, bezüglich meiner Drohung die Kripo zu holen, zu bluffen...

Ich habe in Moers eine wachhabende Dienststelle gesucht und auch über den "Umweg" über die Feuerwache, gefunden. Es war 19.10 Uhr die Veranstaltung hatte um 19.00 Uhr angefangen... und wird noch so zwei Stunden dauern, also noch Zeit satt. Ich habe auf der Wache der Kreispolizeibehörde Wesel, Polizeibehörde Moers, den Sachverhalt des "solaren Schwindels" geschildert und auf die vermeintlich "betrügerische Verkaufsveranstaltung" im "Van der Falk-Hotel" aufmerksam gemacht. Eine Kripobeamtin hörte sich ganz interessiert meinen Vortrag an, da Sie sich auch privat über "Solar" informieren würde und ganz überrascht war, als ich Ihr über die wahren Effizienzen erzählte, dass nämlich nicht mindestens 60 Prozent Energie eingespart werden würde, sondern unter diesen Konstellationen höchstens fünf bis acht Prozent. Sie solle sich meine Webseite intensiv anschauen, sagte ich ihr. Der leitende Kripobeamte der Dienststelle nahm meine Personalien auf und nahm die von mir vorgelegten Werbesprospekte von SCHÜCO und PARADIGMA aus der Solarveranstaltung zu den Akten und sagte, dass er Kripo-Leute in Zivil zum Van-der-Falk-Hotel schicken würde. Ich wartete ca. 20 Minuten im Auto vor der Dienststelle, ob die Kripobeamten wahrhaftig jemanden dort hinschicken würden... und tatsächlich: Es kam ein Streifenwagen mit zwei uniformierten Polizisten und ich fuhr hinterher... und Sie fuhren wahrhaftig zum Van-der-Falk-Hotel...

Sie hatten aber erst noch eine "Fahrerflucht" im Hotel zu bearbeiten und dann kamen später noch zwei Polizisten in Zivil und gingen zu der Veranstaltung. Sie gingen aber nicht als unbedarfte Zivilisten zu der Solar-Veranstaltung, sondern man konnte an der Zivilkleidung die Handschellen sehen. Wie geschickt. An dem nachfolgenden Gespräch ist zu merken, dass die Polizisten "etwas naiv" die Verantwortlichen der Veranstaltung nach den Geschehnissen im Vorfeld offensichtlich gefragt haben mussten und nicht als "heimliche Zuhörer und verdeckte Ermittler" die Veranstaltung beobachtet haben, wie es eigentlich vom Leitenden Kripobeamten der Dienststelle erwähnt wurde. Für diese "Aktion" hätten sie sich nicht in "Zivil" verkleiden brauchen.

Ich hatte ja "Hausverbot" und wartete auf dem Parkplatz, bis die Polizisten wieder herauskamen...und ich sprach den Kripobeamten dann an:

"Ja und? was war?...," sagte ich.

Der Kripomann sagte: "Was wollen Sie hören.....?"...ich kann Ihnen nur sagen, die haben wohl reichlich viel "Brass" auf Sie..."aber man kann gegen den "Rauswurf" nix machen..." Wenn jemanden in einer Kneipe Ihre Nase nicht passt, hat er das Recht Sie vor die Tür zu setzen, ohne jede Begründung. "Wenden Sie sich doch mal an den Verbraucherschutz oder an die Stelle gegen unlauteren Wettbewerb"... Ich sagte: "Da bin ich doch überall schon gewesen"... und die wissen auch um den solaren Schwindel und die Abzocke von Solarkunden, das habe ich sogar schriftlich... aber keiner unternimmt was... es liegt mittlerweile auch eine Anzeige gegen den "Verbraucherschutz" bei der Staatsanwaltschaft. Der "solare Schwindel" wird von höchster politischer Stelle initiiert. Der Kripomann erneut: "Gibt es denn noch mehr Solarkunden, die sich auf ähnliche Weise betrogen fühlen?" Ich antwortete: "Schwer zu sagen und festzustellen, größtenteils merken die Kunden ja gar nicht, dass sie betrogen wurden." Der Kripomann erzählte weiter: "Ich kann Ihren Unmut ja verstehen, aber ich kenne auch einen Freund, der heizt sein Schwimmbad mit einer Solaranlage". Ich sagte: "Das mag ja auch sinnvoll und auch effizient sein. Was aber auf der gegenwärtig laufenden Veranstaltung erzählt wird ist, dass man 60 bis 70 Prozent und mehr Energie bei einer konventionellen Heizungsanlage einsparen könne und Herr Franz Alt erzählt ergänzend, dass sich eine Solaranlage aufgrund der Energieersparnis spätestens innerhalb von acht Jahren amortisieren würden. Das entspricht aber nachweislich nicht der Wahrheit. Meine Webseite beschreibt umfangreich die Täuschung, der mit dieser Technik vertrieben wird"

Dann war das Thema für den Kripobeamten beendet, da vermutlich in Sache nachvollziehbar überfordert und wir trennten uns. Ich fuhr nach Hause.

