Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Die Weltgemeinschaft und Israel, darf man fragen wieso, warum, weshalb?

Wer über Israel und die Weltgemeinschaft schreiben möchte läuft immer Gefahr in die Rechte Ecke gedrängt zu werden, denn Kritik an Israel zu üben ist schwer und wird selten als solche akzeptiert, denn es gebührt sich nicht, zu tief zu schürfen und doch werde ich es versuchen.

Ich werde auch den Vergleich zu Deutschland erwähnen in seiner dunkelsten Zeit und hoffe es gelingt mir dem Leser deutlich zu machen, dass dieser Artikel zum Nachdenken anregen soll und nicht aus der Rechten Ecke stammt. Israel ist ein Teil der Weltgemeinschaft wurde heute konstatiert und dies wirft sofort die Frage nach den Werten der Weltgemeinschaft auf, denn wie weit darf ein Mitglied dieser Weltgemeinschaft gehen, sich wie weit von ihr entfernen und die Werte verletzen um dort noch als ehrenwertes Mitglied betrachtet zu werden?

Darf ein Staat jedweden angebotenen vernünftigen Friedensplan ablehnen, wie lange darf ein Staat das tun und wie lange stehen Staaten unter einem besonderen Schutz?

Mir stellt sich auch die Frage nach der Ehrlichkeit der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Wann hätten diese Staaten in Deutschland eingegriffen, wenn Hitler nach dem Überfall auf Polen sich zufrieden gegeben hätte?

Hätten die Alliierten eingegriffen, wenn es keine KZ´s gegeben hätte, wenn damals man nur die Jüdische Bevölkerung in sogenannte „Flüchtlingslager“ verbracht hätte, unter den Bedingungen in denen die Menschen heute im Gazastreifen leben müssen. Was hätte die Weltgemeinschaft getan, wenn unter diesen Menschen eine Art Hamas gewesen wäre, die von dort aus wieder und wieder Deutschland angegriffen hätte?

Hätte man eingegriffen wenn Deutschland dann dort angegriffen hätte oder hätte man so zugesehen wie derzeit ohne einzugreifen, zu mahnen?

War es nicht Amerika, das im Wissen um das Schicksal der Juden in Deutschland ganze Flüchtlingsschiffe zurückschickte? Ist es das schlechte Gewissen der Welt, das derzeit den verstand vernebelt? Und darf ein Gewissen so weit gehen?

Wie lange eigentlich schweigt eine solche Gemeinschaft, wenn die Pressefreiheit so gehandhabt wird wie derzeit von Israel? Wie lange schweigt eine Weltgemeinschaft und wagt es nicht laut zu kritisieren, wenn Krankenhäuser nur noch über Notstromaggregate laufen, wie lange kriecht sie bettelnd vor einem Staat der Hilfsgüter und medizinische Versorgung nicht zulassen will? Wie lange hätte man im letzten Jahrhundert geschwiegen? Wie lange würde man schweigen hieße der Staat China, Nord-Korea oder Kuba?

Ist es wirklich so, dass Generationen sich so verpflichtet fühlen nicht zu agieren, wenn Staaten bestimmte Namen haben? Wie kann eine Weltgemeinschaft es akzeptieren, dass ein Staat sich als „Auserwähltes Volk“ bezeichnet, wenn doch diese Weltgemeinschaft schon einmal verhinderte, dass Deutschland so verblendet Menschen massenweise fabrikmäßig ausrottete, zeugt nicht schon die Bezeichnung anderen gegenüber von einer Überheblichkeit, die sich verbietet?

Was also ist erlaubt, wem ist es erlaubt, und wieso - nach einem Diktator wie Hitler es war, gegen dessen Wahn eine ganze Welt sich verbündete. Ist es wirklich ein Unterschied, wie ein Staat agiert, und über welchen Zeitraum, und wie verschleiert? Ist nur die Art entscheidend, ob man einen Gashahn und Öfen benutzt und Menschen schnell umbringt? In 100 Jahren, wenn es keinen Frieden gibt zwischen Israel und seinen Nachbarn, wird da nicht irgendwann eine ähnlich hohe Opferzahl erreicht werden, nur eben viel langsamer, menschlich akzeptabler und doch…

Darf man das fragen und sollte man nicht beginnen darüber nachzudenken, wo das hinführt und warum es von der Weltgemeinschaft noch vermutlich viel länger akzeptiert werden sollte?

Darf man bitte fragen, was Menschlichkeit eigentlich ist? Darf man bitte fragen, was Demokratie, Pressefreiheit und Würde noch wert sind? Darf man an die Weltgemeinschaft und an Israel diese Fragen stellen? Und darf man bitte auch fragen, warum niemand mehr hinterfragt und denkt?

Und darf man fragen, wann jemand aus dieser sogenannten Weltgemeinschaft, die behauptet eine Wertegemeinschaft zu sein die ursprünglichen Werte wieder herstellt und zur Debatte bringt? Darf man fragen, wo der Unterschied ist und warum?

Darf man fragen oder ist man „Rechts“, wenn man es wagt? Darf man noch denken und fragen und wird man eine Antwort erhalten? ... Ich fordere Antworten von dieser sogenannten Welt- und Wertegemeinschaft und frage auch Israel, was wäre mit den Menschen von damals geschehen unter anderen Umständen, wenn nicht…?!

©denise-a. langner-urso

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Politik | Krieg | Israel | Alliierte
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

288
am 02.05.2010 19:48:16 (217.168.14.xxx) Link Kommentar melden
..und wird selten als solche akzeptiert, denn es gebührt sich nicht, zu tief zu schürfen und doch werde ich es versuchen.
Smile LOL

Hier schreibst Du ja bereits selbst, daß es Dir gar nicht um Kritik geht. Dein Eigentor!

wo hast du DAS denn gelesen?Frown
288
am 04.05.2010 00:20:42 (95.169.237.xxx) Link Kommentar melden
Die Autorin rechnet 6 Millionen ermorderter Juden auf 100 Jahre um... - da fehlen mir die Worte, deswegen hierzu kein Kommentar.

Hoechst interessanter Denkansatz.
Mord verjährt ja bekanntlich auch erst immer nach 30 Jahren, insofern ermittelt ja die Justiz genausso, ob du nun 20 Leute in einem Jahr umbringst, oder nur einen pro Jahr aber das 20 Jahre lang.
Insofern ist die Schuld dessen, der in einem Jahr 20 Menschen umbringt, nicht weniger schwer als dessen, der 20 in 20 Jahren umbringt.
Wirklich ein sehr guter Denkansatz.
Danke Chaim, dass du das so gut herausgearbeitet hast.
Wäre mir ohne dich gar nicht so aufgefallen.
kommt123
am 04.05.2010 09:37:36 (78.54.15.xxx) Link Kommentar melden
@ Chaim

Vielen Dank,dass du dir die Mühe gemacht hast es mir noch einmal zu erklären.

An deinen verschiedenen Beispielen,die du mir ja immer wieder mal präsentierst,da kommt man so langsam dahinter.
Ich habe mir auch schon im WWW,zu diesem Thema der Rhetorischen Fragen,einige Beispiele rausgesucht.


Ist sehr nett von dir Chaim.
DankeWink

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,936,739 eindeutige Besuche