Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Griechenland-Proteste nach Waffenlieferungen an Israel

Offiziell haben die Amerikaner während der vergangenen Wochen stets behauptet, Israel zwar zu verstehen es aber nicht aktiv im Kriegsgeschehen zu unterstützen, was aber nun an das Tageslicht kommt zeugt von anderem, nämlich von einer aktiven Unterstützung und natürlich untergräbt so ein Handeln die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten einmal mehr.

Über einen privaten Hafen, Astakos, hat Amerika Israel massiv mit Waffenlieferungen unterstützt. Von Oppositionsparteien, die davon Kenntnis hatten, wurde die Regierung Griechenlands deshalb gerügt und hat vorübergehend die Lieferung von Munition unterbunden. Amnesty International hatte ebenfalls zu einer Blockierung des Hafens aufgerufen. Das US Navy Sealift Command hat inzwischen bestätigt, dass es sich dabei um 325 Standard Container gehandelt haben soll, die über den israelischen Hafen Ashod nach Israel verschifft wurden. 3000 Tonnen hochexplosiven Materials, Munition und Waffen seien sehr viel, wie ein nicht näher benannter Mitarbeiter der beauftragten Firma sagte. Solche Anfragen über so große Mengen seien sehr selten, wie er betonte.

Der dazu befragte zuständige griechische Außenminister dementierte die Vorgänge, allerdings waren sie dadurch belegt, dass der Blogger Odysseas zu dieser Zeit schon die offizielle Ausschreibung für die Lieferung auf einer Internetseite der amerikanischen Regierung gefunden hatte, die ich hier im Original poste: Solicitation Number: N00033-09-R-5205 Notice Type: Solicitation

Synopsis: Added: Dec 31, 2008 2:30 pm 31 December 2008

This is the Military Sealift Command, Sealift Program Management Office, Washington, DC

Subj: RFP N00033-09-R-5205

Ref: (a) SF1449

(b) MSC DRYVOY 02 (12-02/1-02)

MSC Sealift Program Management Office, Code PM5, requests proposals for vessel(s) capable of meeting the transportation requirements described below. The paragraph numbers below apply to the box layout of references (a) and (b), which are incorporated herein by reference (available on the MSC web site at http://www.msc.navy.mil, under “Contracts,” then “Proforma,” or upon request), and shall be the charter form of any contract resulting from this solicitation. By submission of a proposal, the offeror confirms agreement with all terms and conditions of this solicitation and the charter form, unless otherwise identified therein.

Funds are not currently available for this procurement. In the event funds remain unavailable, this procurement will be cancelled without an award being made.

I. Standard Form 1449 Boxes 5. Solicitation No.: N00033-09-R-5205 6. Solicitation Issue Date: 31 December 2008 7. Solicitation POC: Stephen Hughes, Tel: 202-685-5380, E-mail: stephen.t.hughes@navy.mil 8. Offer Due Date: 06 January 2009 @ 1000 EST 9. Issued By: Military Sealift Command, Sealift Program Management Office, PM5, Bldg. 210, Rm. 275, 914 Charles Morris Court SE, Washington Navy Yard, DC 20398-5540;

Fax: (202) 685-5852 or Alternate (202) 685-5850

10. This Acquisition is: UNRESTRICTED

14. Method of Solicitation: RFP

18a. Payment will be made by: DFAS-INDIANAPOLIS, P.O. Box 26287, Indianapolis, IN 46226-0287

18b. Submit invoices to: Commander, Military Sealift Command (N86), Bldg. 157, 914 Charles Morris Court SE, Washington Navy Yard, DC 20398-5540 II. DRYVOY Boxes

1. Vessel(s) Required: Request US or foreign flag container vessel (coaster) to move approximately 168 TEU's in each of two consecutive voyages both containing ammunition. In accordance with the Cargo Preference Act of 1904 and Section IIIA.3 of the Voluntary Intermodal Sealift Agreement (VISA) (see 69 FEDERAL REGISTER 62898, Nov 7, 2007, or most current reference), preference will be given to U.S. flag vessels and VISA participants.