Die nächste Franz-Alt-Veranstaltung kommt bestimmt. So geschehen am 23.03.2005 in Bochum, wo ebenfalls ein von der Sanitär-Heizung-Klima-Branche organisierter Vortrag von Franz Alt stattfinden sollte. Wieder war der Organisator Kai Wittkop vom SHK. Der Vortrag fand auf einem Bauernhofähnlichen Landsitz außerhalb von Bochum statt und auch die Solarfirma PARADIGMA hatte dort einen Informationsstand. Der mir bekannte PARADIGMA-Verkäufer Rainer Wand begrüsste mich mit Handschlag. Obwohl ich durch die miserable Solarinstallation von PARADIGMA eine Menge Geld verloren habe, konnten wir uns immer noch in die Augen schauen. Man respektiert sich. Nach einem kurzen Gespräch ging ich weiter, um den Vortragsraum zu betreten. Dort sagte man mir, dass ich hier keinen Zutritt erhalten würde und ich wurde gebeten, das Anwesen zu verlassen.

So ist das, wenn die Bürger in Deutschland die "solare Wahrheit" nicht erfahren dürfen, und wo mit Desinformation eine Menge Geld verdient wird.

Und der Theologe Franz Alt ist das Sprachrohr über diese Desinformation. Wohl kaum sind diese Machenschaften mit seinen christlichen Werten, die Franz Alt propagiert, vereinbar. Eine öffentliche Distanzierung von diesen Methoden ist durch den ehemaligen und investigativ-tätigen Journalisten und Grimme-Preis-Träger Franz Alt nie erfolgt. Warum auch. Am 30.08.2006 bei seinem Vortrag in Recklinghausen, der von einem Recklinghäuser Verleger organisiert worden war, meinte er noch, dass "mir wahrhaftig übel mitgespielt worden sei, aber das mein Fall wohl eher eine Ausnahme und Einzelfall sei". Meine Webseite beweist das Gegenteil. Franz Alt verdient eine Menge Geld mit der Verbreitung seiner ideologisch-geprägten und m.E. ökologisch-extremistischen Thesen.

Die nächste Franz-Alt-Vortrags-Veranstaltung findet am 30.08.2007 in Ahlen in Westfalen statt. Sie wird wieder von Kai Wittkop von der SHK organisiert. Vielleicht findet sich ja ein weiterer kritischer Journalist, der mit mir zusammen diese Veranstaltung in Ahlen am 30.08.2007 besuchen möchte. Lebhafte Diskussionen werden garantiert. Denn eine Antwort auf die Frage, warum seit 1998 ein solares Effizienz-Gutachten von der NRW-Justiz unterschlagen wird, fehlt mir noch immer. Vielleicht hat ja der Theologe Franz Alt darauf eine Antwort.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Franz Alt | Solarkritik | Solarpropaganda | Solarschwindel
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

OZ24
am 09.07.2007 23:05:48 (88.72.159.xxx) Link Kommentar melden
Ich werde mir morgen mal Ihre Internetseite genauer anschauen um die Problemathik besser zu verstehen, vielleicht habe ich dann noch 1 oder 2 Fragen die ich an Sie stellen werde.

p.s. herzlich willkommen bei onlinezeitung24.de Smile
am 09.07.2007 23:15:01 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
kaum stellt man unter dem blogdsch was vor, gibt es neue kontakte. aber bitte aufpassen, dass es nicht zum feldzug gegen erneuerbare energien wird. wir haben ja alle noch die live-earth-konzerte im ohr
Rainer Hoffmann
am 10.07.2007 04:52:33 (84.61.154.xxx) Link Kommentar melden
@OZ24:
Lesen Sie auf meiner Interent-Seite insbesondere
die Rubrik "SOLARJUSTIZ", dann werden Sie hoffentlich verstehen,, wie seit 1998 die Justiz ein Effizienzgutachten über die Solartechnik in Deutschland verhindert. Bei den Franz Alt Vorträgen läuft es ähnlich: Kritische Fragen werden verhindert, in dem ich rausgeworfen und ausgeschlossen werde.
Willi
am 10.07.2007 08:47:03 (84.183.210.xxx) Link Kommentar melden
Die Polizei hat Recht. Sie können einer Veranstaltung verwiesen werden, wenn denen Ihre Nase nicht paßt, egal ob es um Lamadecken oder Solaranlagen geht. Das ist das Recht eines jeden Veranstalters. Das hat nichts mit Freiheit oder Demokratie zu tun. Es ist die Freiheit eines jeden einzelnen, das zu tun.

"Sie können 60 bis 70 Prozent der Energie für die Warmwasserbereitung erzielen und nochmal 20 bis 30 Prozent, wenn Sie die Heizung, am besten eine Fußbodenheizung, solar erwärmen.", so die Worte des "Solarverkäufers".

