Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Verschiedenes

Die zwei verschiedenen deutschen Augen.

Wann haben Sie zum letzten Mal nein gesagt?

"Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!"**** Schon zu Anfang des letzten Jahrhunderts mussten die Demokraten in diesem Lande feststellen, dass unsere Justiz was an den Augen haben muss. Kurt Tucholsky hat in seinen legendären und heute noch vorbildlichen Aufsätzen und Artikel immer wieder dieses Sehproblem der Staatsanwälte und Richter erörtert. Sein Fazit war, die deutsche Justiz ist auf dem rechten Auge blind, aber dafür ist sie links so gut und wachsam, dass sie sich selbst überholt.

So war das und scheint es heute wieder zu sein, erschreckend aber wahr. Und die Presse, die dies aufklären könnte versagt wieder einmal mit einer Vehemenz, dass einem nur angst und bange werden kann. So wird im Fall von Christian Klar jeder Schritt und jeder Atemzug des ehemaligen RAF-Mitglied beobachtet und beschrieben.

Geht es um rechte Straftaten, da haben alle schon Probleme die Zahl der Opfer zu benennen. Mal sollen es in den letzten Jahren 40 Tote gewesen sein, mal hundert. Klar, die Opfer waren ja auch Menschen die nicht einem Arbeitgeberverband vorstanden, nicht im inneren Zirkle einer Partei Machtspielchen ausübten oder etwa als Manager Milliarden an der Börse und im Immobiliensumpf verbrannten. Nein, es waren nur sehr oft Ausländer, Heimatlose oder Emigranten. Und was haben die schon für eine Würde im Land des Exportweltmeisters und Waffenlieferanten Nummer Drei im globalen Dorf?

Da kann man ruhig wegschauen und mal was vergessen oder übersehen. Da ist keine Lobby die über ein Netzwerk verfügt, und das wissen alle Beteiligten. Nur jetzt, beim Mordanschlag auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl* ist man endlich hellhörig geworden. Makaber aber wahr, denn ohne diesen Mordanschlag, der seit Tagen die Presse beschäftigt und auch die Polizei in Bayern und Österreich in Atem hält, würden die Politiker wie immer Wegschauen, doch nun geht das nicht mehr. Ein Polizeichef ist ein Polizeichef, ob in Passau oder in Pakistan. Und im Falle des Opfers Alois Mannichl auch noch eine Ausnahme in der Szene, denn der er hat sich schon seit Jahren vorbildlich gegen den rechten Sumpf gewehrt, das hat ihn auch wohl zum Opfer gemacht.

Doch was soll dann wieder diese Diskussion um das Verbot der NPD, das schon einmal von den Politikern kläglich versucht wurde und zur Freude der rechten Szene gescheitert ist? Dazu gehört eine saubere und korrekte Arbeitsweise aller, der Herren Richter in vorderster Front, und schon hier knickt der Rechtsstaat ein. So hat der Bürgerrechtsaktivist Ulrich B. den Fall des Amtsgerichts Kirchhain in Kassel in seinem letzten Rundbrief dargestellt, wo ein „hessischer Richter Rassismus beschönigt“ ** und das ganze Amtsgericht im Verdacht steht, Neonazi-Stützpunkt zu sein.*** da verschwinden dann auch schon mal Unterlagen aus Akten, wenn es um die Erforschung der braunen Hochburgen geht und wo eine NPD ihre Wurzeln und Heimat hat. So wurde Ulrich B. „(a)uf (s)eine Frage, wo die Akte des Vorkriegsvereins sei, antworteten die Mitarbeiterinnen des Amtsgerichts, die Unterlagen eines Vorkriegsvereins, wenn es ihn gegeben hätte, müssten in der Akte liegen, die sie mir ausgehändigt hatten. Doch da war nichts.“ Das kennen wird doch, wenn immer bei einer gezielten Analyse festgestellt wird, da fehlen doch schon wieder Unterlagen, diesmal in der Akte mit dem Zeichen VR 175. (Aktenzeichen VR 175).*** Man darf gespannt sein, was uns noch so bevorsteht, wenn es wieder um die Frage geht, warum ist die Justiz auf dem rechten Auge blind, die deutsche Justiz übrigens, die auch da wohl Weltmeister schon seit den Zeiten von Kurt Tucholsky ist. Was hat sich also bitte in unserem Land geändert, außer dass wir doch heute wohl sehr genau wissen, die sagen nicht nur was sie denken, sondern die machen das auch, jene „Kultur aus der die NPD kommt“, oder hat noch jemand Zweifel daran?