2. Cargo Description: Standard 20 ft containers. Voyage 1 Cargo(Astakos-Ashdod): 157 TEU's, NEW 971,575.9 Voyage 2 Cargo(Astakos-Ashdod): 168 TEU's, NEW 973,164.3 HAZ CLASSES: 1.1D, 1.2.1C, 1.2.2H, 1.2.2E, 1.2.2D, 1.3C, and 1.4G

Note: Contractor will have to provide Fire Tugs support at both the Load and Discharge Ports. 2a. Load: Free In 2b. Discharge: Free Out 3. Load Ports: Astakos, Greece 4. Laytime: Four (8) Days SSHINC 5. Discharge Ports: Ashdod, Israel 6. Laydays: Commencing: 15 January 2009

Canceling: 16 January 2009 For more information please see https://www.procurement.msc.navy.mil/procurement/contract/Welcome.jsp Am 13. Januar wurde die Ausschreibung wiederrufen aber bereits vorher hatte es eine andere Ausschreibung gegeben: mit einem Zuschlagsdatum vom 6. Dezember 2008 (zuerst veröffentlicht am 4. Dezember), wieder von der amerikanischen Marine. Dabei handelt es sich um eine Ausschreibung für Munition, dieses Mal mit mehr Tonnage, da ein Schiff mit einer Mindestkapazität von 989 TEU angefordert wurde. Jedenfalls wurde am heutigen 13. Januar die Ausschreibungsseite für das Schiff mit 325 TEU aktualisiert als „vorerst storniert“. Added: Jan 13, 2009 9:05 am THE REFERENCED RFP IS HEREBY CANCELLED.

Link:

https://www.fbo.g...p;_cview=1

Das Vorgehen der Griechen und der Amerikaner, die direkte Waffen in ein fragwürdiges Kriegsgebiet liefern wirft viele Fragen auf und gehört nachträglich untersucht.

©denise-a. langner-urso

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: illegale Waffenlieferungen | Kriesengebiete | Waffenhandel | Waffenschmuggel
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

thunderhand
am 17.08.2009 16:28:01 (88.72.251.xxx) Link Kommentar melden
...für mich drückt sich arabischer terror derzeit überwiegend durch israelischen siedlungsbau aus-ob ihnen das nun in den kram passt oder nicht- nämlich anders gesagt als terror gegen menschen, die vorher wegen einer dämlichen geburtsstätte vertrieben wurden, wegen einer mauer, an der man sich quasi wie geisteskrank benimmt- israelischer fundamentalismus eben. kirche und glaube gehören im allgemeinen verboten, sie sind nicht zeitgemäß!
thunderhand
am 17.08.2009 16:48:33 (88.72.251.xxx) Link Kommentar melden
ach aus der sturen israel-propaganda recht(s)fertigungsschmiede-ok,alles klar, womit sich jede weitere diskussion erübrigt..
thunderhand
am 17.08.2009 17:09:47 (88.72.251.xxx) Link Kommentar melden
sorry nö-mehr kommt da nicht- ich kann partout nichts anfangen mit der radikalen ads fraktion in israel, die da meint nur weiter draufhauen sind ja nur muslime. weiter-leiden bringt aufmerksamkeit besonders dann wenn illegales legalisiert werden soll. ist doch merkwürdig, dass junge israelis da haufenweise nicht mehr leben wollen, oder wie erklären sie das? achso ja, die bombe die die anderen haben, schon klar...
thunderhand
am 17.08.2009 17:44:54 (88.72.251.xxx) Link Kommentar melden
wobei ich mit vertriebenenverbänden auch nichts anfangen kann, obwohl wir grund dazu hätten- lol
die "israelrechte" übertreibt und ist derzeit einfach vernagelter und radikaler als je zuvor- so sehe ich das und sie ist noch nicht einmal zu kleinsten schritten bereit- wer frieden will der stoppt die elende siedlungspolitik und die radikalen siedler, anders geht es nicht-
thunderhand
am 17.08.2009 19:01:53 (88.72.251.xxx) Link Kommentar melden
die al qaida verjagt gerade die hamas, das wird nen richtiger brennpunkt- frieden bekommt israel, wenn es in der jetzigen lage die hamas stützt, sonst wüted da unten demnächst al qaida und das überlebt weder israel noch die palestinenser- und übrigens- israel braucht keine siedlungen- da kann ja jeder losrennen und siedlungen gründen- land ist lad und hat grenzen so einfach ist das, und wenns an grenzen stößt, dann macht man es wie in japan, man baut nach oben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,481,891 eindeutige Besuche