Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Bad Banks für Bad Banks- Satanische Politik

Bad Banks für Bad Banks- Satanische Politik

irgendwann internet, altar satan
irgendwann internet, altar satan
Wie man durch Arbeitsplatzabbau in Krisen Gewinne macht, die Banken sie wissen es. Wie man nach dem politischen Leben überlebt, sie wissen es die Politiker, sie haben gelernt, von Schröder. Wie man heftig dazu verdient, und so die Diäten aufbessert, sie haben es genial gedreht, und wie man eines Tages Banker- Bonuszahlungen kassiert anstatt der Diäten, sie planen es derzeit, die Politiker!

Das also ist sie, die Bundesregierung, in der Krise zeigt sie uns ihre hässliche Fratze völlig unverschleiert! Das ist teuflisch, satanisch! Hier wird öffentlich der Mensch geopfert auf dem Altar teuflische Gier von Politik und Wirtschaft! Denn der Mensch wird ausbluten, wenn das auf die Steuern durchschlägt, was derzeit beschlossen wird. Der Mensch wird bluten, weil er in Hartz4 abgedrängt wird. Arbeitsplätze geopfert für Banken und Wirtschaftszweige, die gierig sind wie tollwütige Hunde.

Die Bundesregierung will am Freitag bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt Nachbesserungen am Rettungspaket für die Banken beschließen und einer hat gewonnen, nämlich Herr Ackermann, wie üblich. Beruhigt kann er danach all das was sonst vielleicht später geschadet hätte und sich zum Skandal entwickelt hätte in einer netten kleinen „Private Bad Bank“ verstecken. Dazu fällt einem nur noch ein, eine Hand wäscht die andere, nur schmutzig sollte sie sein. Im Mittelpunkt der Gespräche steht nicht mehr eine zentrale staatliche Auffanggesellschaft für besonders riskante Wertpapiere, sondern die Einrichtung von einzelnen "Bad Banks" jeweils innerhalb der angeschlagenen Kreditinstitute.

Ob man das gesondert vermelden muss?- vermutlich nicht, das kann der Bürger getrost als Betriebsgeheimnis verstehen. Der Gewinn wird steigen und weil die Papiere momentan kein halbwegs ehrlicher Mensch anfassen mag, wie das eben so ist mit „heißer Ware“, gehen die Arbeitsplätze verzögert verloren, aber eines ist gewiss, verloren gehen sie, denn wenn man sauber ist kann man sich guten Gewissens wieder aufkaufen und vergrößern.

Die zweite Variante verkündet der Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) er will gleich die Abwicklung oder den Verkauf der Landesbanken. Empfiehlt also neue Riesenbanken. "Der deutsche Sparkassenverband hat 2007 die Berliner Landesbank für 5,3 Mrd EUR erworben, damit sind alle übrigen Landesbanken für Sparkassenzwecke überflüssig geworden und können insoweit abgewickelt beziehungsweise fusioniert und irgendwann an private Interessenten verkauft werden", sagte er. Gut, gut, ähnliches hat Goebbels auch einmal von sich gegeben, nach dem Reichstagsbrand, als er in der Zeitung schrieb: „Zwei Zeitungen sind genug…“

Schöne neue Bankenwelt! Am besten wäre eine Bank, nach und nach entsorgt man die anderen, die es noch gibt, und dann ist der Kunde wirklich der Willkür ausgesetzt. Böse Zungen nennen so ein Vorgehen im Übrigen Monopol. Marktmacht entsteht daraus, die Angst macht! Das hat mit Wettbewerb dann nichts mehr zu tun!

Barack Obama hat die Milliardenprämien für Bankmitarbeiter in Krisenzeiten scharf kritisiert. "Beschämend", sei es, dass die Banken auch 2008 noch Milliarden an Bonuszahlungen ausgeschüttet haben. Diese Zahlungen seien erfolgt, während die Banken zeitgleich den Staat und damit den Steuerzahler um Milliardenhilfen angefleht hätten, konstatierte ein sichtlich erregter Obama. Nun, wenn der Staat schließlich alle Banken zu einer vereint haben wird, dann verdienen eben die Politiker mehr, und alleine der Vorschlag den Sarrazin jetzt macht ist ein Hinweis darauf, wie unendlich die gier der Politik ist, die sich nun selbst Aufsichtspositionen zuschustert!

Deutschland, es hat sich verändert, gruselig ist es, was derzeit passiert: „…denk ich an Deutschland in der Nacht…“ so weit ist es also schon wieder.

©denise-a. langner-urso

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Bad Banks | Sarazzin | Obama
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 30.01.2009 13:17:46 (217.83.90.xxx) Link Kommentar melden
Ja, denn nun stehen die Jahresbilanzen an und wir werden dann nochmals einen ganzen Berg fauler Kredite auf den Tisch bekommen. April 2009 sollten wir dann nicht nur eine BadBank gründen sondern diese auf einem Schiff namens Titanicbank ansiedeln und alle faulen Kredite und Staatsschulden dort abladen und auf Reisen schicken. Den rest überlassen wir Knut und den Eisbären, jede Titanic findet seinen Eisberg.
;-) http://deutschlan...gspot.com/

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,936,670 eindeutige Besuche