Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Die zwei Gesichter der CDU und der Frau Dr. Merkel.

Hat die CDU ein Drogenproblem?

Kaum einem Land in Europa wird so viel über Werteverlust, Moral und Vorbildfunktion debattiert und diskutiert, wie in unserem. Gerade im Umgang mit der Generation Flatrate- oder Komasaufen versuchen Politiker sich zu profilieren. Alle Beteiligten sind sich darüber einig, um was bewegen zu können benötigt man Vorbilder. Nur welche sollen das bitte sein?

Frau Dr. Merkel und ihr beharrliches Schweigen zu ihren zwei Gesichter stößt mehr und mehr auf Unverständnis, nicht umsonst schreibt man darüber laufend im Internet und es erscheinen auch schon die ersten Bücher. Es darf daher erheblich daran gezweifelt werden, dass es sich bei der Bundeskanzlerin, ihrer Elitekarriere in der DDR, ihr Eiertanz bei der Finanzkrise und ihrer namentlichen Identitätskultur um ein Vorbild handeln kann. Auch hinein in die Partei von Frau Merkel scheint sie keine Glanzpunkte zu setzen, sondern man stellt fest, dass die CDU mehr und mehr wohl auch ein Problem im Umgang mit Drogen hat. Denn immer wieder tauchen Schlagzeilen auf, in denen CDU-Größen oder Parlamentarier im Drogensumpf stecken, ja, es sogar zu polizeilichen Ermittlungen kommt.

Der bekannteste Fall dürfte der des CDU Medienstars Michel Friedman gewesen sein. "Prostituierte und Kokain habe Friedman unter dem Pseudonym Paolo Pinkas (von der Polizei zunächst fälschlicherweise als Paolo Pinkel verstanden – Pinkas ist ein hebräischer Vorname) angefordert." Dann nicht zu vergessen eines der größten Sumpfgebiete wenn es um Justiz, Politik, Kriminalität und Polizei geht, unser geliebtes Brandenburg und seine heimliche Hauptstadt, Neuruppin, sitzt des Arbeitsgerichtes und der Staatsanwalt. Da lachen so gar die Hühner im Kokainsumpf. , "Polizei hebt Drogen- und Prostitutionsring aus - CDU-Politiker verhaftet." Dieser Fall gab wochenlange Schlagzeilen ab und ist wohl nur die Spitze des Eisbergs, wenn man sich den neusten Fall anschaut, in den ein CDU-Parlamentarier verwickelt ist. In Neckarsulm wurde jetzt ein CDU-Kommunalpolitiker erwischt, wie er als Kurier den Stoff, aus dem alle Träume von Angie oder Sweet Jane sind, nach Deutschland schmuggelte. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft und hat wohl alles zu gegeben.

Komisch, dass die Partei von Schäuble und Merkel, die so gerne mit der Hymne der Rolling Stones an die Junkiekultur der 70er Jahre aufgetreten ist, immer wieder von sich reden macht, wenn es um Vorfälle im Drogenbereich geht. Man spricht im Zusammenhang mit diesen Betäubungsmitteln auch immer wieder von harten Drogen. Oder ist man deshalb in der CDU so versessen auf Kampfeinsätze in Afghanistan, denn dort wird bekanntlich der Stoff aus dem die Träume von Angie und Sweet Jane sind angebaut.

So ist das mit den Vorbildern, gerade wenn es sich um Christen handelt, sie predigen Wein und schenken Wasser aus. Ich denke, es wäre mal Zeit, diese Partei geht geschlossen in eine „Therapie“, in der mal geklärt werden sollte, was will sie überhaupt außer Macht und Kohle, aus dem Stoff sind auch die Träume vieler Junkies und Drogenkonsumenten. Viel Kohle für Koks und Sweet Jane und so mit immer Nachschub. Und wer ist nun Frau Dr. Merkel wirklich? Und was ist nun der Stoff, aus dem die Träume der CDU für Deutschland sind? Die Wahrheit bestimmt nicht, denn damit hat diese Partei wohl ein Drogenproblem oder ein Gesicht zu viel.

