Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

„Deutsche Republik Münchhausen“, ein gescheitertes Experiment Kapitel 3

Die „Grünen und die FDP“, getrennte Zwillinge und doch so gleich- die Mehrparteienlüge

Die Politik und die Wirtschaft der Bundesrepublik Deutschland stellen das Land gerne weltweit als Vorreiter einer neuen Anschauung dar, die die weltweit zunehmende Umweltverschmutzung, den Raubbau an der Natur und den Ressourcen im Allgemeinen sowie den Klimawandel anprangert. Die größten Verfechter und Vorkämpfer dieser Politik waren die Grünen.

Über einen längeren Zeitraum hinweg haben sich aber auch alle anderen Parteien inzwischen ein grünes Mäntelchen angezogen, sich somit einen moderneren „Touch“ gegeben. Die Grünen sind zu einer Partei geworden, die zwar ihre Bedeutung und Rechtfertigung hat, die jedoch eigentlich nur überleben kann, weil sie auch ihr eigentlich fremde Werte in das Programm aufgenommen haben um neue Wählergruppen ihrer eigentlichen Klientel hinzu zu fügen oder sie anderen Parteien abzujagen.

Die ursprünglichen Grünen mussten in der Realpolitik erkennen, dass es zum Beispiel nicht möglich war am einstigen Rotationsprinzip fest zu halten. Auch von der 50% Quote musste die Partei im Laufe der Zeit abrücken, einfach aus dem Grunde, weil die Frauen an sich dort zwar häufiger vertreten waren als in anderen Parteien aber eben doch nicht den wirklichen Wunsch oder das Durchsetzungsvermögen hatten, das nötig war um sich gegen die Dominanz der Gründer zu behaupten. Die Grünen sind ein Paradebeispiel dafür, wie weit das Wunschdenken eine neue Art der Politik und des Umganges untereinander zu fordern in der Realität des politischen Alltags vom Beginn an dem Untergang geweiht ist.

Bis diese Partei dem eigentlichen Bild einer normalen Partei wie die Gesellschaft der Bundesrepublik es kannte, erwartete und forderte um dort zu partizipieren entsprach, wurde sie wenig beachtet und noch weniger war es modern sie zu wählen. Sie fiel zwar durch das Verhalten ihrer Mitglieder auf, aber dies führte nur zu belustigenden Artikeln in der Presse und nicht zu den erwarteten Wählerstimmen. Sie waren zu anders als es einer Partei gebührte. Die Mitglieder passten sich zu Beginn kaum einer Kleiderordnung an, ja sie wagten es egal ob männlich oder weiblich in Sitzungen zu stricken und ihre Kinder dorthin mitzunehmen.

Wie anpassungsfähig aber Menschen sein können, bewiesen die Grünen, als sie endlich doch in den Bundestag einzogen. Seitdem geht es auch dieser Partei darum dort vertreten zu sein und dafür wurden viele der ursprünglichen Gedanken und Werte verraten. Die Partei war auf dem Boden der Tatsachen angekommen und somit wählbar geworden. Auch von dem Gedanken der Friedfertigkeit und der Zustimmung zu Kriegsteilnahmen und Einsätzen der Bundeswehr hat sich die Partei inzwischen klammheimlich und fast ohne Reibereien untereinander verabschiedet.

Wer die Grünen heute genauer unter die Lupe nimmt und die Zusammensetzung ihrer Mitglieder und Wählerklientel einmal genau betrachtet wird feststellen, dass sie sich in rein gar nichts mehr von der FDP unterscheidet. Beide Parteien könnten sich heute vereinigen. Dass es bis dato nicht dazu kam liegt einzig und alleine am Bundesvorstand beider Parteien, denn das würde natürlich beide vorstände die Macht kosten, die sie haben. Von der Wählerzusammensetzung aber und von der Zusammensetzung der Mitglieder her passen sie aber zusammen, wie es einmaliger in der Parteienlandschaft nicht sein kann. Zusammen wären sie wesentlich stärker als bisher, nur wäre dafür eben die Auflösung einer der beiden Parteien notwendig.

Deutschland beweist hier in grandioser Form der Welt wie Demokratie bis zur Unkenntlichkeit entstellt und benutzt wird um die Menschen an die Wahlfreiheit in einem Mehrparteiensystem glauben zu lassen, das es so eigentlich gar nicht mehr gibt.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Deutschland | Politik | Wirtschaft | Gesellschaft
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,936,651 eindeutige Besuche