Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Der Ratgeber-Zoff bei Ebay geht ungeniert weiter und wird pervers

Neuer, reiner Hetz-Account eröffnet – Neuer Top-Tester mit 7.000 Bewertungen in einer Nacht

Foto: Alex Mais
Foto: Alex Mais
50 bis 100 neue Texte werden täglich auf der Ebay-Ratgeberseite eingestellt. Doch Ratgeber finden sich darunter kaum, maximal noch 20 %. Gegenseitige Anschuldigungen und Beleidigungen und die entsprechenden Antworten darauf lassen die Ebay-Ratgeberseiten schon lange zu einem Hetz-Chatroom entarten. Im Januar wurde (angeblich von einem unter anderem Namen durch Ebay gesperrten User) ein neuer Account eröffnet. In einem seiner ersten Texte gibt der Verfasser öffentlich zu, dass der Account nur wegen eines anderen Mitglieds eröffnet wurde und das er bis März damit in die Top-25 kommen will.

Wie es jetzt aussieht, nach 13 Tagen des Account-Bestehens ist er bereits in den Top-100, schafft er es auch deutlich schneller – unter Mithilfe von zig Mehrfach-Accounts und Freundesbewertung, wie auf der Ratgeberseite gemunkelt wird. Für normale und intelligente Menschen eigentlich unvorstellbar, was auf diesen Seiten inzwischen so alles abläuft.

Vor wenigen Tagen wechselte über Nacht die Spitze der Rangliste und durch rund 7.000 Bewertungen über Nacht gab es plötzlich einen neuen Top-Tester auf der Ratgeberseite. Ein Sturm der Entrüstung entstand unter den Mitgliedern: 7.000 Bewertungen in einer Nacht! – Kann dies mit rechten Dingen zugegangen sein? Ist vielleicht sogar Manipulation der Technik im Spiel?

Kein Wunder, dass hier immer weniger Mitglieder noch gute und wirkliche Ratgeber einstellen und sich stattdessen von den Ratgebern verabschieden und die Seite immer mehr verkommt. Ebay scheint das vollkommen gleichgültig zu sein. Dort hat man vermutlich nur den Kommerz im Sinn. Doch auch beim Ebay-Handel verabschieden sich immer mehr Verkäufer genauso wie Käufer. Auch dies ist offensichtlich eine Fehlkalkulation der Ebay-Verantwortlichen. Durch immer höhere Preise werden die Verkäufer (gewerbliche und private gleichermaßen) abgeschreckt. Viele haben schon öffentlich auf Ebay mitgeteilt, dass sie zu anderen Online-Auktionshäusern wie beispielsweise Hood.de (Vorteile: Keine Standard-Einstellgebühr, keine Verkaufsprovision an Hood) wechseln wollen.

Wie es um die Ratgeberseite bei Ebay bestellt ist, zeigte am Freitag (23.01.2009) auch ein von einem User als Ratgeber eingestellter Text mit extremen pornografischen Inhalts, der so pervers und brutal war, dass man ihn auf keinen Fall wiedergeben kann. Auch dies löste einen Sturm der Entrüstung aus, zumal so etwas auch nach den Ebay-Richtlinien streng verboten ist. Zahlreiche User machten Meldung bei Ebay, woraufhin dieses Geschmiere (Gott sei Dank) schnell wieder von der Ratgeberseite verschwunden war. Trotzdem erhielt dieses Geschmiere von einigen Ebayern vor der Entfernung noch positive Bewertungen. Das zeigt deutlich, wie pervers und menschenverachtend doch manche Individuen sind. – Eine Besserung ist wohl nicht in Sicht. Und so ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die Ratgeberseiten der Vergangenheit angehören.

Auf Ebay (-Ratgeberseiten) etwas zu schreiben macht derzeit absolut keinen Spaß und Sinn. Da lobe ich mir doch die OnlineZeitung24. Hier lohnt sich das Schreiben dank vieler positiver Resonanzen und macht dabei auch noch richtig Spaß!