Quellen: http://www.stern....41071.html http://www.hallob...t/13/1232/ http://www.online...ticle/1438 http://www.online...ticle/1384 http://www.zeit.d...741364.xml http://wir-zeitun...eroin.html http:/ /www.stern.de/panorama/:Kokain-Prostituierte--Der-Fall-Friedman-/515942.html http://de.wikiped...l_Friedman

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: CDU | Drogen | Friedmann | Komasaufen | Merkel
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

MarBrun
am 04.03.2009 09:27:47 (90.187.161.xxx) Link Kommentar melden
Es ist seit Jahren festzustellen, das die Partei, die sich den eigenen Anspruch von CHRISTLICH gegeben hat, wider dem Christentum handelt.

Dies wirft auch bei vielen Mitglieder die Frage auf, was nun zu machen sei. Zu beobachten ist auch, das viele Mitglieder aufgrund der fehlenden christlichen Perpektive der Partei aus eben dieser austreten.

Zusätzlich zu dem christlichen Problem kommt die Führungsschwäche der Vorsitzenden, welche ebenfalls viele Mitglieder aus der Partei treibt.
am 04.03.2009 11:56:17 (217.83.103.xxx) Link Kommentar melden
Diese Auseinadersetzung innerhalb der CDU um Frau Merkel, ihre Vergangenheit, ihre Unfähigkeit innerhalb der Banken- und Realgüterindustrie findet nicht nur durch die Person Werner Münch statt, sondern scheint in vielen Foren zu laufen.
http://www.online...ticle/1438
http://www.fr-onl...chten.html
http://www.cdu.de...orpage.cgi
am 04.03.2009 12:01:25 (217.83.103.xxx) Link Kommentar melden
Man hat jetzt wohl aber das Forum per "Anweisung" von oben geschlossen oder baut es so um, dass die interessierten Bürger und betroffene,nicht gebunde Christen an dieser Diskussion nicht teilnehmen dürfen. Es geht ja bekanntlich um die Person der Kanzlerin und ihre unklare Vergangenheit.
Meinungsfreiheit im Zeitalter der "Putinisierung unserer Gesellschaft"?
In vielen Foren wird auch von "Russifizierung der Gesellschaft gesprochen". Beipsiel wäre das Forum des Spiegels.


http://www.cdu.de...orpage.cgi
"Die von Ihnen gewählte Seite wurde nicht auf unserem Server gefunden. Sollte dieser Fehler auf Grund einer falschen Verlinkung entstanden sein, so versuchen Sie es bitte in einigen Minuten noch ein mal.
Wir arbeiten daran und versuchen dieses Problem zu lösen"
MarBrun
am 04.03.2009 12:15:04 (90.187.245.xxx) Link Kommentar melden
"Wir arbeiten daran und versuchen dieses Problem zu lösen"

So steht es auf einer "C"DU Seite. Ja, sie versuchen das Problem zu lösen, das zeigt ja auch die laufende Auseinandersetzung mit der Vorsitzenden, die am Gartenzaun von Herrn Havemann spioniert hat.

Sie versuchen das Problem zu lösen! Die Lösung des Problem lautet "Anti Merkel Kurs"

Das haben auch die Wähler unseres Landes mitbekommen, denn die Zufriedenheit mit einer IM ERIKA geführten "C"DU nimmt kontinuierlich weiter ab.

Wir alle, die gegen IM ERIKA sind, sind auf dem richtigen Weg!!
am 04.03.2009 14:16:54 (217.83.103.xxx) Link Kommentar melden
Denke ich auch, und wir können hoffen, das sich noch Insider melden, das wäre dann eine neue Ebene. 20 Jahre Berliner Mauer ist für viele DDR-Bürger Grund zur Rückbesinnung.
MarBrun
am 24.03.2009 15:00:58 (90.187.119.xxx) Link Kommentar melden
Aktuelle Recherchen bestätigen, das das Feld wohl noch tiefer im Sumpf versunken ist, als alle angenonnen haben... was ist zum Beispiel mit Maybritt Illner ? Sie hat es auch nach ganz oben geschafft und steuert eine wichtige Politik Sendung ebenfalls mit SED Gut gearde raus aus der Demokratie !!!