Was ist an dieser Aussage falsch? NICHTS! Das sind die Fakten für Solar.

Herr Hoffmann, Sie sind ein schlechter Verlierer und spielen sich hier auf als Retter der Nation.

Willi
solarkritik
am 10.07.2007 09:22:06 (62.159.151.xxx) Link Kommentar melden
@Willi:

Hinter den kumulativ erwähnten Prozentwerten von insgesamt 80 bis 100% steckt effektiv nur eine Heizenergiekostenersparnis von 5% bis maximal 30% mit den größten Solarkollektoren.

Es gibt also keine Kollektoren, die 60% Energie einsparen, da die "60%" nicht auf die korrekte 100%-Basis bezogen wird: nämlich 100% Heizenergie.

Das ist DAS, was die Solarbranche vertuschen will und warum ich laufend "entfernt" werde und die Justiz ein Effizienzgutachten verweigert.
solarkritik
am 10.07.2007 09:49:06 (62.159.151.xxx) Link Kommentar melden
@Willi
Schauen Sie auch hier, wo ein Bürger im WDR-Fernsehen behauptet hat, er könne 70% seiner Gaskosten mit einem 4qm-Solarkollektor einsparen...:

http://www.solarresearch.org/1656161.htm
OZ24
am 10.07.2007 15:00:39 (88.72.146.xxx) Link Kommentar melden
So ich habe mir mal ein wenig ihre Webseite angeschaut. Wenn ich das ganze richtig verstanden habe, wird mit Werbeversprechen gelockt das 60%-70% Heizkostenersparnis gerechnet werden kann. Die Ersparnis bezieht sich aber nur auf die Ersparnis der Warmwasseraufbereitung die nur einen geringen Teil der Heizkosten ausmacht. Und somit stimmt diese Aussage nicht.

Dennoch finde ich das erneuerbare Energien in unsere Zeit gehören und angewandt werden sollen. Ich sehe darin eine Sparpotenzial das der Umwelt zugute kommt, dennoch sollte diese Energieformen nicht mit falschen Versprechungen an den Mann gebracht werden.
solarkritik
am 10.07.2007 15:08:53 (62.159.151.xxx) Link Kommentar melden
@ OZ24:
alles richtig erkannt, allerdings ist das Sparpotential so gering, sodaß deutlich werden dürfte, dass die Solarthermie nur von der trügerischen Suggestion "lebt", man würde 60% Energie(kosten) einsparen.

Wie geering das Sparpotentail der Solartechnik auf volkswirtschaftlicht ist, wird an den gerade vom Bundesumweltministerium veröffentlichten Zahlen deutlich:

Für die Solarenergie wurden im Jahre 2006 für Investitionen und Betrieb insgesamt 6,24 Mrd. Euro ausgegeben, um damit 0,1% der Stromversorgung und 0,2% der Wärmeversorgung in unserem Land sicher zu stellen. Der Input steht doch wohl in keinem Verhältnis zum Output. Es müßte doch auch Herrn Gabriel auffallen, dass in einem Land mit max. 2000 Sonnenstunden pro Jahr, die Ausgaben für Solarenergieanlagen im eigenen Land, herausgeworfenes Geld ist.

Und dieses herausgeworfene Geld zahlen die Bürger durch die EEG-Umlage bei der Photovoltaik und bei der “solaren Wärme” wird den Bürger vorgegaukelt, sie würden 60% Energie einsparen. Ich habe noch keinen Solarthermie-anwender getroffen, der mir konkret sagen konnte, wieviel er einspart bzw. eingespart hat.
Willi
am 10.07.2007 20:35:21 (84.183.232.xxx) Link Kommentar melden
@ Hoffmann

Alos die Werbeaussage lautet: " 60-70 % für die Warmwasserbereitung." Das ist nicht falsch! Wieviel WW jeder verbraucht und davon eben diese 60-70 % einsparen kann, kann sich somit jeder selbst ausrechnen.

Sie sagen selber, das mit großen Kollektoren bis zu 30 % Heizenergie gespart werden kann. Genau das war auch die Werbeaussage. Also was bitteschön soll da falsch sein?
solarkritik
am 10.07.2007 21:27:38 (84.61.154.xxx) Link Kommentar melden
@Willi
die "60%" und die "30%" beziehen sich beide auf eine jeweils andere absolute 100% Basis. Darin liegt die Täuschung der Solarbranche. Korrekt wäre wenn man in beiden Fällen als 100% des Heizenergiebedarf ansetzen würde, weil das die korrekte Basis für die Ermittlung einer Heizenerigekostenersparnis ist.
Nur dann sind die "60%" in Wahrheit nur ca. 8%...und das will die Solarbranche vertuschen.
Seite 1 von 6: 1 2 ... 6

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,454,774 eindeutige Besuche