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Ebay | Ebay-Ratgeber | Ebay-Ratgeberseiten | Hood.de | Hetz-Account
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 25.01.2009 11:24:25 (91.89.165.xxx) Link Kommentar melden
Ratgeber ohne Kompetenz die Eigeninteerssen verfolgen sind bei Ebys seit längerer Zeit aktiv. Ich finde es gehört sich nicht eine Plattform zur Verfügung zu stellen und für diese keine knallharten Regeln auf zu stellen. Als ich Opfer von Internet Betrügern und Abzockern wurde habe ich mal versucht auf diesen Ratgeber Seiten andere Opfer zu warnen diese Straftäter nicht noch reicher zu machen sondern sich gegen diese MUTIG zur Wehr zu setzen. Ich habe im letzten halben Jahr mehr als 200 Menschen im letzten halben Jahr motivieren können ihre Rechte als Opfer zu nutzen und sich mutig zu wehren. Aber als kompetenter Ratgeber habe ich es auch nicht versäumt den Weg zu beschreiben den man gehen muß wenn man sich "alleine" nicht wehren kann. Ich finde das bei den medizinischen Ratgeber Plattformen wie Imedo.de DocNet DocYa Asendo man nbegriffen hat das man eingestellte Beiträge erst mal kontrollieren sollte ehe man diese zur Veröffentlich frei gibt. Das Pöbeleien Beleidigungen gezielt falsche Informationen beispielsweise bei webnews.de von den Administratoren sofort gelöscht werden müssen sollte man auch bei Ebay lansgam begr4eifen, oder diese schlecht kontrollierte Plattform bessser schließen. Bei dem Live-ID Forum von Microsoft macht man es anders dort lotst man die bisherugen User zu Multyply und MySpace und stellt diese Plattfirm ab Mitte Februar nicht mehr zur Verfügung. Ich sehe als mutiger Bürgerjourmalist in der Onlinzeitung24 nit der Rubrik Gesundheut und Soziales eine weitaus einfachere und bessere Möglichkeit seine Erfahrungen kompetente an andere Leser weitergeben zu können. Denn hier beweisen die Administratoren wenigstens das man Verantwortung trägt, Artikel und Kommentare erst mal prüft ehe man diese frei gibt. Eine Ratgeber Plattform die für Allgemeinheit bestimmt ist sollte nicht einfach für jeden offen sein der einfach nur seinen Frust los werden möchte aber von wenig Kompetenz zeugt.
am 25.01.2009 13:56:00 (217.83.120.xxx) Link Kommentar melden
Vielleicht ist die Umgangsform Ziel dieser Plattformen, es soll ein sinnvoller Dialog oder eine aktive Ratgeberrunde verhindert werden. Einmal kann man sagen, ja, es gibt bei EBAY die Möglichkeit der Beschwerde, man kann sogar auf unerer Plattform andere Kunden finden, die über das Ohr gehauen worden sind und Rat erteilen können.
Gleichzeitig lässt man alles zu, um es mal Gelinde auszudrücken, was einen sinnvollen Dialog verhindert.
Nicht ganz klar ist mir, was der Sinn dieser Ratgeberseiten sein soll?
Ein Blog wäre da doch ratsamer, oder?
Alex Mais
am 25.01.2009 16:57:22 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Beim derzeitigen Ablauf der Ereignisse auf den Ebay-Ratgeberseiten wäre es sicherlich am sinnvollsten diese schnell und kommentarlos zu schließen, zu entfernen.

Der ursprüngliche Sinn ist schon lange unterlaufen und die Schreiber, die es doch noch versuchen und qualitativ gute Ratgeber einstellen, werden kaum bis gar nicht beachtet. Das kann man an den Bewertungen und den Aufrufen überhaupt erkennen. Da gibt es wirklich gute Ratgeber, die haben vielleicht eine positive und drei negative Bewertungen erhalten - bei insgesamt gerade einmal einem Dutzend Aufrufe. Welcher ehrliche und anständige Mensch hat da noch Lust einen Ratgeber für die Ebay-Seiten zu schreiben?

Einen Blog gibt es bei Ebay ja auch. Hatte mich selbst da auch mal beteiligt und einen Blog gemacht. Hatte auch hier (weil die Blogger zum größten Teil andere waren als die "Ratgeber"Wink mal auf einige Dinge Ratschläge gegeben und auf meine damaligen Ebay-Ratgeber hingewiesen.

Aber in den Blogs bekommt man nur dummes Gewäsch als Kommentare. Unter 50 Kommentaren ist vielleicht eine bis maximal zwei Antworten wirklich interessant. Als ich im letzten Herbst plötzlich an einem Wochenende etliche Blogeinträge und Emails bekam, in denen mir vorgeworfen wurde, meine damaligen Ratgeber zu Bestattungsthemen wären ja eine reine Eigenwerbung und zudem dutzende Einträge und Mails fand, in denen man mir ebenso vorwarf, ich sei ein gewerblicher, kein privater Verkäufer, weil ich 11 Briefmarkenlots eingestellt habe (wollte damals meine Afrika-Briefmarkensammlung auflösen und hatte die ersten 11 afrikanischen Länder eingestellt). Hatte ich dann die Nase endgültig voll von dem Ebay-Blog und habe ihn umgehend geschlossen, meine Ebay-mich-Seite gelöscht und alle meine Ratgeber und Testberichte bei Ebay gelöscht.

Im Übrigen gibt es mehrere User, die von Ebay wegen diverser Beleidigungen usw. in den Blogs gesperrt wurden. Nur nicht zu begreifen, dass diese sich jetzt ungestraft in gleicher oder ähnlicher Weise seit Monaten auf der Ebay-Ratgeberseite austoben dürfen...

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,437,071 eindeutige Besuche