Aber wir wollen als erstes IM ERIKA stürzen!!!
iceblue
am 24.03.2009 15:14:37 (82.207.245.xxx) Link Kommentar melden
Das Forum zu www.cdu.de ist nicht verändert. Der Problemlösetext erscheint, wenn eine einzelne Diskussion oder ein Beitrag gelöscht wurde. Solange Erika nicht Erika genannt wird, ist auch dort immer mehr dazu zu finden.
denn:
Als Bürger möchte man wissen, WER die Richtlinien der Politik bestimmt.
iceblue
am 24.03.2009 15:42:32 (82.207.245.xxx) Link Kommentar melden
Kaum hier geschrieben, was sehe ich? Bei der CDU hat man jetzt doch schnell alles zu "Erika" aus dem Forum weggelöscht, obwohl das Wort Erika nicht darin vorkam.
am 24.03.2009 22:13:02 (217.83.111.xxx) Link Kommentar melden
@iceblue,
wunderst Du dich. Vorher konnte man am Forum sich beteiligen, ohne dass man sich anemleden musste. Ich sehe schon ganze Ströme von Bürgern in das Interntecafe pilgern, sich bei www.cdu.de sich anmelden und dann geht es los. Email ist kein Problem, geht auch über das Internetcafe.
Luter böse Menschen, die das Internet entwicklet haben.
;-)
am 24.03.2009 22:35:32 (217.83.111.xxx) Link Kommentar melden
Hallo MarBrun,
bei Maybritt ist noch von Interesse, dass sie zwei Zeugen brauchte, um die oberen Plätze in der SED zu erreichen. Das gilt auch für Frau Neumann, dieLINKE und Vorsitzende des Petitionsausschusses. Und dann wundern sich die emsigen Bürger, wenn sie Petitionen und Beschwerden einreichen, dass da nichts kommt außer leere Blätter und falsche Aussagen.
Habe einen guten Hinweis zu einem Artkel bekommen, "(d)ie Ossifizierung des Westens" oder die "Deutsche deprimierende Republik".
http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E268B034D9E5745B48131BFF63261828A~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_feuilleton
Die konservativen Journalisten sind wohl auch hellhörig geworden, wenn man bedenkt, was wir von Frau Illner und Merkel zu hören bekommen. Ich befürchte, dass wir alle oder zu mindest die unter 20 Jahre, nach dem Sieg von CDU und FDP im September 2009 wieder das "blaue FDJ-Hemd" tragen müssen und Margot Honnecker aus dem Exil in Chile zurück kommt und Frau Usula von der Leyen ablöst, die wird dann "Internetministerin". Angela Merkel soll ja ihre FDJ Bluse dem Museum geschenkt haben, in dem die Turnschuhe von Joschi "rumgammeln". Mit der Größe soll es bei der erneuten Anprobe Probleme gegeben haben, doch in Berlin gibt es im Regierungsviertel am Kanzler Platz jetzt einen Maßschneider, der erfasst die Maße per Scanner, schickt sie nach Thailiand und dann kommen die Sachen maßgneau zurück. Böse Zunden behaupten, Kasi sei dort öfters rein dun rausgegangen.
Ich denke, wir versuchen weiter Bürger zu finden, die gerade aus dem Osten kommen und bereit sind zu helfen bei der Frage, wer war IM Erika wirklich und was hat "Kasi" damit zu tun? Die Hoffnung stirbt zu letzt, gilt auch bei der Recherche zu IM Erika.
20 Jahre Mauerfall, das müsste doch viele von damals reizen, die auch um IM Erika aufgewachsen sind, studiert und politisiert haben, und heute diesen ihrigen Lebensabschnitt kritisch und ehrlich sehen. Es geht hier nicht um Gut und Böse, sondern um so was simples wie die Wahrheit.
Vielleicht bekommen wir auch mal so was in Deutschland, Wahrheitskommissionen, die die Staisvergangenheit gemeinsam mit den Opfern aufarbeiten und abweichend von Südafrika ins Internet stellen. Das wäre doch mutig und ein Schritt in die Internetdemokratie, der PC bleibt uns ja auch erhalten, trotz Onlinebeschnüffelung und "Killespielen".
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
38,868,374 eindeutige Besuche