Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Sonstiges

Zeigt eine alte keltische Münze einen prähistorischen Alien?

Verblüffende Parallelen des Münzmotivs zu Felszeichnungen im italienischen Val Camonica

Der Alien-Boom ist groß. Das beweisen nicht nur die zahlreichen Science-Fiction-Filme, die wir fast täglich im Fernsehen oder Kino vorgesetzt bekommen. Immer mehr Menschen glauben heute, dass wir im Universum nicht alleine sind, dass es sie gibt: die Aliens. Die Zahl derer, die UFOs gesehen haben wollen, steigt von Tag zu Tag. Was sich nach diesen Augenzeugen heutzutage an unserem Himmel abspielen soll, das gab es auch schon früher – bis hin in biblische Zeiten…

Herbert Mohren, Archiv Mysteria
Herbert Mohren, Archiv Mysteria

Buchautor Erich von Däniken vertritt bekanntlich in seinen Büchern die Ansicht, dass wir in der Vorzeit Besuch aus dem Weltraum hatten. Er war es auch, der im Zusammenhang mit dieser Theorie erstmals die Felszeichnungen im italienischen Val Camonica bekannt machte. Unter diesen Felszeichnungen, von denen es weit mehr als 100.000 gibt, befinden sich zwei (Bild 1 u. 2), die Wesen darstellen, zu denen von Däniken in seinen Büchern die Frage stellt, ob diese Darstellungen, die von unseren Vorfahren angefertigt wurden, vielleicht außerirdische Besucher darstellen sollen.

Bereits mein inzwischen leider verstorbene Freund und Schriftstellerkollege Herbert Mohren machte darauf aufmerksam, dass es eine keltische Münze gibt, die exakt einen der beiden „Welträumler“ aus dem Val Camonica darstellt – und zwar in allen Details. Aufmerksam auf diese Münze wurde er in dem Buch „Das geheime Wissen der Kelten“ von Lancelot Lengyel (Hermann Bauer Verlag, Freiburg 1976, S. 49). In seinem Buch deutet Lengyel das abgebildete Wesen als Mensch mit einem Tierkopf und bezeichnet den merkwürdig anmutenden Vorsatz oberhalb des Kopfes auf der Münze (= rechts auf Abb. 3) als Schweineschnauze.

Herbert Mohren, Archiv Mysteria
Herbert Mohren, Archiv Mysteria
Fast exakt im Detail das gleiche Motiv zeigt die Felszeichnung (Abb. 2) im Val Camonica. Bei allen drei Motiven erkennt man ohne viel Phantasie, dass die abgebildeten Humanoiden etwas auf bzw. um den Kopf haben. Ein Vergleich mit den Helmen unserer heutigen Astronauten, die diese bei ihren Weltraumspaziergängen tragen, ist dabei durchaus auch ohne viel Phantasie möglich.

Mohren deutet das ovale Gebilde mit dem Kreuz im Innern, das sich über dem „Welträumler“ auf der keltischen Münze befindet, als UFO bzw. als Symbol für ein solches. Wie dem auch immer sei, die Möglichkeit, dass unsere Vorfahren Besuch aus dem Weltraum hatten und die Besucher abbildeten (wie im Val Camonica oder möglicherweise auch auf der keltischen Münze), ist zwar wissenschaftlich gesehen umstritten, aber auch von der Wissenschaft nicht eindeutig widerlegbar. Und vielleicht haben Erich von Däniken und die anderen Verfechter solcher Theorien ja doch Recht, und sie waren hier – die Aliens...

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Außerirdische | Alien | UFO | keltische Münze | Erich von Däniken | Welträumler
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

scriptor
am 28.02.2009 21:01:51 (87.189.206.xxx) Link Kommentar melden
Hallo Herr Mais, es ist äußerst interresant, das an zwei unterschiedlichen Orten eine fast identische Darstellung zu findne ist. Anscheinend ist es tatsächlich eine Art Helm.
am 08.03.2009 10:49:19 (91.65.39.xxx) Link Kommentar melden
Vor Erich von Dänicken war sein Inspirator Herr Charroux (Schreibweise korrekt?) Dann gibt es da noch die "neo-logiker" uvm. auch aus anderen Blickwinkeln, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Von Herr Blumrich, Nasa-Ing, einmal ganz abzusehen. Dann gibt es die vielen Schriften und vor allen Dingen, die deutlichste Frühwiedergabe überhaupt, den gezeichneten Landeplatz mit Raumfahreranzug und aufsteigendem oder landenen UFO. aus einer Höhlenzeichnung aus China. Auch an die energetisch behandelten Scheiben, die man in China fand und im Zusammenhang mit den Dropas stehen, seien hier erwähnt. Und hier ist in der Tat genau die fliegende Untertasse, die wir von so vielen vermeintlichen Fotomontage kennen von Leuten, die gar nicht wissen, wie man das Wort schreibt, geschweige denn, dazu fähig wären, etwas Derartiges zu basteln. Wie auch immer, die Frage aufgrund der Summe von Vorkommnissen, Artefakten, Höhlenzeichnungen (ich erinnere nur an die Fresken in Theben mit U-Bot, Hubschrauber etc., Flugspielzeuggeräte aus Peru usw. usf) kann doch ernsthaft nur noch lauten: "kann irgendjemand belegen, daß es sie nicht gibt?"
Hallo
am 08.03.2009 17:59:59 (80.171.95.xxx) Link Kommentar melden
Aus heutiger Sicht schwer zu sagen, warum da jemand eine Art Helm auf dem Kopf hatte, es könnte aber auch ein Kopftuch, ein Verband oder sonstiger Kopfschmuck sein.... Warum müßt ihr immer von einem Außerirdischen ausgehen? Die Bilder sagen rein gar nichts aus, da der/die Künstler nicht begabt genug waren und Details nicht erkennen lassen. Würdet ihr bei einem Rorschachtest auch immer wieder UFOs und Ausserirdische sehen? Der Mensch sieht das, was er sehen will und ihn beschäftigt.
Daniel Marien
am 19.03.2011 22:56:16 (89.204.137.xxx) Link Kommentar melden
"Der Mensch sieht das, was er sehen will und ihn beschäftigt."

Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können...
Alex Mais
am 20.03.2011 15:19:06 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Leider fiel Bild 2 der Veröffentlichung zum Opfer. Bild 1 ist eine zusätzliche, vergleichende Darstellung. Bild zwei zeigt die exakte Vergleichsdarstellung aus dem Val Camonika. Die Abbildung 2 kann im Vergleich noch hier angesehen werden.
Istvan Vallus
am 16.01.2013 09:57:21 (89.134.250.xxx) Link Kommentar melden
Hallo Leute!

Ich bin Ungarisch, spreche nicht gut Deutsch, darum bitte verzeihung. "Mutter Erde" ist die Münze nein astronauta.Mutter Erde, auf dem kopf ist ein offenes Tontopf sichtbar.Münze an der Spitze "ring mit kreuz" des ungarischen runic origin " komme meinem körper "

Auf den Münzen sind synonym: Sie ist Gott partner/ ring mit kreuz/ wer gibt die gesegneten Wasserversorgung/tontopf mit kopf/ und von dem wir herkommen/tannenbaum/. Wunderbar.


mit Freundliche begrüß István Vallus

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,089,133 eindeutige Besuche