Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Gesundheit

Medizinisches Experiment? – Skandal um Achtlinge in den USA

„Lasset uns Menschen machen…“ (3) – Unverantwortlich: Achtlinge aus der Retorte?

Am 27. Januar 2009 gingen Sensationsmeldungen um die Welt: Am Vortag (26.01.2009) hatte eine 33jährige Frau in den USA Achtlinge zur Welt gebracht. Wie sich jetzt herausstellte, ein Skandal ohne Gleichen. Zum einen ist die 33jährige Mutter eine Studentin ohne Lebenspartner und Einkommen, zum anderen war sie bereits allein erziehende Mutter von sechs Kindern – jetzt vierzehn. Was den Skandal aber noch größer macht, ist die offensichtlich jetzt zur Gewissheit gewordene Vermutung, dass es sich um ein medizinisches Experiment gehandelt hat – frei nach dem Motto und Bibelzitat: „Lasset uns Menschen machen…“

Bereits bei den ersten Meldungen hatten Mediziner aus aller Welt Bedenken angemeldet, dass es sich hierbei um einen natürlichen Ablauf von der Befruchtung bis zur Geburt gehandelt haben könne. Solche Mehrlingsgeburten können nach Auffassung vieler Fachleute nur mittels moderner Reproduktionsmedizin entstehen. So ist es gerade in den USA vielfach üblich den Frauen mehrere im Reagenzglas gezeugte Embryonen in die Gebärmutter einzusetzen. Dabei sollen drei bis fünf keine Seltenheit sein.

Aber gleich acht – das scheint auch in den USA eine Ausnahme zu sein. Und so verhärtet sich hier der Verdacht immer mehr, dass es sich bei dieser Achtlingsgeburt um ein medizinisches Experiment gehandelt hat, bei dem man vielleicht die Grenzen des Machbaren austesten wollte. Wenn es so ist, erscheint auch die in Folge 2 vorgestellte Hypothese an zukünftiger Wahrscheinlichkeit zuzunehmen. Alles könnte zu einem gigantischen Zukunftsplan gehören, bei dem es um die zukünftige Besiedelung fremder Welten geht…

Mit diesem aktuellen Fall kommen auch wieder die Schlagzeilen ins Gedächtnis, die in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Medien zum Thema beherrschten. Gemeint sind die damals ersten (offiziell zugegebenen) so genannten Retortenbabys. Doch die Forschung und Experimente dazu haben ihren Ursprung bis in die damaligen 50er Jahre (oder noch weiter) zurück.

Das alles beweist: Die Molekularbiologie und die Gen-Technik lässt sich nicht mehr aufhalten. Es gibt kaum noch ein Tabu, das von den Forschern nicht gebrochen wird. Und dagegen sind auch die Kirchen machtlos…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Klon | Klone | Klon-Verfahren | Gen-Technik | Retortenbabys
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

OZ24
am 03.02.2009 21:20:01 (78.61.86.xxx) Link Kommentar melden
Leider vergessen immer mehr Ärzte den Eid den Sie einmal geschworen haben.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,670,473 eindeutige Besuche