* http://www.suedde...2243/text/

** http://bloegi.wor...tenflagge/

*** http://www.althan...mstsv.html

****http://www.kurt-t...lsky.info/

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: NPD | Passauer Polizeichef Alois Mannichl | Amtsgerichts Kirchhain | Aktenzeichen VR 175 | Kurt Tucholsky
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 20.12.2008 14:22:08 (217.83.68.xxx) Link Kommentar melden
Ehrlich mal, wann haben sie das ......
thunderhand
am 20.12.2008 15:55:52 (88.72.207.xxx) Link Kommentar melden
Deutschland ist mit Blindheit geschlagen,aber nicht nur in der Justiz.
Auch in der Wirtschaft und in der Politik. Wenn man sich die Mächtigen dieses Landes anschaut stellt man erschüttert fest:
Es sind nicht unsere Kinder die Bildung benötigen, es sind sie selbst.
Sie erwarten von ihren Mitarbeitern das an Bildung auszugleichen, was ihnen selbst fehlt-moderne Sklaverei ist das, denn man versklvt die Köpfe und nicht mehr den Körper.
Darum muß Bildung zuerst bei jenen anstzen die dieses Land regieren und nicht umgekehrt.
Rainer Karow
am 20.12.2008 17:16:28 (77.21.14.xxx) Link Kommentar melden
AEN sagt ständig nein. Siehe webnews.de und www.komplizissimus.de in z.B. Sachen BKA-Gesetze und deren Inthronisierung des Staatsstreiches als Rechtsnachfolge der Diktatur des 3. Reiches.
am 20.12.2008 17:24:41 (217.83.68.xxx) Link Kommentar melden
Werte thunderland,
das stimmt mit der Bildung stimmt, doch bei dem Schulsystem, lese mal bitte den nächsten Artikel für Morgen:
Die Auslese beginnt.
So ist das eben bei uns , eine Hand wäscht die andere.
am 20.12.2008 18:14:12 (88.72.207.xxx) Link Kommentar melden
Natürlich-am besten waschen sich nun einmal schmutzige Hände gegenseitig...Wink
wenn Sie verstehen, was ich meine
am 20.12.2008 19:50:08 (217.83.68.xxx) Link Kommentar melden
Ja, besonders wenn der Schmutz braun und alt und staatlich gefördert wurde, dann macht das erst richtig Spass. Es soll ganze Ausbildungsgruppen und andere Meetings geben bei denen man lernt, sich gegenseitig die Hände zu waschen, Losung dieser Treffen: Schwarzbraun muss der Dreck schon sein, sonst lohnt sich diese Seifenorgie nicht.
am 22.12.2008 13:52:05 (85.216.125.xxx) Link Kommentar melden
Glaubt der Verfasser dieses "guten" Artikels wirklich daran was er hier geschrieben hat ? NEIN zu sagen ist ungemein schwierig wenn man nicht den Mut hat dies zu tun. Und an echtem Mut und an Zivilcourage mangelt es leider in Deutschland obwohl ein ehrliches NEIN bei den nächsten Wahlen schon so ungemein viel bewirken könnte. Zu all dem UN-sozialen Mist den die derzeitige Regierung produziert gehört es doch ARMUT zu wollen statt sie zu bekämpfen. Ich jedenfalls sage NEIN wenn mir persönlich oder anderen Menschen in meinem Umfeld Unrecht zugefügt wird und ich wehre mich mutig

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
39,170,493 eindeutige Besuche