Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Unglaubwürdige Friedensdemonstrationen


Es ist Krieg, ein Krieg, den es seit Jahren gibt, nur dieses Mal ist dieser Krieg eskaliert und beide Seiten, nämlich Israel und auch Gaza, sie beide sind keine Chorknaben und es hat nicht einer mehr oder weniger Schuld daran als der andere. Und wieder gibt es Friedensproteste, Friedensmärsche, Friedensdemonstrationen. Doch dieses Mal sind es Demonstrationen, die wenn sie unter dem Zusatz Frieden abgehalten werden doch eher unglaubwürdig sind, denn die Gruppen marschieren nicht etwa gemeinsam, nein sie marschieren getrennt, im Gegenteil, sie verbrennen sogar jeweils noch die Fahnen des Kriegsgegners, sie tragen Plakate, auf denen sie sich gegenseitig beschimpfen und sie tun es auch indem sie die jeweils anderen verbal angreifen. Wer so protestiert ist unglaubwürdig, dem glaubt man nicht, dass er sich wirklich auf einer Friedensdemonstration befindet, im Gegenteil, das ist dann eher eine Hassdemonstration.

Frieden entsteht dann, wenn man beweist, dass man in der Lage ist Vorbild zu sein, in der Kindererziehung ist man auch nur dann glaubwürdig, wenn man täglich ein gutes Beispiel vorlebt. Wer wirklich Frieden will, der beweist zuerst einmal diesen Willen indem er auf den anderen vorbehaltlos zugeht, denn die Menschen in anderen Ländern, sie schießen schließlich nicht aufeinander. Dann ruft man gemeinsam zu so einer Demonstration auf, trägt gemeinsam Plakate die den Wunsch nach Frieden formulieren an beide Kriegsparteien, man startet gemeinsam und sucht das Gespräch, setzt sich anschließend vielleicht auch einmal zusammen und tauscht sich aus, teilt seine Meinung mit und wie es einem dabei geht. So und nur so kann man Frieden bewerkstelligen. Lagermeinungen hingegen wiegeln auf und führen nur dazu, dass man auch andere Völker zur Stellungnahme für eine oder andere Seite zwingt. Wer so agiert, der hat schon verloren. Wenn Staaten sehen, woanders leben genau die verfeindeten Seiten friedlich miteinander, dann horchen sie auf und beginnen zu hinterfragen, warum es dort möglich ist. Friedensbekundungen, die überzeugen sollen müssen friedlich gemeinsam begangen werden, friedlich gemeinsam an beiden Konsulaten, ausgeglichen.

Wer woanders nicht in Frieden leben kann, der wird auch in der eigenen Heimat niemals in Frieden leben. Frieden muss vorgelebt werden, besonders auch, damit die nächste Generation beginnt zu hinterfragen, wieso es seinerzeit überhaupt einen Krieg gab. Frieden muss erarbeitet werden auf diplomatischem Niveau und das bedeutet zuerst außerhalb des eigenen Staates anders zu leben und ein friedliches Miteinander zu suchen, um so auch in der Heimat ein Zeichen zu setzen. Friedensdemonstrationen bedeuten sich die Hände zu reichen, denn Frieden ist etwas Beidseitiges. Frieden für eine Seite, ihn gibt es nicht.

Wer also demnächst behauptet an einer Friedensdemonstration teilnehmen zu wollen, der lade jemanden aus dem anderen Lager ein und marschiere mit ihm gemeinsam. Wer Frieden möchte der rufe zu gemeinsamen Aktionen ein und reiche dem Gegner die ausgestreckte Hand. Und dann vielleicht wird so eine Demonstration auch wahrgenommen, denn dann beweist man, dass man wirklich dauerhaft und gemeinsam zum Wohle seiner Kinder miteinander agieren möchte.

Give peace The seed of hate is growing in little childrens heads and like a river flowing onto “Generation-Next”.

This hate, silently growing becomes a stream of blood and bombs are softly falling into everybody`s heart.

Around minds high walls are built of stones from history. one generation later undestroyable you`ll see.

Teach children peace, teach wisdom- too many people died! Let “Generation-Next” grow friends- for mankinds pride!

In diesem Sinne Peace, Vrede, Paix, , Pace, Paz, , Paz, Pau, Mír, Fred, Paco, Rahu, Rauha, Béke, Damai, Taika, Pokój, Mier, Pax, Påye,Shalom!

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Friedenszeichen | Frieden | Israel | Palestina | Friedensbewegung
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

thunderhand
am 17.08.2009 17:29:47 (88.72.251.xxx) Link Kommentar melden
was ist denn ein friedlicher kommunikationsstil? die gleiche meinung haben zu müssen?Pfft
Steinbrücks Furunkel
am 29.09.2009 23:21:54 (62.203.173.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • thematisch unpassend Gelöscht von OZ24 am 30.09.2009 09:05:58.
250
am 29.09.2009 23:30:02 (93.215.155.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • thematisch unpassend Gelöscht von OZ24 am 30.09.2009 09:06:21.
250
am 29.09.2009 23:39:04 (93.215.155.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • thematisch unpassend Gelöscht von OZ24 am 30.09.2009 09:06:38.
Steinbrücks Furunkel
am 29.09.2009 23:42:25 (62.203.173.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • thematisch unpassend Gelöscht von OZ24 am 30.09.2009 09:06:48.
250
am 29.09.2009 23:54:41 (93.215.155.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • thematisch unpassend Gelöscht von OZ24 am 30.09.2009 09:07:18.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
40,051,596 eindeutige Besuche